Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e. V (DMSG)


Suche

Artikel MS FAQ MS Lexikon

Hauptnavigation 3.Ebene


Inhaltsbereich

Topnachrichten MS-Forschung

Forschung und Therapie

Multiple Sklerose: Wissenschaftler identifizieren wichtigen Botenstoff

21.07.2014 - Neues Licht auf die Entstehung von Multipler Sklerose werfen die Ergebnisse einer aktuellen Studie an der Charité Universitätsmedizin Berlin: Die Hemmung eines bestimmten Botenstoffs des Immunsystems könnte einen neuen Ansatz zur Therapie von Multipler Sklerose bieten. Mehr ...


Forschung und Therapie

Neuer Ansatz zur Therapie bei Multipler Sklerose?

11.07.2014 - Regeneration nach Transplantation von Stammzellen: Wissenschaftler der Universität Buffalo haben mittels Arbeiten an menschlichen Gehirnzellen einen möglichen Hauptauslöser der Myelinisierung bei Multipler Sklerose identifiziert: das Protein SOX10. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

Multiple Sklerose aufhalten – die Progression verstehen

08.07.2014 - Rauchen, Menopause, Herkunft: Der vierte Teil der Serie der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. zur Jahrestagung der Amerikanischen Akademie für Neurologie (AAN) informiert über aktuelle Forschungsansätze mit dem Ziel, den Ursachen für das Fortschreiten der Erkrankung auf die Spur zu kommen. Mehr ...


Forschung und Therapie

Was ist dran am Zusammenhang von Vitamin D und Multipler Sklerose?

04.07.2014 - Viele Hoffnungen ruhen auf einem vermuteten Einfluss von Vitamin D auf Entstehung und Verlauf der Multiplen Sklerose. Kann Vitamin D das MS-Risiko senken oder bei einer bestehenden Erkrankung helfen? Dr.med.Lisa-Ann Gerdes gewährt im Interview mit dem Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Einblick in den Stand der Forschung. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

Multiple Sklerose aufhalten – die Krankheitsaktivität erforschen

24.06.2014 - Können Läsionen im MRT MS-Schübe voraussagen? Der dritte Teil der Serie der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. zur Jahrestagung der Amerikanischen Akademie für Neurologie (AAN) informiert über Neuigkeiten zum Thema Krankheitsaktivität: Was beeinflusst diese und sind Prognosen möglich? Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

Multiple Sklerose: Funktionen wiederherstellen – Wellness und Rehabilitation

06.06.2014 - Lesen Sie hier den zweiten Teil unseres Berichts von der AAN 2014. Zahlreiche Veranstaltungen beschäftigten sich mit Themen wie Diät, Kognition, und Aktivierung von Fähigkeiten. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

Neues von der AAN 2014: Multiple Sklerose aufhalten – neue Therapien

22.05.2014 - Von Peginterferon, Ofatumumab bis zu Wurmeiern: Neue Multiple Sklerose-Therapien in der Pipeline gehörten zu den Höhepunkten der mehr als 600 MS-Präsentationen, die bei der Jahrestagung der Amerikanischen Akademie für Neurologie (AAN) in Philadelphia präsentiert worden sind: Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V.wird einige der wichtigsten Studien in einer Serie vorstellen- Teil 1: MS stoppen. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Überraschender Effekt nach Stammzell-Behandlung weckt Hoffnung auf Heilmittel gegen Multiple Sklerose

16.05.2014 - Durchbruch im Kampf gegen Multiple Sklerose? Erstmals haben Forscher in den USA Mäuse mit MS-typischen Lähmungen nach der Behandlung mit menschlichen Stammzellen komplett geheilt: Allerdings haben nicht die Stammzellen selbst diese Wirkung erzielt, sondern bestimmte Proteine, die sie im Mäuserückenmark freisetzen- gelingt es, diese zu identifizieren, könnte in einigen Jahren daraus ein Heilmittel für MS entwickelt werden, berichten die Forscher im Fachmagazin "Stem Cell Reports". Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Multiple Sklerose: Sonnenstrahlen formen das Immunsystem und hemmen Autoimmunität

14.05.2014 - UV-B-Licht hat Einfluss auf das Entstehen von Krankheiten wie Multipler Sklerose: Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der Universität Münster, die in einer groß angelegten Studie am Mausmodell und am Menschen die Wirkung von UV-Licht auf das Immunsystem untersucht haben. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Warum Frauen häufiger an Multiple Sklerose erkranken: Ansatz für neue Therapien

12.05.2014 - Bei Frauen wird Multiple Sklerose fast vier Mal häufiger diagnostiziert als bei Männern. Forscher der Washington University School of Medicine vermuten die Ursache für dieses bislang ungeklärte Phänomen in den geschlechtsspezifischen Unterschieden im Gehirn-eine Entdeckung, die auch für männliche MS-Erkrankte neue therapeutische Möglichkeiten eröffnen könnte. Mehr ...


Therapien

Schwangerschaftshormon als Hoffnungsträger für die Multiple Sklerose-Therapie

08.05.2014 - Kann eine Zusatztherapie mit Östriol bei Frauen mit Multipler Sklerose zu einer schnelleren Reduktion der Schubrate führen und so die Behinderungsprogression bremsen? Der DMSG-Bundesverband berichtete schon 2002 über das Schwangerschaftshormon Östriol als Hoffnung für MS-Erkrankte-erste Daten einer aktuellen Studie an der Universität Los Angeles scheinen diesen Forschungsansatz jetzt zu bestätigen. Mehr ...


Grundlagenforschung

Multiple Sklerose: Lenken die Nervenhüllen die Kommunikation der Hirnzellen?

23.04.2014 - Eine wichtige Erkenntnis für die Erforschung schwerer Erkrankungen wie Multipler Sklerose kommt von Forschern der Harvard University: Demnach schützt Myelin nicht nur die Nervenbahnen im Gehirn, sondern ist vermutlich auch an der Kommunikation und Vernetzung der Hirnzellen beteiligt. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Fumarsäure-Medikament gegen Multiple Sklerose: Wirkmechanismus entschlüsselt

02.04.2014 - Seit einigen Wochen ist Dimethylfumarat in Europa für die Basistherapie von Multipler Sklerose zugelassen. Obwohl dessen Wirksamkeit in klinischen Studien belegt ist, war der zugrunde liegende Wirkmechanismus bislang noch unbekannt: Wissenschaftlern von der Universität zu Lübeck und dem Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung in Bad Nauheim ist es nun gelungen, diesen zu entschlüsseln-sie hoffen, mit Hilfe dieses Wissens wirksamere Therapeutika entwickeln zu können. Mehr ...


Forschungspreise

110.000 Euro für richtungsweisende Multiple Sklerose-Forschung: Auslobung der Sobek-Preise 2014

01.04.2014 - Multiple Sklerose nachhaltig bekämpfen, innovative Forschung fördern: So lautet das Ziel des jährlich von der Roman, Marga und Mareille Sobek-Stiftung ausgeschriebenen Sobek-Forschungspreises, der in Zusammenarbeit mit dem DMSG-Bundesverband und der AMSEL, Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, DMSG-Landesverband Baden Württemberg, verliehen wird: Die Nominierungsfrist endet am 15.05.2014. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Multiple Sklerose: Stress doch kein Auslöser?

19.03.2014 - Seit Jahren wird darüber diskutiert, ob psychischer Stress Multiple Sklerose auslösen oder den Verlauf beeinflussen kann. Eine Studie aus Dänemark hat nun untersucht, ob sich stressauslösende Lebensereignisse auf das Entstehen von MS auswirken können. Mehr ...


Frauen mit Multipler Sklerose: Depressionen durch Veränderungen bestimmter Hirnregionen

17.02.2014 - Depressionen sind ein häufig auftretendes Symptom bei Multipler Sklerose. Wodurch entstehen sie? Dieser Frage ging eine internationale Forschergruppe nach. Mehr ...


Forschung und Therapie

Neue Chance, die Forschung zu chronischen Verlaufsformen der Multiplen Sklerose voranzutreiben

11.02.2014 - Um die chronisch progressiven Formen der Multiplen Sklerose besser zu verstehen, fehlt bisher ein adäquates Tiermodell. Amerikanische Wissenschaftler sind hier einen Schritt weitergekommen, der neue Möglichkeiten eröffnen könnte, Fortschritte bei der Forschung zu erzielen. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Auf der Suche nach den Ursachen von Multipler Sklerose: Neue Erkenntnisse durch Zwillingsforschung?

08.02.2014 - Anja und Kathrin sind eineiige Zwillinge, aber nur Kathrin hat Multiple Sklerose. Was sind die möglichen Ursachen? Ernährung, Vitaminspiegel, Sonneneinstrahlung, Rauchen? Wie ein Forschungsprojekt an der Münchner Uni-Klinik Großhadern diesen Fragen auf den Grund geht, berichten Prof.Dr.med.Reinhard Hohlfeld und Dr.med.Nicolaus König aus dem Ärztlichen Beirat des DMSG-Bundesverbandes in einer Sat.1-Fernsehsendung. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Multiple Sklerose: Bakteriengift als Auslöser?

30.01.2014 - Die Auslöser der Multiplen Sklerose sind weitgehend unbekannt. Immer wieder werden auch Bakterien zu den Verdächtigen gezählt  Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Kann eine HIV-Therapie vor Multiple Sklerose schützen?

15.01.2014 - Eine gewagte Hypothese, die der MS-Forscher Prof. Julian Gold von der London School of Medicine auf dem MS-Kongress ECTRIMS aufgestellt hat, könnte weitreichende Folgen für die Multiple Sklerose-Therapie haben: Hintergrund ist die Entdeckung, dass bislang kaum HIV-Infizierte mit MS bekannt sind–die Ursache vermuten britische Forscher in der antiretroviralen HIV-Behandlung, die auch urzeitliche Viren im menschlichen Erbgut in Schach halten könnte, die möglicherweise MS auslösen. Mehr ...


Grundlagenforschung

Maus und Ratte als Modell für Multiple Sklerose?

31.01.2014 - Tiermodelle sind in der Grundlagenforschung unabdingbar. Aber inwieweit sind die Ergebnisse auf den Menschen übertragbar? Dieser Frage gingen Wissenschaftler aus Hannover nach. Mehr ...


