Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e. V (DMSG)


Suche

Artikel MS FAQ MS Lexikon

Inhaltsbereich

Anmelden

Das DMSG-Forum · Doppelbilder





Hinweis: Diese Diskussion wurde wegen Inaktivität geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Beiträge:40

Seiten (1 von 2):  Erste  Vorherige  1 2  Nächste  Letzte

Kasalla

27.04.2012, 20:07

Hallo,
ich hatte dreimal Doppelbilder in den letzten 1,5 Jahren. Über diese Zeit ist meine Sehfähigkeit immer schlechter geworden. Jetzt hat mein Augenarzt festgestellt, dass meine Papille blass ist. Bedeutet das, ich habe eine Opticusathrophie? Leider haben mir weder mein Neurologe noch mein Augenarzt Fragen hierzu zufriedenstellend beantwortet.

Wenn der Sehnerv Schaden genommen hat, kann sich das erholen?
Wie kann ich vermeiden, dass dies schlimmer wird?
Können die Störungen diesen Zustand verschlimmern?

Ich habe Anfangs Betaferon genommen. Da ich unter schlimmen Nebenwirkungen litt, habe ich das im November 2011 aufgegeben. Seit Januar diesen Jahres hatte ich bereits zweimal wieder Doppelbilder jeweils über einen Zeitraum von ca. zwei Wochen. Jetzt mache ich mir Gedanken, ob ich vielleicht doch wieder eine Basistherapie beginnen sollte.

Kann mir jemand meine Fragen beantworten?

Vielen Dank und liebe Grüße!

Amygdala

27.04.2012, 20:12

Kasalla schrieb am 27.04.2012:


Wenn der Sehnerv Schaden genommen hat, kann sich das erholen?




Hallo Kasalla, hatte in meiner MS-Anfangszeit 2 Sehnerentzündungen und einmal Doppelbilder.

Mein Augenarzt hat kürzlich festgestellt, dass sich die Sehnerven vollkommen erholt haben.

Das hat lange Zeit gedauert.

Kasalla

27.04.2012, 20:19

Hallo Amygdala :-) danke für Deine Antwort. Wie schön, dass es sich bei Dir gebessert hat. Hast Du denn sonst noch Beschwerden mit dem Sehen? Hattest Du auch diese Diagnose bekommen mit der Papille? Ich habe Entzündungsherde gehabt, die zwar nicht aktiv sind, aber vernarbt. ... Deshalb habe ich immer Beschwerden zwischendurch. Der Sehnerv hat sich erholt ... Bedeutet das, Du hast keine Störungen mehr?

Amygdala

27.04.2012, 20:30

Ja, keine Sehstörungen mehr. Allerdings wenn es sehr heiss ist, verändert sich meine Optik noch immer. (Uhthoff und so)

Meine jetzigen Beschwerden, Gangstörungen, Spastiken und Schmerzen kommen von einer 9 Jahre alten Narbe in der HWS.

TOM2

27.04.2012, 20:40

Hallo Kasalla

Doppelbilder ist keine Erkrankung des Auges, sondern eine Fehlstellung des Auges durch
Augenmuskelschwäche bzw. Augenmuskellähmungen.

Sie haben also nichts mit deiner Papille bzw. dem Sehnerv zu tun.
Es ist viel mehr eine andere Störung des ZNS.

Wie du vielleicht verhindern kannst, dass es schlimmer wird kann dir wohl nur ein Arzt sagen der dich richtig untersucht hat und alle deine Befunde kennt und ausgewertet hat.

Ich kann dir hierfür nur empfehlen einmal eine Augenklinik/Ambulanz einer Uni-Klinik aufzusuchen, da dort die Fachleute für die verschiedensten Krankheiten zusammenarbeiten.

Alles Gute
TOM2

powerbora

27.04.2012, 22:07

Hallo,

Tom hat recht mit seiner aussage.
aber ich würde nicht den augenartz aufsuchen sondern den neurologen.
hatte zuletz das selbe wie du aber mit schwindel über wochen.bekam nachdem der augenartz nichts fand beim neuro corti in tablettenform und es wurde langsam besser.
ebenfalls augenklappe,denn das gehirn gewöhnt sich sonst an den doppelbilder.
mein neuro sagt das hat was mit den augenmuskelnerven zu tun.ihn fiel auf das mein rechtes auge nicht hinterherkam bei drehung des kopfes.bei der untersuchung mit dem schachbrett(weis grad nicht wie das noch hiess)kam dann auch die bestättigung.
Lg Powerbora

TOM2

27.04.2012, 22:28

Hallo Powerbora

Schachbrettuntersuchung= Visuell evozierte Potentiale (VEP).

