DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Wenn Liebe stärker ist als die Multiple Sklerose

Heute Abend ist die Deutschlandpremiere des Kinofilms „Immer und Ewig“. Das zentrale Event in Berlin mit einer Talkrunde mit Regisseurin Fanny Bräuning, Produzent und Gästen der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft wird bundesweit in alle beteiligten Kinos übertragen. Aus diesem Anlass startet der DMSG-Bundesverband eine Serie zum Thema Liebe und MS. Den Anfang macht DMSG-Reporter Kevin.

„Immer und Ewig“ ist die Geschichte einer großen Liebe. Niggi und Annette fahren jeden Sommer mit dem umgebauten VW-Bus durch Südeuropa. Am Steuer sitzt Niggi, leidenschaftlicher Fotograf und Tüftler, neben ihm Annette, seine an Multiple Sklerose erkrankte Frau. Seit 20 Jahren ist Annette vom Hals abwärts gelähmt, trotzdem nutzen die beiden jede Möglichkeit, das Leben lebenswert zu machen.

Wie schafft es das einst so wilde Paar seit so langer Zeit immer wieder von neuem aufzubrechen?

Ihre Tochter, Dokumentarfilmregisseurin Fanny Bräuning hat ihre Eltern mit der Kamera begleitet. Das Ergebnis ist ab sofort im Kino zu sehen. Es ist ein Film, der Mut machen soll, auch mit einem Handicap Wege zu suchen für ein erfülltes Leben. Fanny Bräuning hat sich in ihrem Film auf die Suche nach Antworten gemacht, wie ihren Eltern diese Herausforderung seit so langer Zeit immer wieder gelingt. Heute, 23.10.2019, ist die Regisseurin auch im Interview auf rbbKultur zu hören.

Für ihren Film "IMMER UND EWIG" erhielt Fanny Bräuning bereits den Prix de Soleure (54. Solothurner Filmtage) und den 1. Zürcher Filmpreis.

Ab dem 24. Oktober läuft "IMMER UND EWIG" bundesweit.

Liebe und MS: Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

Diesem Thema widmet sich auch eine Serie auf www.dmsg.de und in der DMSG-Community.

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Sprechen Sie offen mit Ihrem Partner über die Symptome der MS? Wie kann es gelingen, sich immer wieder neue Kraft zu schenken?

Bitte senden Sie Ihre Berichte und Videos an ms-reporter@dmsg.de

Quelle: DMSG-Bundesverband - 23.10.2019

 

 

- 23.10.2019