Teilnahme an Studien

Fatigue bei Multipler Sklerose: Onlineprogramm zur Selbsthilfe

18.02.2014 - Die psychologische Abteilung der MS-Ambulanz des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf (UKE) entwickelt ein computerbasiertes Selbsthilfeprogramm (ELEVIDA) zur Behandlung von Fatigue bei Menschen mit Multipler Sklerose, dessen Wirksamkeit jetzt in Pilotstudien überprüft werden soll. Mehr ...


Grundlagenforschung

Besteht ein Zusammenhang zwischen Kopfschmerz und Multipler Sklerose?

13.01.2014 - Rostocker Forscher haben einen Zusammenhang zwischen Multiple Sklerose (MS) und dem Auftreten von Kopfschmerzen entdeckt. Neurologen und medizinischen Psychologen gelang der Nachweis, dass vor allem jüngere und weibliche MS-Erkrankte an Kopfschmerzen leiden-diese Erkenntnis könnte weitreichende Konsequenzen für die Diagnose und Therapie der noch immer unheilbaren MS haben. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Kann Vitamin D die Multiple Sklerose bremsen?

10.01.2014 - Derzeit testen diverse neue klinische Studien, ob eine Erhöhung des Vitamin D-Spiegels die Entwicklung einer Multiplen Sklerose hinauszögern kann. Geprüft wird darüber hinaus, ob eine ergänzende Aufnahme von Vitamin D die Krankheitsaktivität auch bei Erkrankten bremsen kann, die bereits sicher mit MS diagnostiziert sind. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

Risikofaktoren für Multiple Sklerose erkennen

17.12.2013 - Die Suche nach möglichen Faktoren, die zu Multiple Sklerose beitragen können, geht weltweit weiter. Im Verdacht stehen spezifische Gene, Infektionen und Lifestyle-Faktoren wie Rauchen und Übergewicht: Im fünften Teil der Serie über ECTRIMS 2013 berichtet der DMSG-Bundesverband im Themenbereich "MS für immer beenden” über den Stand der Forschung zu MS-Risiken. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Multiple Sklerose: Studie bringt neue Ergebnisse zur Wirkung von Vitamin D

11.12.2013 - Vitamin D spielt eine wichtige Rolle in der Regulierung des Immunsystems und könnte auch für Multiple Sklerose-Erkrankte vorteilhaft sein. Amerikanische Forscher zeigen jetzt in einer Studie, wie im Tierversuch eine Behandlung mit Vitamin D verhinderte, dass fehlprogrammierte Immunzellen in das Gehirn eindringen und Nervenzellen schädigen. Mehr ...


Forschungspreise

Warum attackiert bei Multiple Sklerose das Immunsystem das zentrale Nervensystem? Sobek-Stiftung würdigt richtungsweisende Forschungsleistungen

10.12.2013 - Für seine erfolgreiche Suche nach den Zielen der Autoimmunität bei Multipler Sklerose ist Prof. Dr. med. Bernhard Hemmer mit dem Sobek-Forschungspreis 2013 ausgezeichnet worden.Nachwuchspreisträgerin Dr.med.Francesca Odoardi überzeugte die hochkarätige Experten-Jury mit dem Nachweis, wie autoaggressive T-Zellen in der Lunge lernen, das Gehirn anzugreifen. Mehr ...


Impfungen/Nutzen und Risiko

Kann eine Tuberkulose-Impfung auch vor Multiple Sklerose schützen?

06.12.2013 - Noch ist die Autoimmunkrankheit Multiple Sklerose unheilbar. Ein italienisches Forscherteam ist jetzt in einer Studie auf Hinweise gestoßen, dass ein Impfstoff gegen Tuberkulose möglicherweise den Ausbruch der Krankheit verhindern könnte. Mehr ...


Forschungspreise

Richtungsweisende Multiple Sklerose-Forschung: Die Sobek-Preisträger 2013 stehen fest

03.12.2013 - Der Sobek-Forschungspreis, mit 100.000 Euro die europaweit höchstdotierte Auszeichnung für herausragende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Multiplen Sklerose, wird am Freitag an Prof.Dr.med.Bernhard Hemmer verliehen; der Sobek-Nachwuchspreis in Höhe von 10.000 Euro geht dieses Jahr an die Privatdozentin Dr.med.Francesca Odoardi. Mehr ...


Teilnahme an Studien

Online-Umfrage zur Präsentation von Risikoinformation zu Multiple Sklerose

27.11.2013 - Im März/April 2013 wurde über die Website des DMSG-Bundesverbandes eine Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) zum Verständnis von Studiendaten zum Thema Multiple Sklerose durchgeführt: Das Interesse der Betroffenen war groß, innerhalb kürzester Zeit wurden 658 gültige Teilnahmen dokumentiert. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

Aktiv gegen Multiple Sklerose: Funktionen trainieren und wiederherstellen

27.11.2013 - Mit Sport kognitive Probleme verbessern, die Beweglichkeit erhöhen und Depressionen bekämpfen: Es gibt zunehmend Hinweise dafür, dass Übungen und Rehabilitation bei vielen funktionellen Problemen helfen und so die Lebensqualität von Menschen mit Multiple Sklerose erhöhen können: Im vierten Teil der Serie über ECTRIMS 2013 berichtet der DMSG-Bundesverband im Themenbereich "Wiederherstellen von Funktionen” über Ansätze von Gehirntraining bis Kaatsu Training. Mehr ...


Teilnahme an Studien

Den Ursachen der Primär Progredienten Multiplen Sklerose auf der Spur: Interviewpartner für Forschungsprojekt gesucht

26.11.2013 - Männer und Frauen mit Primär Progredienter Multipler Sklerose (PPMS) können an einem Forschungsprojekt teilnehmen mit dem Titel "Mind, Myth, Microbes, Metabolism and Myelination”: Ziel der Dissertation an der Humboldt-Universität zu Berlin ist es, mögliche Faktoren aufzudecken, die den chronisch fortschreitenden Verlauf der Krankheit auslösen. Mehr ...


Forschungspreise

Nachwuchsförderpreis für Multiple Sklerose-Forschung

20.11.2013 - Zum zehnten Mal hat die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) den Helmut-Bauer-Nachwuchspreis für Multiple-Sklerose-Forschung vergeben. Der Preis im Jahr 2013 geht zu gleichen Teilen von jeweils 5000 Euro an Isabella Wimmer und Dr.Alexander Schwarz. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

Progressive Multiple Sklerose – Funktionen wiederherstellen

11.11.2013 - Myelinreparatur, Zelltherapie und die Rolle weiblicher Geschlechtshormone: Im dritten Teil der Serie über das diesjährige Treffen des European Committee for Treatment and Research in Multiple Sclerosis (ECTRIMS) berichtet der DMSG-Bundesverband über den Themenbereich "Wiederherstellen von Funktionen” auch bei chronisch-fortschreitendem Verlauf der Multiplen Sklerose. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

ECTRIMS: Forschung auf dem Gebiet der Progressiven Multiple Sklerose vorantreiben

06.11.2013 - Gegenwärtig sind diverse neue orale Medikamente für die schubförmige Multiple Sklerose zugelassen oder stehen kurz vor einer Zulassung. Die Progressiven Formen der MS geben der Forschung dagegen weiter Rätsel auf.Renommierte MS-Forscher sind sich einig: Das nächste Ziel muss sein, die progressiven Formen der MS besser zu verstehen, um einer effektiven Behandlung näher zu kommen. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

ECTRIMS 2013 – Neues zu Forschung und Therapie für Multiple Sklerose

29.10.2013 - MS-Therapien in der Pipeline, Neuroprotektion, toxische Faktoren: Das diesjährige ECTRIMS-Treffen (European Committee for Treatment and Research in Multiple Sclerosis) zog nahezu 8000 Teilnehmer aus aller Welt nach Kopenhagen, Dänemark.Der DMSG-Bundesverband berichtet in einer Serie über die interessantesten Ergebnisse aus den mehr als 1000 Präsentationen–der erste Teil widmet sich dem Themenbereich "Die Erkrankung aufhalten”. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Multiple Sklerose: Neuer Ausgangspunkt zur Reparatur geschädigter Nervenzellen

24.10.2013 - Forscher der Universität Bonn haben einen neuen Ansatz im Kampf gegen die Multiple Sklerose entdeckt, der möglicherweise die Tür zu völlig neuen Behandlungs-Strategien öffnen könnte. Mehr ...


Forschung und Therapie

Multiple Sklerose-Forschung: Finanzspritze für Online-Fatigue-Management und Therapie mit Weihrauch-Extrakt

22.10.2013 - Internetbasierte Verhaltenstherapie zum Umgang mit Symptomen der Multiplen Sklerose und eine Behandlungsstudie mit Weihrauch-Extrakten in Kapselform: Diese beiden klinischen Forschungsarbeiten in der von Prof.Dr.med.Christoph Heesen geleiteten MS-Tagesklinik im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Hertie-Stiftung mit insgesamt 1,31 Millionen Euro gefördert. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Multiple Sklerose: Internationale Studie untersucht die Wirkung von Antikörpern auf den Sehnerv

17.10.2013 - Eine Entzündung des Sehnervs kann ein erster Hinweis auf Multiple Sklerose sein. Wissenschaftler der Universitäts-Augenklinik Tübingen prüfen jetzt innerhalb einer internationalen Therapiestudie mit speziellen Antikörpern, ob bereits geschädigte Sehnerven regeneriert oder vor weiteren Entzündungen geschützt werden können. Mehr ...


Grundlagenforschung

Funktionelle Veränderung im Gehirn: Ursache für kognitive Störungen bei Multipler Sklerose?

16.10.2013 - Konzentrationsstörungen und sinkende Gedächtnisleistung sind häufige Begleiter der Multiplen Sklerose. Forscher der Universitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin der MedUni Wien haben nun mittels einer Metaanalyse funktioneller Bilddaten gezeigt, dass diesen Störungen eine zu hohe Aktivierung im unwillkürlichen Aufmerksamkeitssystem des Gehirns zugrunde liegen könnte. Mehr ...


Grundlagenforschung

48 neue Genvarianten für Multiple Sklerose entdeckt

01.10.2013 - Anzahl der bekannten Risikofaktoren auf 110 erhöht: wichtige Einblicke in den Krankheitsmechanismus. Wissenschaftler des International Multiple Sclerosis Genetics Consortium (IMSGC) haben 48 neue Genvarianten identifiziert, die das Risiko für die Erkrankung an Multipler Sklerose beeinflussen. Mehr ...