Deshalb habe ich auch die Uni-Klinik empfohlen, dort arbeiten alle Ärzte zusammen, der Augenarzt am Auge (wegen der Pupille) und der Neurologe wegen der Nerven und ob eine Basistherapie nötig ist kann man dort auch abklären.
Alles aus einer Hand, dann geht es erstens schneller und es passt auch alles zusammen.
So weiß der eine Arzt nichts vom anderen.

LG
TOM2

powerbora

27.04.2012, 22:39

Hallo Tom,
Ja genau VEP ,kam nicht drauf.und das in deinen vorigen posting mit uni-klinik hab ich überlesen,gar nicht wargenommen.klar damit hast natürlich recht,sehe das genauso.
LG Powerbora

Renate_S.

27.04.2012, 22:46

Pupille mit U: das runde schwarze Loch in der Iris, durch welches das Licht ins Auge einfällt, und das je nach Lichteinfall enger und weiter werden kann.

Papille mit A: die Austrittstelle des Sehnervs aus dem Augapfel ( Sehnervenkopf), welche im Gesichtsfeld den Blinden Fleck verursacht.

Sehnerv und Netzhaut regenerieren sich nach Schädigungen nicht mehr. Bereits abgestorbene Sehnervenfasern sind unwiederbringlich verloren, auch wenn die MS-Verharmloser das lieber verschweigen.

LG Renate

mari

27.04.2012, 22:50

powerbora schrieb am 27.04.2012:

aber ich würde nicht den augenartz aufsuchen sondern den neurologen.
hatte zuletz das selbe wie du aber mit schwindel über wochen.bekam nachdem der augenartz nichts fand beim neuro corti in tablettenform und es wurde langsam besser.
ebenfalls augenklappe,denn das gehirn gewöhnt sich sonst an den doppelbilder.
mein neuro sagt das hat was mit den augenmuskelnerven zu tun.ihn fiel auf das mein rechtes auge nicht hinterherkam bei drehung des kopfes.bei der untersuchung mit dem schachbrett(weis grad nicht wie das noch hiess)kam dann auch die bestättigung.
Lg Powerbora


Das kann auch eine INO (internukläre Opthalmoplegie)
http://de.wikipedia.org/...C3%A4re_Ophthalmoplegie sein.
Kann durch einen Orthoptisten (entsprechender MA beim Augenarzt) abgekärt werden.

Da kann der Neuro nix, ausser ganz laut MRT schreien, da ist aber nicht sicher dass man/frau was sieht.

mari

27.04.2012, 22:51

powerbora schrieb am 27.04.2012:

aber ich würde nicht den augenartz aufsuchen sondern den neurologen.
hatte zuletz das selbe wie du aber mit schwindel über wochen.bekam nachdem der augenartz nichts fand beim neuro corti in tablettenform und es wurde langsam besser.
ebenfalls augenklappe,denn das gehirn gewöhnt sich sonst an den doppelbilder.
mein neuro sagt das hat was mit den augenmuskelnerven zu tun.ihn fiel auf das mein rechtes auge nicht hinterherkam bei drehung des kopfes.bei der untersuchung mit dem schachbrett(weis grad nicht wie das noch hiess)kam dann auch die bestättigung.
Lg Powerbora


Das kann auch eine INO (internukläre Opthalmoplegie)
http://de.wikipedia.org/...C3%A4re_Ophthalmoplegie sein.
Kann durch einen Orthoptisten (entsprechender MA beim Augenarzt) abgekärt werden.

Da kann der Neuro nix, ausser ganz laut MRT schreien, da ist aber nicht sicher dass man/frau was sieht.

Amygdala

28.04.2012, 12:54

Renate_S. schrieb am 27.04.2012:



Sehnerv und Netzhaut regenerieren sich nach Schädigungen nicht mehr. Bereits abgestorbene Sehnervenfasern sind unwiederbringlich verloren, auch wenn die MS-Verharmloser das lieber verschweigen.




Liebe Renate durch das Aufstellen absoluter Behauptungen werden deine Aussagen auch nicht wahrer.
Deinen Hang zum Fatalismus finde ich manchmal beängstigend.

Ich kann nur von mir berichten. Mein Sehnerv links hat sich trotz zweier heftiger Entzündungen vor 17 und vor 12 Jahren wieder regeneriert. Mein Augenarzt hat mir das bestätigt. Der rotatierende Nystagmus, der bei mir Doppelbilder erzeugte ging ohne jemals wiederzukehren auch zurück.

