DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Keiner sieht´s, eine(r) spürt´s, alle hören es: Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft bringt den Welt-MS-Tag ins Radio

Viele Krankheiten sieht man den Betroffenen an – andere sind unsichtbar – wie die Multiple Sklerose. Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft – kurz DMSG – will das ändern und anlässlich des Welt MS Tages, am 30. Mai, über die Erkrankung aufklären und die Anliegen der Betroffen zu Gehör bringen.

Was alle MS-Erkrankten gemeinsam haben: die Ungewissheit, wie die Erkrankung weiter verlaufen wird. Das kann für die Betroffenen deshalb schwierig sein, weil ihre Umwelt nicht wahrnimmt, dass sie mit Einschränkungen zu kämpfen haben. Auf diese schwierige Situation für Menschen mit Multipler Sklerose, sich immer wieder erklären zu müssen, macht die DMSG rund um den Welt-MS-Tag aufmerksam. „Keiner sieht’s, eine oder eine(r) spürt’s“, lautet das Motto.

Wie sich die Erkrankung äußert und welche Auswirkungen sie auf das Leben der Betroffenen haben kann, erklärt Ruth Malina, die schon mit 15 die Diagnose bekommen hat, in einem bundesweiten Radio-Spot der DMSG.

Welche Behandlungsmöglichkeiten es für die für Außenstehende häufig unsichtbaren Symptome gibt und welchen Einfluss die medizinische Versorgung auf den Verlauf der Erkrankung hat, darüber informiert Prof. Dr. med. Judith Haas, Vorsitzende des DMSG-Bundesverbandes.

Karte beschriften - anpinnen - Zeichen setzen

"Ich seh‘ etwas, was du nicht siehst" Wer am 30. Mai 2019 die Vernissage der Künstlerin Linda Baum besucht sollte schon vor dem Betreten der Hörsaalruine am Charitéplatz 1 der Charité Berlin seine Augen offen halten für eine Kunst-Installation von Ruth Malina im Vorgarten. Mit einem interaktiven Kunstwerk zum Welt MS Tag 2019 lädt die Künstlerin zum Mitmachen ein. Auf einer Karte kann hier jeder seine Erfahrungen mit MS festhalten.

So wie es Ruth Malina bereits getan hat:

"Ich seh’ etwas, was du nicht siehst. Ich bin.

Jeder ist jemand, jeder ist anders, jeder ist wichtig, jeder hat seine Geschichte und wir haben eine gemeinsame!", motiviert sie zur Teilnahme bei dieser ganz besonderen Aktion zum WEelt-MS-Tag.

#MyInvisibleMS


Quelle: DMSG-Bundesverband - 29. Mai 2019

27.05.2019