Verlauf der MS

Krankheitsverlauf bei Multipler Sklerose: "Schlafende Viren" bremsen die Selbstheilungskräfte

27.09.2013 - "Schlafende" oder inaktive Viren, die im Laufe der Entwicklung der Menschheit ins menschliche Erbgut gelangt sind, können bei einem "Erwachen" die Selbstheilungskräfte des zentralen Nervensystems stören und so möglicherweise Einfluss nehmen auf den Verlauf der Multiplen Sklerose. Mehr ...


Verlauf der MS

Multiple Sklerose: Vermindert Rauchen die Wirksamkeit von Interferon?

25.09.2013 - Schwedische Forscher analysierten die Krankenakten von knapp 700 Multiple Sklerose-Erkrankten und fanden, dass Raucher deutlich häufiger Antikörper gegen Interferone entwickelten als Nichtraucher. Mehr ...


MS-Register

Multiple Sklerose: Neues Immuntherapieregister soll die Patienten-Versorgung optimieren

20.09.2013 - Arzneimittelsicherheit verbessern und individuelle Therapieentscheidungen ermöglichen: Auf dem diesjährigen DGN-Kongress in Dresden hat das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) sein neues Immuntherapieregister REGIMS vorgestellt. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Multiple Sklerose: Graue Substanz schon früh angegriffen

13.09.2013 - Ein internationales Forscherteam hat Hinweise darauf gefunden, dass schon früh im Verlauf einer Multiples Sklerose Nervenzellen geschädigt werden und nicht nur das sie umgebende Myelin. Mehr ...


Verlauf der MS

Kann Schlafmangel die Symptome einer Multiplen Sklerose verstärken?

06.09.2013 - Forscher der University of Wisconsin haben einen weiteren Grund dafür entdeckt, warum der Mensch schlafen muss. Dabei kommt es auch bei Multipler Sklerose zur Ergänzung einer Art von Gehirnzellen. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Eine Frage der Herkunft - den Ursachen von Multipler Sklerose auf der Spur

03.09.2013 - Bei Multipler Sklerose wird das Myelin durch das Immunsystem angegriffen und zerstört. "Man kann es sich wie bei einem elektrischen Kabel vorstellen, bei dem die Isolierummantelung beschädigt ist", erläutert Dr Leda Dimou vom Institut für Physiologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, die mit einem Forscherteam untersucht, welche Rolle die Umgebung der Vorläuferzellen der Myelin-produzierenden Oligodendrozyten bei diesem Angriff spielt. Mehr ...


DMSG - Forschungsprojekte

Immunabwehr: auch bei Multipler Sklerose den Feind erkennen

14.08.2013 - Immunologen an der LMU München haben eine neue Technologie entwickelt, die bei der Bekämpfung von Infektionen oder Tumoren ebenso eingesetzt werden kann wie zur Behandlung von Autoimmunkrankheiten wie der Multiplen Sklerose: Mit dem Fokus auf die MS-Forschung wurde das Projekt von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft mit fast 44.000 Euro unterstützt. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Neuer Ansatz zur Behandlung der Multiplen Sklerose

13.08.2013 - Wissenschaftler aus Münster und Würzburg haben einen Kaliumkanal entdeckt, der die Einwanderung von Immunzellen in das Gehirn reguliert. Gelingt es, diesen Kanal zu aktivieren, könnte das die Basis für neue Multiple Sklerose-Therapien sein, berichten die Biologen und Mediziner um Prof.Dr.Dr.Sven Meuth in der Fachzeitschrift Nature Medicine. Mehr ...


Forschung und Therapie

Multiple Sklerose: Mainzer Wissenschaftler entschlüsseln Mechanismen der Zellorientierung im Gehirn

06.08.2013 - Wie finden myelinbildende Zellen dorthin, wo sie gebraucht werden? Neue Erkenntnisse könnten auch für die Therapie der Multiplen Sklerose wichtig sein  Mehr ...


Verlauf der MS

Multiple Sklerose: Rauchen vergrößert das Behinderungsrisiko – Rauchstopp verbessert den Verlauf

15.07.2013 - Die Multiple Sklerose (MS) nimmt bei Rauchern einen schwereren Verlauf und sie schreitet schneller voran als bei Nichtrauchern. So lautet das Ergebnis einer Studie mit 895 Patienten, über die britische Neurologen jetzt in der Fachzeitschrift Brain berichten: "In der Bevölkerung verbindet man mit den Gesundheitsrisiken des Rauchens meist Lungenkrebs und Gefäßverschlüsse", kommentierte dazu Professor Ralf Gold (Bochum), Vorstandsmitglied im Ärztlichen Beirat der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Bundesverband e.V. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Antikörper könnte Sehnerv bei Multipler Sklerose regenerieren oder schützen

05.07.2013 - Eine Entzündung des Sehnervs (Optikusneuritis) tritt in vielen Fällen als erstes Symptom einer Multiplen Sklerose (MS) auf. Bisher ist die mit der Entzündung einhergehende Zerstörung von Sehnervenfasern ebenso wenig behandelbar wie die MS selbst: Eine Therapiestudie am Dresdner Uniklinikum untersucht jetzt das Potential eines speziellen Antikörpers, den Sehnerv zu regenerieren. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Neuer Therapieansatz setzt auf Stärkung der Immuntoleranz bei Multipler Sklerose

06.06.2013 - Forscher des Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) haben einen Ansatz für ein neues Verfahren zur Frühbehandlung der Multiplen Sklerose entwickelt und in einer ersten klinischen Studie getestet–mit vielversprechenden Ergebnissen: Die einmalige Gabe veränderter weißer Blutkörperchen senkte die Reaktion der Körperabwehr deutlich, berichten Prof. Mehr ...


Forschung und Therapie

Multiple Sklerose für immer beenden: neue Therapien und andere Fortschritte aus der MS-Forschung, Teil 4

31.05.2013 - Kann Schwangerschaft das Risiko senken, an Multiple Sklerose zu erkranken, welchen Einfluss haben die Gene und welche Rolle spielen Umwelteinflüsse, Rauchen, Epstein-Barr-Virus und der Vitamin D-Status? Im vierten Teil der Serie über das Jahresmeeting der Amerikanischen Akademie für Neurologie (AAN) in San Diego berichtet der DMSG-Bundesverband über Aktuelles aus dem Themenbereich "MS für immer beenden”. Mehr ...


Teilnahme an Studien

Multiple Sklerose und Fatigue: Studie mit Akupunktur und Achtsamkeitstraining

15.05.2013 - An der Charité Universitätsmedizin Berlin führen das klinische Forschungszentrum des Exzellenzclusters NeuroCure (NCRC) und das Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie eine Studie mit Multiple Slerose Erkrankten durch, bei der zwei nicht medikamentöse Verfahren, Akupunktur und Achtsamkeitstraining, als Therapiemöglichkeit bei Fatigue untersucht werden. Mehr ...


Forschung und Therapie

Funktionen wiederherstellen bei Multipler Sklerose: neue Therapien und andere Neuigkeiten aus der MS-Forschung, Teil 3

14.05.2013 - Von der Reparaturfähigkeit des Nervensystems über die Anpassungsfähigkeit des Gehirns bis zur Wirkung von Sport: Wie können kognitive Reserven bei Multipler Sklerose mobilisiert und verloren gegangene Funktionen wiedergewonnen werden? Der DMSG-Bundesverband berichtet im dritten Teil seiner Serie über das Jahresmeeting der Amerikanischen Akademie für Neurologie (AAN) in San Diego mehr über die Themenbereiche "MS aufhalten”, "Funktionen wiederherstellen” und "MS für immer beenden”. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Sehnerventzündung bei Multipler Sklerose: Erster Therapieansatz zum Schutz der Nervenzellen

07.05.2013 - Das Hormon Erythropoietin, auch bekannt als Dopingmittel EPO, kann bei einer Entzündung des Sehnervs, einem frühen Stadium der Multiplen Sklerose, das Absterben von Nervenzellen verhindern: Dies hat die Heidelberger Neurologin Professor Dr.Ricarda Diem im Rahmen einer Pilotstudie gezeigt-nun soll das neue Behandlungskonzept in einer groß angelegten Patientenstudie den Universitätskliniken Heidelberg und Freiburg überprüft werden. Mehr ...


Forschung und Therapie

Multiple Sklerose aufhalten: Neue Therapien, Risikofaktoren und andere Neuigkeiten aus der MS-Forschung, Teil 2

06.05.2013 - Können Impfungen MS-Schübe auslösen? Wie wirkt sich der Zuckerspiegel auf den Verlauf von Multiple Sklerose aus? Welchen Einfluss haben die Gene auf die Schubrate bei Kindern? Möglichkeiten zur Verfolgung der Krankheitsprogression wurden beim Jahresmeeting der Amerikanischen Akademie für Neurologie (AAN) in San Diego ebenso thematisiert wie Fortschritte im Verständnis der MS und bei Therapien: Der DMSG-Bundesverband berichtet in einer Serie über die Themenbereiche "MS aufhalten”, "Funktionen wiederherstellen” und "MS für immer beenden”. Mehr ...


Forschung und Therapie

Multiple Sklerose – internationaler Aktionsplan zur chronisch progredienten MS

03.05.2013 - Mehr als 170 MS-Experten aus aller Welt arbeiten im Rahmen einer Internationalen Forschungsinitiative an Strategien zur Entwicklung wirksamer Behandlungen für die progressiven Verlaufsformen der Multiplen Sklerose-im zweiten Teil der Serie über die fünf Schwerpunkte im Aktionsplan berichtet der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft über "Experimentelle Modelle für die vorklinische Überprüfung von Therapien" und "Strategien für klinische Studien". Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Auf den Spuren der Multiplen Sklerose: Wo und Wann lösen Immunzellen im Gehirn eine Autoimmunerkrankung aus?

29.04.2013 - Wissenschaftler der Universitätsmedizin Göttingen konnten mittels biologischer Leuchtsensoren erstmals im Modell für Multiple Sklerose (MS) zeigen, wo und wann die selbstzerstörerische Gehirnentzündung ausgelöst wird. Mehr ...


Forschung und Therapie

Neue Therapien, Risikofaktoren und andere Neuigkeiten aus der Multiple Sklerose-Forschung

26.04.2013 - Mehr als 12.000 Neurologen und andere Forscher, die sich mit dem Nervensystem beschäftigen, trafen sich auf dem Jahresmeeting der Amerikanischen Akademie für Neurologie (AAN) in San Diego, um sich über Fortschritte im Verständnis und zu den Therapien neurologischer Erkrankungen wie der Multiplen Sklerose auszutauschen: Der DMSG-Bundesverband stellt in einer Serie einige Highlights vor aus den mehr als 500 Präsentationen zu den Themenbereichen "MS aufhalten”, "Funktionen wiederherstellen” und "MS für immer beenden”. Mehr ...


