Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e. V (DMSG)


Suche

Artikel MS FAQ MS Lexikon

Hauptnavigation 3.Ebene


Inhaltsbereich

Übersicht MS-Therapien

Forschung und Therapie
Kein Zusatznutzen für Fingolimod in der Multiple Sklerose-Therapie nachweisbar 

18.12.2014 - Zusatznutzen für erweitertes Anwendungsgebiet nicht belegt: Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat sich in seinem aktuellen Beschluss zum Einsatz von Fingolimod in der Therapie der Multiplen Sklerose der Einschätzung des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen angeschlossen. mehr...


Aktuell
Rote-Hand-Brief zu Tecfidera® (Dimethylfumarat) nach Todesfall bei Multiple Sklerose-Patientin 

04.12.2014 - Der Hersteller von Tecfidera® informiert in einem Rote-Hand-Brief über das Risiko der progressiven multifokalen Leukenzephalopathie (PML) bei der Multiple Sklerose-Therapie mit Dimethylfumarat. mehr...


Neue Medikamente / Neue Ansätze
Primär progrediente Multiple Sklerose: Fingolimod enttäuscht in Phase III Studie 

01.12.2014 - Kein signifikanter Unterschied zwischen Fingolimod und Placebo bei INFORMS: Zur großen Enttäuschung vieler MS-Erkrankter gab die Herstellerfirma von Fingolimod heute bekannt, dass der Wirkstoff in der Phase III Studie bei primär progredienter MS (Studienname: INFORMS) keine signifikanten Unterschiede in der Wirksamkeit zu einem Placebo zeigen konnte. mehr...


Multiple Sklerose: Hinweise zur Therapie mit Glatirameracetat als App 

10.11.2014 - Ab sofort ist eine App erhältlich mit Empfehlungen zur Behandlung der Multiplen Sklerose mit dem Basistherapeutikum Glatirameracetat. Das neue Qualitätshandbuch ergänzt die seit 2011 existierende Reihe für behandelnde Ärzte und wird in Abstimmung mit dem Krankheitsbezogenen Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS), dem Ärztlichen Beirat des DMSG-Bundesverbandes, der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), dem Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) und dem Berufsverband deutscher Nervenärzte (BVDN) erarbeitet. mehr...


Stellungnahme des Ärztlichen Beirates der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Bundesverband e.V. zum Thema: PML unter Dimethylfumarat 

29.10.2014 - Kürzlich wurde bei einer an Multiple Sklerose Erkrankten der erste Fall einer Progressiven Multifokalen Leukencephalopathie (PML) unter Therapie mit Dimethylfumarat (Tecfidera®) bekannt.Der Ärztliche Beirat des DMSG-Bundesverbandes hat jetzt in einer Stellungnahme an die Wichtigkeit regelmäßiger Blutbildkontrollen erinnert: Wenn diese Vorsichtsmaßnahmen berücksichtigt werden, sei das Risiko einer PML hierbei nach heutigem Wissensstand vermutlich als äußerst gering einzustufen. mehr...


Multiple Sklerose-Therapie mit Dimethylfumarat – engmaschige Kontrollen des Blutbildes unerlässlich 

24.10.2014 - Aktuelle Meldungen weisen einmal mehr darauf hin, dass zur Früherkennung schwerwiegender Nebenwirkungen in der Multiple Sklerose-Therapie mit Dimethylfumarat alle 6-8 Wochen regelmäßige Kontrollen der Blutwerte vorgenommen werden sollten. mehr...


Fingolimod bei Multipler Sklerose: IQWiG sieht den Zusatznutzen im neuen Anwendungsgebiet nicht belegt  

01.10.2014 - Das Immunsuppressivum Fingolimod (Handelsname Gilenya®) wurde im Mai 2014 für ein erweitertes Anwendungsgebiet zugelassen: Es steht nun auch Erwachsenen mit einer (hoch-)aktiven und schubförmig-remittierend verlaufenden Multiplen Sklerose (RRMS) zur Verfügung, die bisher eine andere Vorbehandlung als Beta-Interferon (IFN-beta) erhalten hatten. mehr...


Nutzen von Statinen bei Multipler Sklerose: Mehr Fragen als Antworten 

25.09.2014 - Kostengünstige Statine als Behandlungsoption bei Multipler Sklerose? Vor Jahren haben Therapieerfolge bei Mäusen mit MS-artiger Hirnentzündung große Hoffnungen auf neue Behandlungsoptionen geweckt. mehr...


Multiple Sklerose: Empfehlungen aus der aktualisierten Leitlinie der DGN 

17.09.2014 - KKNMS und DGN informieren auf der Neurowoche 2014 über Änderungen und Ergänzungen in den Diagnose- und Therapieempfehlungen zu Multipler Sklerose mehr...


Dimethylfumarat in der Multiple Sklerose-Therapie: Arzneimittelkommission sieht Zusatznutzen – im Gegensatz zum IQWiG 

08.09.2014 - Dimethylfumarat (Handelsname Tecfidera®) ist seit Januar 2014 für die Therapie von Erwachsenen mit schubförmig-remittierender Multipler Sklerose zugelassen: In der Abwägung von Zusatznutzen und Risiken kommt die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) zum jetzigen Zeitpunkt zu der Bewertung, dass "ein Anhaltspunkt für einen geringen Zusatznutzen" zu erkennen ist. mehr...


Navigation Inhaltsboxen

MS - HELPLINE der DMSG

Haben Sie weitere Fragen zum Thema MS?

Oder haben Sie ein Problem, das sich im persönlichen Gespräch besser klären läßt?

Rufen Sie uns an!

Unter 01805 / 777 007 werden Sie mit kompetenten und unabhängigen DMSG -Mitarbeitern verbunden (0,14 € / Min. aus dem deutschen Festnetz und max. 0,42 € / Min. aus dem Mobilfunknetz).

Oder wählen Sie direkt Ihren Landesverband an!

Unabhängige, kompetente Mitarbeiter stehen Ihnen zur Seite.

MS- Wir lassen Sie nicht allein!

Logo MS-Helpline Logo HON-Code Logo DZI-Spendensiegel Logo DQS-Zertifikat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über DMSG Bundesverband e.V. und sein/ihr Internet-Angebot: www.dmsg.de

www.dmsg.de erfüllt die afgis-Transparenz-kriterien für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Eine W3 WERK Produktion © DMSG 2014. Alle Rechte vorbehalten Impressum