DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Die DMSG trauert um ihren Ehrenpräsidenten, Staatsminister a.D. Gottfried Milde

Die Nachricht vom Tode des Ehrenpräsidenten und langjährigen Vorsitzenden der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. Staatsminister a.D. Gottfried Milde hat uns tief bewegt. Wir trauern um einen Menschen, dessen uneigennütziges Wirken Maßstäbe gesetzt hat, dessen Klugheit, Warmherzigkeit und Geduld alle beeindruckte. Wir erinnern uns in Dankbarkeit:

13 Jahre lang, von 1998 bis 2011, begleitete Gottfried Milde als Vorsitzender des Bundesverbandes die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft und prägte sie ganz wesentlich. Unter seiner Regie entwickelte sich die DMSG zu einer modernen, effektiven Patientenorganisation mit hoher Reputation sowohl national als auch international.

Die Bilanz seiner Amtszeit zeigt ein beeindruckendes Bild: Reicht sie doch von der Durchsetzung des Grundsatzprogramms „DMSG 2000 - Wir starten in die Zukunft“, in der die Zuständigkeiten und die Zusammenarbeit des Bundesverbandes und seiner 16 Landesverbände geregelt sind, über die Implementierung eines neues Leitbildes, die Entwicklung von Fortbildungsmaßnahmen für Pflegekräfte, MS-Schwestern und Physiotherapeuten bis hin zum Einsatz moderner Kommunikationsmöglichkeiten via Internet. Die Stärkung des Bundesbeirates MS-Erkrankter in der DMSG, die fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Ärztlichen Beirat taten ein Übriges, um die DMSG zu einer herausragenden, schlagkräftigen Organisation im Kampf gegen Multiple Sklerose zu etablieren.

Dabei war der von Verantwortung, Geduld, Gesprächsbereitschaft, Sachverstand, Überzeugungskraft, Takt und Warmherzigkeit geprägte Führungsstil von Gottfried Milde in vorbildlicher Weise geeignet, ehrenamtliche und hauptamtliche Führungskräfte und Mitarbeiter im Bundesverband und in den Landesverbänden zu ermutigen und zu motivieren, sich mit aller Kraft für die Interessen MS-Erkrankter zu engagieren.

Am 14. April 1934 in Breslau geboren, verbrachte Gottfried Milde ab 1945 Kindheit und Jugend im unterfränkischen Schweinfurt. Als Jurist führte ihn sein Weg 1963 nach Darmstadt, wo er zunächst zwei Jahre als Dezernent für Wirtschaftskriminalität bei der dortigen Staatsanwaltschaft tätig war und ab 1966 als Rechtsanwalt arbeitete. Er engagierte sich politisch in der hessischen CDU und bekleidete von 1987 bis 1990 das Amt des hessischen Innenministers. Seit 1987 gilt seine Hinwendung MS-Erkrankten. Er übernahm den Vorsitz des DMSG-Landesverbandes Hessen, 1995 wurde er zunächst zum stellvertretenden Vorsitzenden, drei Jahre später dann einstimmig zum Vorsitzenden des DMSG-Bundesverbandes gewählt. 2011 verabschiedete sich Gottfried Milde als Vorsitzender und wurde in Anerkennung seiner wegweisenden Verdienste zum Ehrenpräsidenten der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft ernannt.

Traurig nehmen wir Abschied. Wir werden Gottfried Milde stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Vorstand und Geschäftsführung des DMSG-Bundesverbandes

Quelle: DMSG-Bundesverband - 16.07.2018

- 16.07.2018