Forschung und Therapie

Multiple Sklerose im Kindesalter: Bericht zu klinischen Therapie-Studien

18.04.2013 - Multiple Sklerose kann bereits bei Kindern in einem Alter von zwei Jahren beobachtet werden und tritt nach dem zehnten Lebensjahr deutlich häufiger auf: Das medizinische Fachjournal "Neurology” veröffentlichte einen wichtigen Bericht über das Meeting der Internationalen Studiengruppe zur MS bei Kindern (International Pediatric MS Study Group; IPMSSG), das unter dem Motto "Auf dem Weg zu therapeutischen Studien zur Multiplen Sklerose im Kindesalter" stand. Mehr ...


Epidemiologie / Häufigkeit des Auftretens

Muss die Zahl der Multiple Sklerose-Erkrankten in Deutschland deutlich nach oben korrigiert werden?

16.04.2013 - Berechnungen des Bundesversicherungsamtes deuten darauf hin, dass in Deutschland möglicherweise deutlich mehr Multiple Sklerose- Erkrankte leben als bisher vermutet: Die neuen Zahlen basieren auf Datenmeldungen für den Risikostrukturausgleich aus dem Jahr 2010, umfassen alle gut 71 Millionen gesetzlich Krankenversicherten in Deutschland und bedürfen jetzt einer weiteren Überprüfung, erklärt Dorothea Pitschnau-Michel, Bundesgeschäftsführerin der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG). Mehr ...


Forschung und Therapie

Multiple Sklerose – chronisch progrediente Verlaufsformen im Blick

11.04.2013 - Meilenstein für eine große Herausforderung in der MS-Forschung: Mehr als 170 MS-Experten aus aller Welt haben sich in Mailand zum ersten wissenschaftlichen Meeting einer Internationalen Forschungsinitiative getroffen, um Strategien zu erarbeiten, die Entwicklung wirksamer Behandlungen für die progressiven Verlaufsformen der Multiplen Sklerose zu beschleunigen-auch der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft wird sich einbringen und berichtet ab sofort in einer Serie über die fünf Schwerpunkte im Aktionsplan der Initiative. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Studie ergibt: Umstrittener Eingriff an Blutgefäßen bringt keinen Nutzen bei Multipler Sklerose

26.03.2013 - Experten fordern Verbot der Venoplastie: Ein Eingriff an den Halsvenen, der angebliche Blutflussblockaden bei Multiple Sklerose-Patienten beseitigen soll, hat in der bislang strengsten Untersuchung zu diesem Thema schlechtere Ergebnisse erbracht als eine Scheinbehandlung (Placebo). Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Die Fast Food Falle: Fördert zu viel Salz die Entstehung von Multiple Sklerose?

08.03.2013 - Bei Autoimmunerkrankungen wie der Multiplen Sklerose attackiert das Immunsystem den eigenen Körper, statt Erreger zu bekämpfen. Eine internationale Studie mit deutscher Beteiligung hat jetzt gezeigt, dass erhöhter Salzkonsum zu einem massiven Anstieg einer Gruppe aggressiver Immunzellen führen kann, die an der Auslösung von Autoimmunerkrankungen beteiligt sind. Mehr ...


Forschung und Therapie

Diagnose und Therapie von Multiple Sklerose: Kompetenznetz MS setzt auf vernetzte Grundlagen- und klinische Forschung

05.03.2013 - Das Bundesministerium für Bildung und Forschung investiert in den kommenden drei Jahren rund 7 Millionen Euro in die Multiple Sklerose (MS) Forschung des Krankheitsbezogenen Kompetenznetzes Multiple Sklerose (KKNMS). Mehr ...


Grundlagenforschung

Multiple Sklerose: MHH-Neurologen entdecken neue Funktion von Astrozyten

18.02.2013 - Forscher finden neuen Puzzlestein zu den Wechselwirkungen verschiedener Zellen im Gehirn: die sternförmigen Zellen sind für eine Regeneration von ZNS-Nervenzellen unerlässlich. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Steigert Übergewicht bei Mädchen das Multiple Sklerose Risiko?

08.02.2013 - Übergewicht könnte bei Mädchen die Gefahr vergrößern, an Multiple Sklerose zu erkranken: Das hat eine US-amerikanische Studie ergeben, die 75 Kinder und Teenager mit MS mit den Daten von mehr als 900.000 gesunden Kindern und Teenagern verglichen hat. Mehr ...


Forschung und Therapie

Multiple Sklerose: Welche Rolle spielt die Lage der Läsionen?

01.02.2013 - Ein Forscherteam aus Italien lenkt bei der Entscheidung über den Beginn einer immunmodulierenden Therapie der Multiplen Sklerose den Blick auf die in der MRT-Diagnose lokalisierten betroffenen Bereiche im Gehirn: Diese sogenannten Läsionsorte könnten nach einem ersten Schub wertvolle Hinweise zum MS-Risiko liefern. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Beeinflussen Darmbakterien das Risiko für Autoimmunkrankheiten wie Multiple Sklerose?

30.01.2013 - Ergebnisse, die Hinweise geben könnten, warum Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose bei Frauen häufiger auftreten als bei Männern, liefert ein internationales Forscherteam in der Online-Ausgabe von SCIENCE. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

ECTRIMS-Kongress: Mögliche Auslösefaktoren von Multiple Sklerose im Fokus

20.12.2012 - Im fünften und letzten Teil der ECTRIMS-Serie berichtet der DMSG-Bundesverband über Erkenntnisse zur Rolle von Genen, die Menschen für die Entwicklung einer Multiplen Sklerose empfindlicher machen können und andere Risikofaktoren, die im Verdacht stehen, zur Krankheitsentstehung beizutragen: vom Epstein-Barr-Virus, Übergewicht, Sonnenlicht und Vitamin D bis hin zum Rauchen. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

ECTRIMS 2012 beleuchtet Studien zum Thema CCSVI

18.12.2012 - Der vierte Teil der Serie des Bundesverbandes der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft über den ECTRIMS (European Committee for treatment and research in MS )-Kongress beschäftigt sich mit dem aktuellen Stand zur These einer chronischen cerebrospinalen venösen Insuffizienz (CCSVI)-so dokumentiert in Kanada ein Register die Erfahrungen von MS-Patienten mit den umstrittenen Venenerweiterungen. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

ECTRIMS 2012 - neue Ansätze zur Therapie der Multiplen Sklerose

12.12.2012 - Im dritten Teil der ECTRIMS-Serie des Bundesverbandes der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft erfahren Sie mehr über die Reparatur des Nervensystems, Aufmerksamkeitstraining am Computer und Rehabilitation im Gehirn. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

Schreitet Multiple Sklerose immer fort? Krankheitsverlauf ein Thema bei ECTRIMS 2012

05.12.2012 - Beim weltgrößten Treffen von MS-Experten, dem ECTRIMS (European Committee for treatment and research in MS )-Kongress, standen auch das Krankheitsverständnis und aktuelle Forschungsansätze zum unterschiedlichen Verlauf der MS bei Männern und Frauen auf dem Programm. Mehr ...


Forschungspreise

Sobek-Forschungspreise 2012 würdigen richtungsweisende Multiple Sklerose-Forschung

03.12.2012 - Zum 13. Mal fand die Sobek-Preisverleihung in Zusammenarbeit mit dem DMSG-Bundesverband und der AMSEL, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg, im Stuttgarter Schloss statt: Seit dem Jahr 2000 wurden insgesamt 1,42 Millionen Euro für wegweisende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Multiplen Sklerose an Sobek-Forschungspreisträger und Sobek-Nachwuchspreisträger vergeben, die vor allem ein Ziel verfolgen: mehr Lebensqualität für die 2,5 Millionen MS-Erkrankten weltweit. Mehr ...


Teilnahme an Studien

Was bewirkt Weihrauch bei Multipler Sklerose? Probanden für Studie gesucht

29.11.2012 - Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und das Klinische Forschungszentrum des Exzellenzclusters NeuroCure (NCRC) an der Charité–Universitätsmedizin Berlin untersuchen erstmalig, ob Weihrauchextrakt zur Behandlung der frühen schubförmigen Multiplen Sklerose eingesetzt werden kann. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Multiple Sklerose: Verbindung aus zwei zugelassenen Wirkstoffen verspricht mehr Wirkung und weniger Nebenwirkungen

27.11.2012 - Noch ist Multiple Sklerose nicht heilbar. Wissenschaftler der Max-Planck-Forschungsstelle für Enzymologie der Proteinfaltung und des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen haben jetzt einen neuen Ansatz vorgestellt, der das Fortschreiten der Autoimmunkrankheit verlangsamen oder sogar verhindern könnte: Eine neue Substanzklasse, die zwei bereits bekannte Pharmaka zur Unterdrückung der Immunabwehr kombiniert, soll die Zellen im Gehirn schützen und unerwünschte Nebenwirkungen unterdrücken. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

ECTRIMS präsentiert Forschungsstand zur Multiplen Sklerose

26.11.2012 - In Lyon, Frankreich, diskutierten fast 7.000 Multiple Sklerose-Experten bei ihrem weltgrößten Treffen, dem ECTRIMS (European Committee for treatment and research in MS )-Kongress, nahezu jeden Aspekt der MS-Forschung, von neuen Therapien, möglichen Risikofaktoren, Krankheitsmechanismen bis zur Rehabilitation: Der DMSG-Bundesverband stellt die wichtigsten Themen in einer Serie vor. Mehr ...


Forschungspreise

Multiple-Sklerose-Forschung prämiert

21.11.2012 - Den mit 10.000 Euro dotierten Helmut-Bauer-Nachwuchspreis für Multiple-Sklerose-Forschung 2012 hat die Universitätsmedizin Göttingen an den Neuroimmunologen Dr.Veit Rothhammer aus München vergeben: Mit der Auszeichnung prämiert die Jury seine Arbeit zur Grundlagenforschung über die Mechanismen der Einwanderung von Entzündungszellen in das Gehirn. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Neuer Ansatz für die Multiple Sklerose-Therapie?