Amygdala

28.04.2012, 12:59

Der rotatierende Nystagmus und die Doppelbilder hielten ca. 4 Wochen bei mir an. Damals habe ich mir auch kein Cortison verabreichen lassen. Die Sehnerventzündungen liess ich bei mit Cortison behandeln. Es dauerte sehr lange, bis sich der Nerv so weit regenerierte, dass meine Optik nicht mehr beeinträchtigt war.


Vor einer Woche liess ich mir eine Fernsichtbrille anpassen, weil ich mit nunmehr 45 etwas kurzsichtig geworden bin.

Amygdala

28.04.2012, 13:06

Korrektur:

Hab nochmal in meinen Arztunterlagen nachgeschaut. Es heisst: rotatorischer Nystagmus

(Gesperrt: ralle)

28.04.2012, 13:27

hallo amygdala,

ich musste mir in meiner rolligerechten hütte einen neuen fernseher gönnen,
weil ich die wertungen beim snooker nicht mehr erkennnen konnte.

die wohnung war zu groß für meine alte röhre. mit 107m diagonale gehts wieder.

jetzt ist alles wieder schick.
ag.

mari

28.04.2012, 14:03

Amygdala schrieb am 28.04.2012:

Renate_S. schrieb am 27.04.2012:
Sehnerv und Netzhaut regenerieren sich nach Schädigungen nicht mehr.

Liebe Renate durch das Aufstellen absoluter Behauptungen werden deine Aussagen auch nicht wahrer.


Ja, auch die oft zitierte Renate_S schreibt manchmal Käse. Da stimm ich uneingeschränkt zu !

Meine Sehnervprobleme sind vergangen und vergessen (ne, vergessen nich aber vergangen) und bei einer anliegenden Untersuchung des AUgenhintergrundes fand die Augenärztin nur noch ein Närbchen ( da war mal was, oder?). Probleme macht mir DAS keine mehr.

Und NOTA BENE: OHNE KORTISON !!!
Aber gleich von Anfang an mit Unterstützung der TCM !

mari

28.04.2012, 14:05

mari schrieb am 28.04.2012:

Meine Sehnervprobleme sind vergangen und vergessen (ne, vergangen, - nicht aber vergessen)
[so is jetzt richtig]

Und NOTA BENE: OHNE KORTISON !!!
Aber gleich von Anfang an mit Unterstützung der TCM !

mari

28.04.2012, 14:07

mari schrieb am 28.04.2012:


Meine Sehnervprobleme sind vergangen und vergessen (ne, vergangen, - nicht aber vergessen) [so is jetzt richtig]

Und NOTA BENE: OHNE KORTISON !!!
Aber gleich von Anfang an mit Unterstützung der TCM !

Renate_S.

28.04.2012, 14:57

Amygdala schrieb am 28.04.2012:

Renate_S. schrieb am 27.04.2012:
Sehnerv und Netzhaut regenerieren sich nach Schädigungen nicht mehr. Bereits abgestorbene Sehnervenfasern sind unwiederbringlich verloren, auch wenn die MS-Verharmloser das lieber verschweigen.

Liebe Renate durch das Aufstellen absoluter Behauptungen werden deine Aussagen auch nicht wahrer.
Deinen Hang zum Fatalismus finde ich manchmal beängstigend.


Liebe Amygdala,

entschuldige bitte, dass ich die Quellenangabe zu dieser Behauptung aus Faulheit weggelassen habe. Dann bin ich natürlich selber schuld, wenn man mir zusammengegoogelte Informationen als eigene unbewiesene Behauptungen zuschreibt.

Manchmal unterlasse ich es, eine Quellenangabe zu machen, wenn es sich um ein allgemein anerkanntes Faktum handelt. Über den Wahrheitsgehalt der Behauptungen, dass 2 + 2 = 4 ist oder der Mensch zwei Augen habe, eine philosophische Diskussion zu beginnen, halte ich für ziemlich unnötig. Aber vermutlich gibt es in einem bestimmten Forum Hobbyphilosophen, die selbst darüber fröhlich drauflos schwurbeln könnten. So unausgelastet möchte ich mal sein, dass ich dafür Energie übrig habe!

Die Fatalisten in jenem Forum sagen: Die MS macht, was sie will, Therapien ändern daran nichts, und die wirken sowieso nicht. - Diese Ansicht Neudiagnostizierten zu vermitteln, halte ich allerdings für grundfalsch, denn damit macht man ihnen nicht Mut, sondern zieht sie runter.

