Jugend und Multiple Sklerose (MS)

Inhaltsbereich

Anmelden

Hinweis: Diese Diskussion wurde wegen Inaktivität geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Easy120

14.05.2013, 17:39

Hey,
ich heiße Esra, bin 21 Jahre alt und komme aus Frankfurt. Die Diagnose MS habe ich Mitte Oktober 2012 bekommen. Ich habe auch dann im November angefangen Rebif zu spritzen. Ich mache im Moment mein Abitur und bin echt froh, dass in zwei Wochen alles rum ist. It´s party time :)
Also ich würde mich sehr freuen wenn sich ganze viele bei mir melden würden, vielleicht ist da auch jemand aus meiner nähe. Man könnte sich ja austauschen wegen den Medikamten und Nebenwirkungen :S
Liebe Grüße :)

XXX

14.05.2013, 17:47

Hallo Esra,

ich heiße dich mal als erste willkommen - bin allerdings selbst noch nicht mal eine Stunde angemeldet =)
Viel Glück für die noch anstehenden Prüfungen.

Ich komme leider nicht aus deiner Gegend und habe auch keinerlei Erfahrung mit dem Rebif.

LG

Easy120

14.05.2013, 17:51

XXX schrieb am 14.05.2013:

Hallo Esra,

ich heiße dich mal als erste willkommen - bin allerdings selbst noch nicht mal eine Stunde angemeldet =)
Viel Glück für die noch anstehenden Prüfungen.

Ich komme leider nicht aus deiner Gegend und habe auch keinerlei Erfahrung mit dem Rebif.

LG


Hey,
vielen Dank! wie heißt du denn? Wie lang hast du schon MS und nimmst du auch irgendein Medikament?

XXX

14.05.2013, 17:56

Ich heiße Saskia, bin 22 Jahre alt, komme aus Ulm und studiere in Augsburg.

Die Diagnose habe ich 2011 erhalten und im Dezember des selben Jahres mit Copaxone angefangen. Nachdem ich Februar 2012, Juli 2012 und März 2013 weiterhin Schübe hatte (bislang mit teilweise bleibenden Einschränkungen), bin ich auf Gilenya umgetiegen, welches ich jetzt seit Montag letzte Woche nehme. Meine Erfahrungen sind also noch begrenzt =)
Bislang habe ich jedoch noch keine spürbaren Nebenwirkungen - immerhin schon ein Anfang!

Easy120

14.05.2013, 18:09

XXX schrieb am 14.05.2013:

Ich heiße Saskia, bin 22 Jahre alt, komme aus Ulm und studiere in Augsburg.

Die Diagnose habe ich 2011 erhalten und im Dezember des selben Jahres mit Copaxone angefangen. Nachdem ich Februar 2012, Juli 2012 und März 2013 weiterhin Schübe hatte (bislang mit teilweise bleibenden Einschränkungen), bin ich auf Gilenya umgetiegen, welches ich jetzt seit Montag letzte Woche nehme. Meine Erfahrungen sind also noch begrenzt =)
Bislang habe ich jedoch noch keine spürbaren Nebenwirkungen - immerhin schon ein Anfang!


Ich hoffe mal, dass dein jetziges Medikament wirkt. Ich hab durch Rebif immer noch Nebenwirkungen, aber vielleicht gewöhnt sich ja mein Körper noch daran.
Wie haben sich eigentlich deine Schübe bemerkbar gemacht? Also ich hatte so ein Taubheits- und Kribbelgefühl an den Beinen und so ein Gürtelgefühl unterhalb der Brust. Wenn ich zu viel Stress habe, machen sich diese Symptome manchmal bemerkbar (sind wohl die alten Vernarbungen). Dann weiß ich es ist höchste Zeit zum entspannen.
Was studierst du eigentlich?

XXX

14.05.2013, 18:18

Wie gesagt, mit Rebif habe ich keine Erfahrung, allerdings wurden die Nebenwirkungen durch das Copaxone bei mir mit der Zeit immer besser. Ich drück dir also die Daumen!

Angefangen hat es bei mir mit einer Sehnerventzündung links, ein Jahr später dann eine Sehnerventzündung rechts, woraufhin die Diagnose erfolgte.
Als nächstes hatte ich ein Taubheitsgefühl im linken Bein, außerdem eine Temperaturunempfindlichkeit (echt eklig, das Gefühl!).
Dann folgte erneut eine Sehnerventzündung links (Juli 2012), wodurch mein Gesichtsfeld heute noch eingeschränkt ist.
Schließlich hatte ich vor kurzem den bislang \"größten\" Schub. Es fing an, dass mein linkes Bein, sowie der komplette Bauch und Rücken, erneut taub waren. Nach drei Tagen Kortison wurde jedoch auch mein rechtes Bein taub, ich bekam also noch mal Kortison. Als die Kortison-Therapie vorbei war, fingen jedoch auch meine Hände an, taub zu sein. Bis auf die Hände hat sich inzwischen alles größtenteils zurückgebildet - ich habe also noch Hoffnung!