18.11.2012 - Wissenschaftler vom Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE) entdeckten einen bisher unbekannten Kommunikationsweg von Nervenzellen und dessen Blockade bei Multipler Sklerose (MS)."Diese Erkenntnis könnte von therapeutischem Nutzen sein und Ausgangspunkt für die Entwicklung neuer Medikamente", erkennt Dr.Manuel Friese darin einen wichtigen Schritt zum Verständnis neurodegenerativer Erkrankungen, der auch die Behandlungsansätze von MS verändern könnte. Mehr ...


Aus dem Ärztlichen Beirat

Stellungnahme des Ärztlichen Beirats der DMSG, Bundesverband e.V. zu Organtransplantation, Blutspende und Stammzell-Spende bei Multipler Sklerose

13.11.2012 - Seit dem 1. November 2012 ist das "Gesetz zur Regelung der Entscheidungslösung im Transplantationsgesetz" in Kraft, das Krankenkassen verpflichtet, ihre Versicherten regelmäßig über die Möglichkeit der Organspende zu informieren: Wie aber sieht es aus, wenn eine chronische Erkrankung wie die Multiple Sklerose vorliegt? Der Ärztliche Beirat der DMSG, Bundesverband e.V., hat sich mit dieser Frage noch einmal auseinandergesetzt und gibt die folgende Empfehlung: Mehr ...


Verlauf der MS

Prognose bei Multipler Sklerose: Natrium im Gehirn als Hinweis?

05.11.2012 - Neuer Biomarker für MS entdeckt: Eine für Multiple Sklerose charakteristische Ansammlung von Natrium im Gehirn könnte als Indikator für den Grad der Degeneration von Nervenzellen bei MS-Erkrankten genutzt werden. Mehr ...


Aus dem Ärztlichen Beirat

Kommentar des Ärztlichen Beirats der DMSG, Bundesverband e.V. zum Einfluss von Stress auf den Verlauf der Multiplen Sklerose

22.10.2012 - Von vielen MS-Betroffenen wird das Auftreten von MS-Schüben oder sogar der Erkrankung selbst mit Stress in Zusammenhang gebracht. Es ist schwierig, diesen möglichen Zusammenhang wissenschaftlich zu beweisen, weil Stress individuell ganz unterschiedlich empfunden wird, und jeder Mensch ganz individuelle Bewältigungsstrategien entwickelt-ob Stress den Verlauf der MS wirklich beeinflusst, blieb somit lange fraglich. Mehr ...


Diagnose

Liefert das Nervenwasser erste Hinweise auf die Verlaufsform der Multiplen Sklerose?

22.10.2012 - Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) sind beim Nachweis von Multipler Sklerose neuen Indizien auf der Spur, die helfen könnten, frühzeitig die verschiedenen Verlaufsformen dieser Erkrankung zu unterscheiden und Hinweise auf einen möglichen Übergang von der schubförmigen zur sekundär-chronischen MS zu finden. Mehr ...


Forschungspreise

Neuer Nachwuchspreis für Multiple-Sklerose-Forschung

01.10.2012 - Dr. Anneli Peters ist die erste Trägerin des Nachwuchspreises für Multiple-Sklerose-Forschung der Eva und Helmer Lehmann-Stiftung: DGN- und KKNMS-Vorstandsmitglied Professor Ralf Gold überreichte die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung an die junge Forscherin, deren Arbeit auch von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) gefördert wird. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Vitamin-D-Mangel und Epstein-Barr-Virus: Forscher untersuchen mögliche Risikofaktoren für Multiple Sklerose

28.09.2012 - Schon zwei bis drei Jahre, bevor die Diagnose Multiple Sklerose gestellt wird, lassen sich im Blut Auffälligkeiten nachweisen. Im Vergleich mit Gesunden sinken in dieser Zeit die Vitamin-D-Werte stark ab, dafür steigt die Stärke der Antikörper-Immunantwort gegen das Epstein-Barr-Virus, das schon lange unter Verdacht steht, an der Entstehung von MS beteiligt zu sein, berichten die Bochumer Forscher um PD Dr. Mehr ...


Forschung und Therapie

Multiple Sklerose: Gehirn kann Störungen kompensieren

26.09.2012 - Bei Menschen, die an Multipler Sklerose erkrankt sind, ist das Gehirn in der Lage, bestimmte Störungen zu einem gewissen Grad zu kompensieren. Wie es das macht, haben Mediziner der Würzburger Uniklinik genauer untersucht-ihre Erkenntnisse könnten dazu beitragen, die Therapie zu verbessern. Mehr ...


Teilnahme an Studien

Multiple Sklerose: Berliner Forscher starten Studie mit Wurmeiern

19.09.2012 - Teilnehmer gesucht: Im klinischen und experimentellen Forschungszentrum für Multiple Sklerose an der Berliner Charité wird die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Eiern des Schweinepeitschenwurmes zur Behandlung der schubförmigen Multiplen Sklerose analysiert. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Multiple Sklerose: Die Lunge als Ausgangspunkt für Schübe?

06.09.2012 - Wichtige Details für die Ursachenforschung zur Multiplen Sklerose entdeckten Wissenschaftler der Universitätsmedizin Göttingen. Demnach können autoimmune Zellen in der Lunge die Fähigkeit erlangen, das Gehirn anzugreifen. Mehr ...


Teilnahme an Studien

Dringend gesucht: Eineiige Zwillinge mit Multipler Sklerose

05.09.2012 - Auf den Spuren der Entstehung von Multipler Sklerose: Das Institut für Klinische Neuroimmunologie der Ludwig-Maximilians-Universität München im Klinikum Großhadern sucht MS-Erkrankte mit eineiigem Zwillingsgeschwister, das nicht an MS erkrankt ist. Mehr ...


Diagnose

Multiple Sklerose bei Kindern: Augen liefern erste Hinweise

29.08.2012 - Multiple Sklerose beginnt bei Kindern und Jugendlichen häufig mit Sehstörungen, betont die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) anlässlich einer Studie der Göttinger Universitätsaugenklinik die Bedeutung einer frühzeitigen Diagnose und Behandlung, um den Verlauf der Erkrankung günstig beeinflussen zu können. Mehr ...


Forschung und Therapie

Dendritische Zellen als Schutz vor Multipler Sklerose?

24.08.2012 - Hoffnung auf neue MS-Therapien. Mainzer Wissenschaftler haben Immunzellen entdeckt, die das Immunsystem in Schach halten können: Waren dendritische Zellen bisher verdächtig, zu Ausbruch und Entstehung von Multipler Sklerose (MS) beizutragen, weisen im Magazin "Immunity" publizierte Forschungsergebnisse der Universitätsmedizin Mainz sogar auf eine Schutzfunktion dendritischer Zellen hin. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Feind bei Alzheimer, Heilmittel bei MS?

02.08.2012 - Ein Plaques auslösendes Eiweiß, das bei Alzheimer ein Absterben der Hirnzellen bewirkt, könnte Menschen mit Multipler Sklerose vielleicht helfen. Diese These stellen US-amerikanische Wissenschaftler nach Versuchen mit Mäusen auf, die unter einer MS-ähnlichen Krankheit litten: Ein Einsatz des Proteins Abeta als Medikament bleibt jedoch fraglich, zu groß sind die Zweifel an der Sicherheit. Mehr ...


Diagnose

Potentieller Biomarker bei Multipler Sklerose: Bald Diagnose über Bluttest möglich?

12.07.2012 - Forschern des Krankheitsbezogenen Kompetenznetzes Multiple Sklerose (KKNMS) ist es gelungen, den Kaliumkanal KIR4.1 als Ziel von Autoantikörpern zu identifizieren: Der Nachweis dieser Autoantikörper im Blut von MS-Patienten könnte zukünftig die Diagnosestellung vereinfachen. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Schlüsselprotein: Neue Hypothese zur Entstehung der Multiplen Sklerose

09.07.2012 - Eine heute publizierte Studie in der Fachzeitschrift Nature mit deutscher Beteiligung wirft neues Licht auf die genetischen Ursachen der chronischen Krankheit Multiple Sklerose: Die Patienten weisen einen veränderten TNF-Rezeptor-1 auf, der als Schlüsselprotein im Krankheitsgeschehen in Frage kommt. Mehr ...


AAN 2012: Gibt es einen Schlüssel zur ‘gutartigen’ MS?

14.06.2012 - Neue Ergebnisse zu MS-Therapien, Risikofaktoren, Krankheitsmechanismen und Rehabilitation haben 12000 Neurologen und Wissenschaftler beim 64. Jahrestreffen der AAN (American Academy of Neurology) präsentiert: Im dritten Teil der Serie des DMSG-Bundesverbandes erfahren Sie mehr über Forschung mit dem Ziel, Multiple Sklerose zu besiegen und deren Verlauf zu bremsen. Mehr ...


Diagnose

Multiple Sklerose: bessere Diagnoseverfahren in Sicht?

11.06.2012 - Bei Multiple Sklerose greift das körpereigene Immunsystem die Hüllen von Nervenbahnen an. Bis erste Symptome auftreten, ist die Zerstörung oft schon fortgeschritten-zur Früherkennung könnte die Ultrahochfeld-Magnetresonanz-Tomographie (UHF-MRT) beitragen, die Einblicke ins Körperinnere von bisher unerreichter Genauigkeit ermöglicht. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Multiple Sklerose: Das Gehirn wählt zwischen zwei Übeln

08.06.2012 - MS stellt Wissenschaftler noch immer vor viele Rätsel. Bei der Suche nach den Auslösern der Krankheit sind Forscher der Universität Würzburg jetzt einen Schritt weitergekommen und zeigen: Um größeren Schaden zu vermeiden, nimmt das Gehirn eine Zerstörung von Nervenzellfortsätzen als das kleinere Übel in Kauf. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

AAN 2012: Forschung, um kognitive Funktionen bei Multipler Sklerose zu reaktivieren

06.06.2012 - Wie zerstört Multiple Sklerose das Nervensystem und was kann helfen, kognitive Fähigkeiten wiederherzustellen? Beim 64. Jahrestreffen der AAN (American Academy of Neurology) haben 12000 Neurologen und Wissenschaftler neue Ergebnisse zu MS-Therapien, Risikofaktoren, Krankheitsmechanismen und Rehabilitation vorgestellt-im zweiten Teil der AAN-Serie des DMSG-Bundesverbandes erfahren Sie mehr über Reparaturvorgänge im Nervensystem und Strategien zur besseren Verfolgung von Krankheitsaktivität und–progression. Mehr ...