Und jemand, der nachdenkt, stellt sich nicht philosophische Fragen, wie die, ob der Mensch wirklich zwei Augen habe, sondern fragt sich irgendwann, wie die Fatalisten ihre Auffassung begründen können, dass zwar die vom Körper selbst hergestellten Interferone wirken, nicht aber die damit nahezu identischen, von der teuflischen Pharmaindustrie gentechnisch synthetisierten.

Weitergedacht, müsste auch die Frage erlaubt sein, ob synthetische weibliche Hormone (Antibabypille) oder synthetisches Insulin vielleicht ebenfalls nicht wirken, weil auch diese von der (kriminellen, menschenverachtenden usw. usf.) Pharmaindustrie hergestellt werden? Und warum das in den zurückliegenden Jahrzehnten noch niemand gemerkt hat? Warum diskutiert ihr nicht mal über diesen Widerspruch? Warum klärt ihr nicht die Welt über die Unwirksamkeit von der Pharma hergestellter Antibabypillen und Insulin auf?

Ich bin nicht davon ausgegangen, dass irgendjemand hier mich für eine Ophthalmologin hält, die eigene Forschungen zur Regenerationsfähigkeit der Netzhaut und des Sehnervs durchgeführt hat und dazu unbewiesene Behauptungen aufstellt. Ich bin KEINE Medizinerin! Wirf die "Absolutheit" dieser Behauptung bitte den Ophthalmologen vor, die sie als gesichertes Wissen betrachten, und von denen ich sie abgeschrieben habe. Zitiert wird sie beispielsweise von:

http://www.uni-ulm.de/...tzung-heilbar-052008.html

http://www.forum.netzhaut-selbsthilfe.de/...gory=0

http://www.augenoperationen.de/sehen/

http://www.lasik-koeln.info/sehnerv.html

http://www.paradisi.de/...ehrung/Anatomie/Sehnerv/

http://www.augen-lexikon.de/Sehnerv.html

http://augenaerzte-lamcke-eschstruth.de/...gen.php

Und so weiter, und so weiter ... Mag sein, dass es wenige Ausnahmen gibt, sogenannte "Wunder", aber in der Naturwissenschaft ist ohnehin nie etwas hundertprozentig, nicht einmal der Feingehalt von Gold.

Allerdings, den Hang mancher MS-Verharmloser, die Realitäten nicht akzeptieren zu wollen, finde ich manchmal wirklich beängstigend. Eine Entzündung kann wieder abheilen, aber ein davon zurückgebliebener Dauerschaden bleibt 99 %-ig sicher für immer (das restliche eine Prozent ist deins). Das hat sich bei meinen Sehnerven schon bei den Untersuchungen anlässlich des Diagnose-Schubs ergeben: VEP pathologisch durch Narben an den Sehnerven, für den Rest meines Lebens.

Ich hatte vor meiner Diagnose mehrere unbehandelte Sehnerventzündungen, die mit meinen Sehnerven das gemacht haben, was unbehandelte Karies mit einem Zahn macht. Auch wenn das Rückenmark ab ist, wie bei dem jüngst diskutierten Fall Samuel Koch, heilt das nicht mehr. Ist es beängstigender "Fatalismus", das zu akzeptieren?

Die Ursache für einen Nystagmus ist nicht im Sehnerv zu suchen, sondern eine Störung der Augenmotilität durch eine Läsion im Hirnstamm. Die kann sich auch wieder zurückbilden.

Liebe Grüße
Renate

ayla

28.04.2012, 16:40

Kasalla schrieb am 27.04.2012:


Wenn der Sehnerv Schaden genommen hat, kann sich das erholen?
Wie kann ich vermeiden, dass dies schlimmer wird?
Können die Störungen diesen Zustand verschlimmern?



Hallo Kasalla

laß dich durch Renates Ausführungen bloß nicht verrückt machen.
Wenn der Sehnerv sich entzündet hat, muß er noch lange nicht dauerhaft geschädigt werden. Es ist meine Erfahrung.
Zu Anfang meiner MS hatte ich auch lange mit diesbezüglichen Problemen zu tun - verschwommenes Sehen, besonders stark bei körperlicher Belastung.

Es ist alles wieder weg. Ohne Kortison und Interferone.

Gruß
Ayla

Beiträge:40

Seiten (1 von 2):  Erste  Vorherige  1 2  Nächste  Letzte

Logo MS-Helpline Logo HON-Code Logo DZI-Spendensiegel Logo DQS-Zertifikat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über DMSG Bundesverband e.V. und sein/ihr Internet-Angebot: www.dmsg.de

www.dmsg.de erfüllt die afgis-Transparenz-kriterien für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Eine W3 WERK Produktion © DMSG 2014. Alle Rechte vorbehalten Impressum