XXX

14.05.2013, 18:19

Ach ja, ich studiere im sechsten Semester Germanistik und Kunst- und Kulturgeschichte.

Easy120

14.05.2013, 18:23

XXX schrieb am 14.05.2013:

Wie gesagt, mit Rebif habe ich keine Erfahrung, allerdings wurden die Nebenwirkungen durch das Copaxone bei mir mit der Zeit immer besser. Ich drück dir also die Daumen!

Angefangen hat es bei mir mit einer Sehnerventzündung links, ein Jahr später dann eine Sehnerventzündung rechts, woraufhin die Diagnose erfolgte.
Als nächstes hatte ich ein Taubheitsgefühl im linken Bein, außerdem eine Temperaturunempfindlichkeit (echt eklig, das Gefühl!).
Dann folgte erneut eine Sehnerventzündung links (Juli 2012), wodurch mein Gesichtsfeld heute noch eingeschränkt ist.
Schließlich hatte ich vor kurzem den bislang \\\"größten\\\" Schub. Es fing an, dass mein linkes Bein, sowie der komplette Bauch und Rücken, erneut taub waren. Nach drei Tagen Kortison wurde jedoch auch mein rechtes Bein taub, ich bekam also noch mal Kortison. Als die Kortison-Therapie vorbei war, fingen jedoch auch meine Hände an, taub zu sein. Bis auf die Hände hat sich inzwischen alles größtenteils zurückgebildet - ich habe also noch Hoffnung!


Hoffnung stirbt zuletzt!!! Also bei mir hat es auch sehr lange gedauert bis das mit dem Taubheitsgefühl weg war. Oder das mit dem Gürtelgefühl, ich dachte das wird nie aufhören. Aber irgendwann hat es sich gebessert. Man muss nur Geduld haben :).
Ich hoffe ich nerve nicht haha. Aber was studierst du eigentlich?

Easy120

14.05.2013, 18:25

Easy120 schrieb am 14.05.2013:

XXX schrieb am 14.05.2013:

Wie gesagt, mit Rebif habe ich keine Erfahrung, allerdings wurden die Nebenwirkungen durch das Copaxone bei mir mit der Zeit immer besser. Ich drück dir also die Daumen!

Angefangen hat es bei mir mit einer Sehnerventzündung links, ein Jahr später dann eine Sehnerventzündung rechts, woraufhin die Diagnose erfolgte.
Als nächstes hatte ich ein Taubheitsgefühl im linken Bein, außerdem eine Temperaturunempfindlichkeit (echt eklig, das Gefühl!).
Dann folgte erneut eine Sehnerventzündung links (Juli 2012), wodurch mein Gesichtsfeld heute noch eingeschränkt ist.
Schließlich hatte ich vor kurzem den bislang \\\\\\\"größten\\\\\\\" Schub. Es fing an, dass mein linkes Bein, sowie der komplette Bauch und Rücken, erneut taub waren. Nach drei Tagen Kortison wurde jedoch auch mein rechtes Bein taub, ich bekam also noch mal Kortison. Als die Kortison-Therapie vorbei war, fingen jedoch auch meine Hände an, taub zu sein. Bis auf die Hände hat sich inzwischen alles größtenteils zurückgebildet - ich habe also noch Hoffnung!


Hoffnung stirbt zuletzt!!! Also bei mir hat es auch sehr lange gedauert bis das mit dem Taubheitsgefühl weg war. Oder das mit dem Gürtelgefühl, ich dachte das wird nie aufhören. Aber irgendwann hat es sich gebessert. Man muss nur Geduld haben :).
Ich hoffe ich nerve nicht haha. Aber was studierst du eigentlich?


Hast ja schon geantwortet. Cool ich interessiere mich auch echt für Geschichte. Und habe auch vor Germanistik und Geschichte auf Lehramt zu studieren. Was kannst du dann damit beruflich machen?

XXX

14.05.2013, 18:26

Da hat sich wohl dein Beitrag mit meiner Ergänzung überschnitten =)

Ich studiere Germanistik und Kunst- und Kulturgeschichte (s. o.) (klingt übrigens beeindruckender als es ist ;D)

Dennis

17.05.2013, 12:19

Easy120 schrieb am 14.05.2013:

Hey,
ich heiße Esra, bin 21 Jahre alt und komme aus Frankfurt. Die Diagnose MS habe ich Mitte Oktober 2012 bekommen. Ich habe auch dann im November angefangen Rebif zu spritzen. Ich mache im Moment mein Abitur und bin echt froh, dass in zwei Wochen alles rum ist. It´s party time :)
Also ich würde mich sehr freuen wenn sich ganze viele bei mir melden würden, vielleicht ist da auch jemand aus meiner nähe. Man könnte sich ja austauschen wegen den Medikamten und Nebenwirkungen :S
Liebe Grüße :)


Hey Esra

ich heiße Dennis bin 27 Jahre. Habe meine Diagnose im Mai 2012 bekommen.
Ich Spritze auch Rebif und kann dich beruhigen. Die Nebebenwirkungen haben sich bei mir nach 6 Wochen gelegt. Komme zwar nicht aus Frankfurt sondern aus Duisburg.