Forschungspreise

Ausschreibung für Hans-Heinrich-Georg-Queckenstedt-Preis 2013 startet

04.06.2012 - Für die beste Arbeit junger Wissenschaftler (bis 40 Jahre) auf dem Gebiet der Multiple-Sklerose-Forschung schreibt der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft den mit 5.500,00 € dotierten Hans-Heinrich-Georg-Queckenstedt aus. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

AAN 2012 – Neue Ergebnisse zu innovativen MS-Therapien, Risikofaktoren, Krankheitsmechanismen, Rehabilitation, CCSVI und mehr.

29.05.2012 - MS-Verlauf stoppen, kognitive Funktionen wiederherstellen: Beim 64. Jahrestreffen der AAN (American Academy of Neurology) trafen sich 12.000 Neurologen und Wissenschaftler in New Orleans und präsentierten mehr als 500 Vorträge und Poster zum Thema Multiple Sklerose–bei den Themen spielten klinische Studien zu neuen Therapien, mögliche Risikofaktoren, grundlegende Krankheitsmechanismen, Rehabilitationsansätze, CCSVI eine Rolle. Mehr ...


Aus dem Ärztlichen Beirat

Forschungsverbund "Initiierungs-, Effektor- und Regulationsmechanismen bei Multipler Sklerose – von einem neuen Verständnis der Pathogenese zur Therapie

25.05.2012 - Am 23.Mai 2012 hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft verkündet, dass ein neuer Verbund zur Multiplen Sklerose (MS) gefördert wird, der häufigsten chronisch-entzündlichen Erkrankung des Zentralnervensystems, in deren Verlauf das Immunsystem die Umhüllungen von Nervenfasern, die Myelinscheiden, aber auch die Nervenfasern selbst attackiert und zerstört. Mehr ...


Forschungspreise

100.000 Euro für exzellente MS-Forschung

17.04.2012 - Roman, Marga und Mareille Sobek Stiftung lobt Auszeichnung aus. Mehr ...


Forschung und Therapie

Forscher überwinden Blut-Hirn-Schranke mit "GPS-Pille"

27.03.2012 - Wissenschaftler des Bonner Life Science Inkubators (LSI) haben eine "Medikamenten-Fähre" entwickelt, die wie ein Navigationssystem Wirkstoffe von der Blutbahn gezielt ins Gehirn befördert und in der Zukunft auch die Therapie bei Multipler Sklerose erleichtern könnte. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Können Schwangerschaften das MS-Risiko senken?

09.03.2012 - Mit der Anzahl der Schwangerschaften scheint sich für Frauen das Risiko zu verringern, an Multipler Sklerose zu erkranken. Zu diesem Ergebnis kommt eine australische Fall-Kontroll-Studie. Mehr ...


Grundlagenforschung

Multiple Sklerose: Regulator zur Myelinbildung im zentralen Nervensystem entschlüsselt

06.03.2012 - Wissenschaftler der Universitätsmedizin Mainz und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz haben einen Mechanismus identifiziert, der eine wichtige Rolle bei der Bildung von Myelin im zentralen Nervensystem spielt und neue Ansätze für bessere Wirkstoffe liefern könnte. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Multiple Sklerose: Forscher vermuten Immunschäden als Auslöser

28.02.2012 - Schäden im Myelin von Gehirn und Rückenmark führen nicht zur Autoimmunerkrankung Multiple Sklerose (MS). Diesen Nachweis haben Neuroimmunologen der Universität Zürich in Zusammenarbeit mit Kollegen aus Deutschland erbracht und verwerfen damit in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "Nature Neuroscience" eine gängige Hypothese zur Entstehung von MS. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Blockade von CCR4-Rezeptor kann Entzündungsreaktionen bei MS bremsen

23.02.2012 - Bei der Multiplen Sklerose zerstören körpereigene Abwehrzellen die isolierenden Markscheiden der Nervenzellfortsätze im zentralen Nervensystem, Symptome wie Sehstörungen und Lähmungserscheinungen sind die Folge: Forscher unter Federführung der Universität Bonn haben nun im Mausmodell einen Mechanismus entdeckt, der zu einem fast vollständigen Ausbleiben der Krankheitssymptome führen kann. Mehr ...


Leben mit MS

Kinderwunsch und Multiple Sklerose in Deutschland

21.02.2012 - Die Erkrankung Multiple Sklerose ist kein genereller Hinderungsgrund für eine Schwangerschaft: Offenen Fragen zum Thema Kinderwunsch und MS sowie zu Therapien in Zusammenhang mit der Familienplanung geht das deutschsprachige MS- und Kinderwunschregister (DMSKW) auf den Grund und informiert auf seiner Website über die Studienziele. Mehr ...


Verlauf der MS

Multiple Sklerose: Viren im Verdacht

17.02.2012 - An der Neurologischen Klinik des Universitätsklinikums Düsseldorf wird ein neues internationales Verbundprojekt etabliert. Darin wird der Frage nachgegangen, ob und wie so genannte endogene Retroviren den Krankheitsverlauf und Regenerationsmechanismen bei der Multiplen Sklerose (MS) beeinflussen. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Fumarsäure: "Wunderpille" gegen Multiple Sklerose?

08.02.2012 - Fumarsäure erweitert das Spektrum von Therapien zur Behandlung der schubförmigen MS: Die Kombination aus hoher Wirksamkeit und Sicherheit mache das Medikament zu einer interessanten Behandlungsoption, rechnen die Bochumer Wissenschaftler Professor Ralf Gold, Vorstandsmitglied im Ärztlichen Beirat des DMSG-Bundesverbandes und Doktor Gisa Ellrichmann, mit einer Zulassung in 2013. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Immunzellen auf Abwegen

17.01.2012 - Aktive Multiple Sklerose führt zu einer Umverteilung von B-Zellen in Blut und Liquor  Mehr ...


Aktuell

Fumarsäure gegen Multiple Sklerose

10.01.2012 - In der "Visite"-Sendung hat das NDR-Fernsehen über die Wirkung von Fumarsäure zur Behandlung der Multiplen Sklerose berichtet. Interviewpartner Professor Ralf Gold, Vorstandsmitglied im Ärztlichen Beirat des DMSG-Bundesverbandes rechnet mit einem Durchbruch in der Therapie. Mehr ...


Grundlagenforschung

Multiple Sklerose - Läsionen schnell und effizient aufspüren

05.01.2012 - Das KKNMS hat einen automatischen Algorithmus zur MRT-Auswertung entwickelt. Bilder können dadurch schneller und effektiver ausgewertet werden  Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

ECTRIMS/ACTRIMS 2011, Teil 4: Was könnte MS auslösen, was könnte helfen?

22.12.2011 - Risikofaktoren und Forschungen zur Wiederherstellung verlorengegangener Funktionen bei Multipler Sklerose stehen im Vordergrund vom vierten Teil der Serie des DMSG-Bundesverbandes zum gemeinsamen Kongress von ECTRIMS (European Committee for Treatment and Research in MS) und ACTRIMS (Americas Committee for Treatment and Research in MS), auf dem sich mehr als 7000 praktizierende und forschende Neurologen in Amsterdam über den aktuellen Forschungsstand ausgetauscht haben. Mehr ...


Teilnahme an Studien

Studie zum Sehvermögen bei Multipler Sklerose

22.12.2011 - Sie leiden an Sehstörungen, die durch eine Entzündung des Sehnervs (Optikusneuritis) verursacht wurden? Falls dies zutrifft, Sie zwischen 18 und 55 Jahren alt sind, haben Sie die Möglichkeit, an einer klinischen Studie von Prof. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

ECTRIMS/ACTRIMS 2011, Teil 3: Der Traum von der "Personalisierten Medizin”

22.12.2011 - Die Art und Weise, wie Menschen ihre MS erleben, den Verlauf der Erkrankung und das Ansprechen auf eine Therapie, ist sehr unterschiedlich: Personalisierte Medizin ist ein Konzept, vorab auf der Basis anspruchsvoller Analysen die wahrscheinliche Prognose und den besten individuellen Behandlungsplan für jeden individuellen Patienten zu erstellen–ein spannendes Thema beim Kongress von ECTRIMS (European Committee for Treatment and Research in MS) und ACTRIMS (Americas Committee for Treatment and Research in MS). Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

ECTRIMS/ACTRIMS, Teil 2: Experimentelle MS-Therapien in der Pipeline

20.12.2011 - Mehr als 7000 praktizierende und forschende Neurologen haben sich in Amsterdam auf dem gemeinsamen Kongress von ECTRIMS (European Committee for Treatment and Research in MS) und ACTRIMS (Americas Committee for Treatment and Research in MS) anhand von 1.100 Präsentationen über den Forschungsstand zur Therapie der Multiplen Sklerose ausgetauscht-der DMSG-Bundesverband stellt die wichtigsten Themen in einer Serie vor. Mehr ...


Forschungspreise

Podcast: Neuroprotektion bei Multipler Sklerose

20.12.2011 - Der diesjährige Sobek-Preisträger Prof. Dr. med. Ralf Gold ist Leiter einer klinischen Studie zur Fumarsäure / BG12. Über die Ergebnisse aus dieser Studie berichtet er in seinem Sobek-Vortrag ebenso wie über seine weiteren Arbeiten zum Thema Entzündung und Nervenschutz–als Podcast von DMSG-Bundesverband und AMSEL. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

ECTRIMS/ACTRIMS 2011: MS-Therapien auf dem Prüfstand

13.12.2011 - Multiple Sklerose aufhalten, Funktionen wiederherstellen und die Krankheit möglicherweise für immer besiegen: Über 1100 wissenschaftliche Präsentationen und Poster umfassten fast jeden Aspekt der Forschung als sich im Spätherbst mehr als 7000 praktizierende und forschende Neurologen in Amsterdam auf dem gemeinsamen Kongress von ECTRIMS (European Committee for Treatment and Research in MS) und ACTRIMS (Americas Committee for Treatment and Research in MS) trafen- der DMSG-Bundesverband stellt die wichtigsten Themen in einer Serie vor. Mehr ...


Forschungspreise

Sobek-Preis 2011: Herausragende Multiple Sklerose – Forscher ausgezeichnet

09.12.2011 - Mit 100.000 Euro Preisgeld ist der Sobek-Forschungspreis nicht nur die in Europa höchstdotierte Auszeichnung für richtungsweisende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Multiplen Sklerose, sondern auch eine der renommiertesten: In diesem Jahr ehrte die Sobek-Stiftung mit Professor Ralf Gold, Direktor der Neurologischen Klinik der Ruhr-Universität Bochum und Vorstandsmitglied im Ärztlichen Beirat des Bundesverbandes der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), einen national und international bekannten und hoch geschätzten Wissenschaftler für seine wegweisenden Untersuchungen sowohl in der MS-Grundlagenforschung als auch insbesondere in der angewandten MS-Therapieforschung. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Rezeptor könnte Entzündungen im Gehirn ausschalten

09.12.2011 - Unter Federführung der Universitätskliniken Freiburg und Bonn haben Wissenschaftler einen "Schalter" im angeborenen Immunsystem nachgewiesen, mit dem sich die mit Multipler Sklerose verbundenen Entzündungsreaktionen im Mausmodell beeinflussen lassen. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Multiple Sklerose: Effektiveren therapeutischen Einsatz von Interferonen entdeckt?

07.12.2011 - Mehr als 50 Jahre nach der Entdeckung der Interferone ist es deutschen Forschern gelungen, im Tiermodell aufzuklären, wie körpereigene Interferone den Verlauf von Multipler Sklerose beeinflussen könnten und welche molekularen Mechanismen dabei greifen-Ergebnisse, die Hoffnung wecken für einen neuen therapeutischen Einsatz von Interferonen. Mehr ...


Grundlagenforschung

Durch Multiple Sklerose geschädigte Hirnbereiche müssen mehr leisten

22.11.2011 - Ein internationales Forscherteam unter Leitung des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) ist dem Rätsel auf der Spur, welchen Einfluss Multiple Sklerose auf die Kommunikationsprozesse im Gehirn hat. Mehr ...


Teilnahme an Studien

Weihrauch bei Multipler Sklerose: Deutsche Forscher starten Studie

10.11.2011 - Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und das Klinische Forschungszentrum des Exzellenzclusters NeuroCure (NCRC) an der Charité–Universitätsmedizin Berlin untersuchen erstmalig, ob Weihrauch zur Behandlung der frühen schubförmigen Multiplen Sklerose eingesetzt werden kann. Mehr ...


Forschung und Therapie

Tabletten statt Spritzen: Fumarsäure könnte bei Multipler Sklerose helfen

07.11.2011 - Der Wirkstoff Fumarsäure kann offenbar die Schubrate bei der Multiplen Sklerose annähernd halbieren und auch die MS-typischen Schädigungen des Gehirns deutlich reduzieren: So das Ergebnis einer Studie, die auf dem Fachkongress ECTRIMS in Amsterdam für großes Aufsehen sorgte. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Gesunde Darmflora als Auslöser von Multipler Sklerose im Verdacht

27.10.2011 - Bei Multipler Sklerose greift das fehlgesteuerte Immunsystem körpereigene Nervenzellen an und zerstört sie. Auf der Suche nach den Ursachen sind Forscher vom Max-Planck-Institut für Neurobiologie jetzt auf eine heiße Spur gestoßen: Möglicherweise spielen eigentlich gesunde Darmbakterien eine entscheidende Rolle als Auslöser für die Autoimmunkrankheit. Mehr ...


Diagnose

ADEM oder Multiple Sklerose? Langzeitverlauf von Antikörpern gibt Auskunft

25.10.2011 - Eine akut auftretende Entmarkungskrankheit bei Kindern kann der erste Schub einer Multiplen Sklerose sein oder es kann sich um eine akute disseminierte Enzephalomyelitis (ADEM) handeln: Forscher des Krankheitsbezogenen Kompetenznetzes Multiple Sklerose (KKNMS) haben herausgefunden, dass mithilfe von Antikörpern gegen das Myelin-Protein (MOG) bestimmt werden kann, ob demyelinisierende Erkrankungen akut oder chronisch verlaufen. Mehr ...


Forschung und Therapie

Multiple Sklerose und Schuppenflechte: Durchbruch in der Entwicklung von Therapien in Sicht?

20.10.2011 - Forscher am Universitätsklinikum Tübingen haben den Wirkmechanismus eines körpereigenen Moleküls analysiert, das die Immunabwehr seitens der Dendritischen Zellen so "umerziehen" kann, dass diese sowohl bei Multipler Sklerose als auch bei Psoriasis (Schuppenflechte) vor einer Gewebezerstörung schützen: "Erste Medikamente dazu sollen noch dieses Jahr auf den Markt kommen", so Prof. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Schichtarbeit in jungen Jahren erhöht MS-Risiko

19.10.2011 - Gefährliches Schlafdefizit: Wer schon im Teenageralter im Schichtdienst arbeitet, hat ein bis zu doppelt so hohes Risiko, an Multipler Sklerose zu erkranken: Diesen Zusammenhang ermittelten schwedische Forscher in einer Studie mit mehr als 13.000 Probanden, von denen fast die Hälfte MS hat. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Bremsen auf Diät gesetzte Immunzellen die MS?

13.10.2011 - Das Aushungern von entzündlichen Immunzellen könnte die Progression der Multiplen Sklerose verlangsamen, berichten zwei kalifornische Forscherinnen in der Zeitschrift Scientific Reports. Mehr ...


Teilnahme an Studien

Welchen Einfluss hat ein Grüntee-Extrakt auf den Stoffwechsel von MS-Erkrankten?

23.09.2011 - Das Franz Volhard Centrum für Klinische Forschung am Experimental und Clinical Research Center der Charité Universitätsmedizin Berlin sucht Teilnehmer für eine Studie zur Wirkung von Grüntee-Extrakt auf den Stoffwechsel von Menschen mit schubförmiger MS. Mehr ...


Grundlagenforschung

Multiple Sklerose-Immunsystem außer Rand und Band: Forscher suchen Regulator

20.09.2011 - Während ein zu schwaches Immunsystem die Tumorentstehung fördert, kann ein zu starkes Abwehrsystem zur Bildung von Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose führen: Forscher der Uni Würzburg entwickeln Wege für Therapien, mit denen Ärzte gezielt eingreifen können, um das Immunsystem wieder in Balance zu bringen. Mehr ...


Diagnose

Augenuntersuchungen helfen bei Früherkennung von Multipler Sklerose

14.09.2011 - Untersuchungen des Auges sollen künftig die Diagnose und Therapie neurodegenerativer Erkrankungen verbessern, denn die Netzhaut liefert schon früh Hinweise auf krankhafte Veränderungen des zentralen Nervensystems. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Erbgutanalyse bringt neue Erkenntnisse zur Entstehung der Multiplen Sklerose

11.08.2011 - Neurologen vom Klinikum rechts der Isar der TU München haben zusammen mit Forschern aus 15 Ländern neue genetische Varianten identifiziert, die mit der Krankheit Multiple Sklerose (MS) in Zusammenhang stehen. Mehr ...


Grundlagenforschung

Neue MS-Therapie mit Wurmeiern – Experten warnen vor den Gefahren

20.07.2011 - Die orale Einnahme von Eiern des Schweinepeitschenwurms (Trichuris suis) führt über drei Monate zu einer Reduktion von entzündlichen Läsionen im Zentralen Nervensystem (ZNS) von Patienten mit Multipler Sklerose: Das haben US-Forscher in einer Phase I-Pilotstudie nachgewiesen: Experten raten derzeit wegen der noch unbekannten Nebenwirkungen ab, sehen in diesem Ansatz aber eine interessante Option für die Zukunft, auch der Vorstand des Ärztlichen Beirates der DMSG, Bundesverband e.V. Mehr ...


Grundlagenforschung

Umprogrammierte Helferzellen im Darm wecken Hoffnung im Kampf gegen Multiple Sklerose

18.07.2011 - Erster Schritt für eine mögliche Heilung von MS entdeckt? Forscher des Deutschen Rheuma-Forschungszentrums Berlin, des Forschungszentrums NeuroCure, und der Yale University School of Medicine identifizierten eine bestimmte Art von Immunzellen im Darm, die eine neue Funktion annehmen und sich als effektiver Helfer im Kampf gegen Autoimmunkrankheiten wie rheumatoide Arthritis und Multiple Sklerose herausstellen könnte. Mehr ...


Lebensqualität

Sportliches Training und Multiple Sklerose: Forscher präsentieren neue Erkenntnisse zur physiologischen und psychologischen Wirkung

13.07.2011 - Menschen mit MS könnten bald von einem neuen sportlichen Trainingskonzept profitieren: Eine Forschergruppe des Sportwissenschaftlichen Instituts der Saar-Universität hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft herausgefunden, dass MS-Erkrankte nach intensiver theoretischer und praktischer Ausbildung ihr sportliches Training eigenverantwortlich gestalten und nachhaltig positive Effekte auf ihre Motorik erzielen können. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Multiple Sklerose: Warum leiden Frauen häufiger an Autoimmunerkrankungen als Männer?

07.07.2011 - Forscher am National Jewish Health Institute in Denver, Colorado, haben einen Zelltyp entdeckt, der bei Autoimmunerkrankungen eine Rolle spielt: Möglicherweise tragen diese Ergebnisse zur Klärung der Frage bei, warum Frauen häufiger an Erkrankungen wie Lupus erythematodes, Multipler Sklerose oder rheumatoider Arthritis leiden. Mehr ...


Grundlagenforschung

Axin2 – ein Faktor für die Myelin-Reparatur bei Multipler Sklerose?

06.07.2011 - Ein kalifornisches Forscherteam fand ein Molekül, ‚Axin2‘ genannt, das bei der Regulierung der Myelinreparatur von Bedeutung sein könnte. Letztlich sind diese Untersuchungen darauf gerichtet, Reparaturstrategien zu finden, um verloren gegangene Funktionen bei MS-Erkrankten wiederherzustellen. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Gürtelrose als MS-Risiko?

12.06.2011 - Eine Gürtelrose, auch Herpes Zoster genannt, kann den Ausbruch von Multipler Sklerose begünstigen. Wissenschaftler vermuteten diesen Zusammenhang schon länger, nun bestätigt eine Studie: Nach einer Gürtelrose scheint sich das Risiko, an MS zu erkranken, fast um das Vierfache zu erhöhen. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Stress spielt keine Schlüsselrolle als Auslöser von Multipler Sklerose

07.06.2011 - Entgegen früherer Vermutungen scheint Stress keinen Einfluss auf das Risiko zu haben, an Multipler Sklerose zu erkranken. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher aus Norwegen und den USA, nachdem sie Daten von mehr als 200.000 Krankenschwestern analysierten. Mehr ...