Wenn du fragen hast kannst mich gerne Anschreiben.
Viele Liebe Grüße
Dennis

Easy120

22.05.2013, 20:59

Dennis schrieb am 17.05.2013:

Easy120 schrieb am 14.05.2013:

Hey,
ich heiße Esra, bin 21 Jahre alt und komme aus Frankfurt. Die Diagnose MS habe ich Mitte Oktober 2012 bekommen. Ich habe auch dann im November angefangen Rebif zu spritzen. Ich mache im Moment mein Abitur und bin echt froh, dass in zwei Wochen alles rum ist. It´s party time :)
Also ich würde mich sehr freuen wenn sich ganze viele bei mir melden würden, vielleicht ist da auch jemand aus meiner nähe. Man könnte sich ja austauschen wegen den Medikamten und Nebenwirkungen :S
Liebe Grüße :)


Hey Esra

ich heiße Dennis bin 27 Jahre. Habe meine Diagnose im Mai 2012 bekommen.
Ich Spritze auch Rebif und kann dich beruhigen. Die Nebebenwirkungen haben sich bei mir nach 6 Wochen gelegt. Komme zwar nicht aus Frankfurt sondern aus Duisburg.

Wenn du fragen hast kannst mich gerne Anschreiben.
Viele Liebe Grüße
Dennis


Hey Dennis,

freu mich echt, dass du schreibst. Also bei mir wurde MS Oktober 2012 diagnostiziert und das Rebif 44mg nehme ich seit Januar 2013. Die Nebenwirkungen sind immer noch da nicht so schlimm aber Kopfschmerzen und Gliederschmerzen sind schon dabei. Ich warte einfach mal ab, manche brauchen halt länger.
Wie gehst du eigentlich mit der MS um und was machst du so beruflich?

Würde mich auf eine Antwort freuen.

Grüße aus Frankfurt :)

Yeke

11.06.2013, 11:31

Easy120 schrieb am 22.05.2013:

Dennis schrieb am 17.05.2013:

Easy120 schrieb am 14.05.2013:

Hey,
ich heiße Esra, bin 21 Jahre alt und komme aus Frankfurt. Die Diagnose MS habe ich Mitte Oktober 2012 bekommen. Ich habe auch dann im November angefangen Rebif zu spritzen. Ich mache im Moment mein Abitur und bin echt froh, dass in zwei Wochen alles rum ist. It´s party time :)
Also ich würde mich sehr freuen wenn sich ganze viele bei mir melden würden, vielleicht ist da auch jemand aus meiner nähe. Man könnte sich ja austauschen wegen den Medikamten und Nebenwirkungen :S
Liebe Grüße :)


Hey Esra

ich heiße Dennis bin 27 Jahre. Habe meine Diagnose im Mai 2012 bekommen.
Ich Spritze auch Rebif und kann dich beruhigen. Die Nebebenwirkungen haben sich bei mir nach 6 Wochen gelegt. Komme zwar nicht aus Frankfurt sondern aus Duisburg.

Wenn du fragen hast kannst mich gerne Anschreiben.
Viele Liebe Grüße
Dennis


Hey Dennis,

freu mich echt, dass du schreibst. Also bei mir wurde MS Oktober 2012 diagnostiziert und das Rebif 44mg nehme ich seit Januar 2013. Die Nebenwirkungen sind immer noch da nicht so schlimm aber Kopfschmerzen und Gliederschmerzen sind schon dabei. Ich warte einfach mal ab, manche brauchen halt länger.
Wie gehst du eigentlich mit der MS um und was machst du so beruflich?

Würde mich auf eine Antwort freuen.

Grüße aus Frankfurt :)


Hallo Esra und Dennis,
Ich heiße Jelena und bin 27. Wohne in Neuss (Düsseldorf), also NRW :). Habe meine Diagnose im Juni 2012 bekommen und benutze Rebif seit August, jetzt bin ich am 44mg. Am Anfang hatte ich Nebenwirkunken, Kopfschmerzen und so, aber nach 4-5 Wochen war alles vorbei. Als ich erstes Mal 44mg genommen habe, hatte ich nochmal Kopfschmerzen aber mit Ibo und Paracetamol geht alles vorbei :). Körper muss sich nur daran gewöhnen, obwohl das manchmal langweilig ist :)
Grüße aus Neuss
W3 WERK Internetagentur Stuttgart © 2019 Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e. V. Impressum