Aus dem Ärztlichen Beirat

"Life"-Beobachtungen im Gehirn

12.05.2011 - Wissenschaftler der Uni Mainz zeigen mit neuem bildgebenden Verfahren, wie Zellen im Gehirn wandern. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Pille gegen MS: Fingolimod beeinflusst Zahl der Immunzellen im Blut und im Liquor - Experten plädieren für engmaschiges Sicherheitsmonitoring

29.04.2011 - Fingolimod, das kürzlich als erste orale Medikation bei Multipler Sklerose in der EU zugelassen wurde, beeinflusst maßgeblich die Verteilung der weißen Blutkörperchen im Blut, die für die Abwehr von Krankheitserregern im menschlichen Körper zuständig sind. Mehr ...


Grundlagenforschung

Aussichtsreiche Forschungsergebnisse: Schlüsselfaktor für Immunangriffe bei Multipler Sklerose identifiziert

26.04.2011 - Die Neutralisation des Botenstoffs GM-CSF könnte die Entstehung von Multipler Sklerose stoppen. Das hat eine Forschungsgruppe um den Immunologen Burkhard Becher an der Universität Zürich im Tierversuch nachgewiesen. Mehr ...


Aus dem Ärztlichen Beirat

Klinische Forschung: Freiheit von Krankheitsaktivität als neue Kenngröße für die Beurteilung der Wirksamkeit von neuen Therapien der Multiplen Sklerose

19.04.2011 - Die Wirksamkeit neuer MS-Medikamente macht es möglich: Bei der Beschreibung der Behandlungseffekte wird zunehmend eine neue Kenngröße, die sogenannte freedom from disease activity (Freiheit von Krankheitsaktivität) genutzt-damit wird der Anteil der Patienten beschrieben, die für die Dauer der Behandlung weder klinisch (Schübe, Krankheitsprogression) noch bildgebend (neue Herde in der Kernspintomographie) Veränderungen aufweisen. Mehr ...


Forschung und Therapie

Multiple Sklerose: Gen-Test könnte zukünftig bessere Prognose für Therapieeffekt von Interferon-beta ermöglichen

13.04.2011 - Frühzeitig die passende Therapieentscheidung treffen: Forscher des Krankheitsbezogenen Kompetenznetzes Multiple Sklerose (KKNMS) entdeckten drei Risiko-Gene, die Antikörperbildung und damit Wirkverlust der Interferontherapie begünstigen-demnach könnte künftig die Identifizierung eines bestimmten Genotyps schon vor Therapiebeginn eine Einschätzung erlauben, ob die Behandlung mit Interferon-beta im individuellen Fall sinnvoll ist. Mehr ...


Neuer Ansatz für Therapie bei Multipler Sklerose: Erste Nervenschäden sind noch umkehrbar

28.03.2011 - Ein Forscherteam aus München konnte jetzt nachweisen, wie es bei der Multiplen Sklerose zur Schädigung der Nervenzellfortsätze (Axone) kommt und entdeckte einen noch reversiblen Krankheitsprozess im Frühstadium der Nervendegeneration. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Multiple Sklerose: Forscher finden mögliche Ursache für Fehlfunktion regulatorischer T-Zellen

24.03.2011 - Bei MS kommt es zu Überreaktionen des Immunsystems, gesunde Nervenzellen werden attackiert. Forscher des Krankheitsbezogenen Kompetenznetzes Multiple Sklerose (KKNMS) wiesen jetzt eine mögliche Ursache für die Fehlfunktion der T-Zellen nach: eine Entdeckung, die neue Therapiemöglichkeiten eröffnen könnte. Mehr ...


Forschung und Therapie

Hilft Wirkstoff gegen Schuppenflechte auch bei Multipler Sklerose?

28.02.2011 - Zufallsfund Bochumer Forscher weckt Hoffnung auf schonende Therapie: Fumarate schützen Nervenzellen und entgiften Radikale-eine antioxidative Wirkung, die nach Meinung der Wissenschaftler mit etablierten MS-Medikamenten ergänzend zusammenwirkt und so eine wirksame Kombinationstherapie ohne Langzeitrisiken bieten könnte. Mehr ...


Forschung und Therapie

Hitze bremst Hirnfunktion: Neues zum Verhältnis von Temperatur und Multipler Sklerose

25.02.2011 - Menschen mit MS müssen bei Hitze unter Umständen auch mit Einschränkungen ihrer Hirnleistung rechnen: An warmen Tagen können sich Gedächtnisfunktion und kognitive Fähigkeiten vermindern, hat eine US-amerikanische Studie jetzt herausgefunden. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Mangel an Noradrenalin Ursache für Multiple Sklerose?

16.02.2011 - Die krankheitsauslösenden Prozesse bei der Entstehung der Multiplen Sklerose geben bis heute Rätsel auf. Forscher der Universität Chicago haben die Bedeutung von Noradrenalin für Entzündungsprozesse im Gehirn untersucht und stießen auf einen weiteren möglichen Ausgangspunkt für die Therapie. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Neuer Therapieansatz bei Multipler Sklerose? Forscher entdecken signifikant höheres Erkrankungsrisiko durch Mutation am CBLB-Gen

14.02.2011 - Wissenschaftler des Istituto di Neurogenetica e Neurofarmacologia und der Universität von Cagliari sind auf ein an der Entstehung der Multiplen Sklerose (MS) beteiligtes Gen gestoßen. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Histamin – möglicher Ansatz für neue Medikamente gegen Multiple Sklerose?

03.02.2011 - Dass Histamine mit der Auslösung von Allergien in Zusammenhang stehen, ist bekannt. Eine Forschergruppe aus Mailand hat nun berichtet, dass Histamin auch ein Zielmolekül für neue Therapieansätze bei Multipler Sklerose sein könnte. Mehr ...


Grundlagenforschung

Mehr MS-Gene bei Frauen als bei Männern

12.01.2011 - Multiple Sklerose tritt bei Frauen mehr als doppelt so häufig auf wie bei Männern. Eine genetische Grundlage dafür wird schon länger vermutet.  Mehr ...


Forschung und Therapie

Multiple Sklerose Forschung: Neuroregeneration gezielt fördern

04.01.2011 - In der jüngsten Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Annals of Neurology vorgestellte Forschungsergebnisse stärken weiter die Hypothese, dass die sehr geringe natürliche Regenerationsfähigkeit der Markscheiden des Gehirns und Rückenmarks durch gezielte Anregung gefördert werden kann. Mehr ...


Forschungspreise

Hohe Auszeichnung für wegweisende MS-Forschung verliehen

10.12.2010 - Weit mehr als eine Million Euro für richtungsweisende Leistungen zur Erforschung der Multiplen Sklerose (MS) hat die private Roman, Marga und Mareille Sobek-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

Was beeinflusst das Risiko, an Multipler Sklerose zu erkranken? ECTRIMS–Komitee thematisiert mögliche Ursachen

09.12.2010 - Umweltbedingungen, Vitamin D-Mangel, genetische Vorbelastungen: Mit den Wechselwirkungen von Risikofaktoren der Multiplen Sklerose beschäftigt sich der dritte Teil der Serie zur ECTRIMS-Jahrestagung (European Committee for Treatment and Research in Multiple Sclerosis). Mehr ...


Grundlagenforschung

Umgedrehte Peptide im Immunsystem: Schlüssel zur Erklärung fehlgeleiteter Immunprozesse bei MS?

03.12.2010 - Die Ursachen von Autoimmunerkrankungen wie der Multiplen Sklerose sind molekular weitgehend unverstanden. Umso wichtiger ist es, weitere Erkenntnisse über die Funktionsweise unseres Immunsystems zu gewinnen. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

Hypothese einer venösen Insuffizienz (CCSVI) Thema bei ECTRIMS

23.11.2010 - Im zweiten Teil der Serie zur ECTRIMS-Jahrestagung (European Committee for Treatment and Research in Multiple Sclerosis) berichten wir vom aktuellen Stand der Diskussion um die Theorie der CCSVI. Mehr ...


Veranstaltungen/Tagungen

ECTRIMS 2010 – Highlights aus Forschung und Therapie

17.11.2010 - Mehr als 5.500 Neurologen trafen sich vom 13. Bis 16. Oktober im schwedischen Göteborg, um auf der Jahrestagung von ECTRIMS (European Committee for Treatment and Research in Multiple Sclerosis) ihre Forschungsergebnisse zu präsentieren und Erfahrungen auszutauschen der DMSG-Bundesverband stellt die zentralen Themen vor. Mehr ...


Entstehung / Pathogenese der MS

Neurologen warnen vor gefährlicher Therapie bei Multipler Sklerose

17.09.2010 - Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) warnt vor sinnlosen und gefährlichen Gefäßeingriffen bei Multiple-Sklerose-Patienten, die derzeit auch in Deutschland gegen privates Honorar angeboten werden. Mehr ...


Neue Medikamente / Neue Ansätze

Drei abgeschlossene Therapiestudien mit Medikamenten in Tablettenform zur Behandlung der schubförmigen MS

10.03.2010 - Mit ihrer Stellungnahme kommentiert eine Arbeitsgruppe des Ärztlichen Beirates die Ergebnisse zu Fingolimod und Cladribin unabhängig von den Einschätzungen der Herstellerfirmen Mehr ...


Navigation Inhaltsboxen

Informationen zum Ablauf von Medikamentenstudien

Phase I, II, oder III - was bedeutet das eigentlich? Hier finden Sie Informationen zum Ablauf von Studien:

Forschungsmittel

Infos zur Bewilligung von Forschungsmitteln des DMSG Bundesverbands e.V. lesen Sie bitte hier:

Leitbild der DMSG, Bundesverband e.V.

Das Leitbild der DMSG, Bundesverband e.V. bildet die Grundlage unserer gesamten Arbeit.

Leitlinien der DMSG

Informationen zur Zusammenarbeit mit kommerziellen Anbietern sowie Ehrenamtlichen lesen Sie bitte hier:

Logo MS-Helpline Logo HON-Code Logo DZI-Spendensiegel Logo DQS-Zertifikat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über DMSG Bundesverband e.V. und sein/ihr Internet-Angebot: www.dmsg.de

www.dmsg.de erfüllt die afgis-Transparenz-kriterien für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Eine W3 WERK Produktion © DMSG 2014. Alle Rechte vorbehalten Impressum