Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e. V (DMSG)


Suche

Artikel MS FAQ MS Lexikon

Hauptnavigation 3.Ebene


Inhaltsbereich

Übersicht MS-Therapien

Therapien
PML-Fall bei der Multiple Sklerose-Therapie mit Fingolimod 

13.03.2015 - Auf Anfrage der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. hat die Herstellerfirma ihre aktuelle Meldung bestätigt, wonach es bei der Behandlung der Multiplen Sklerose mit Fingolimod nach 2013 zu einem weiteren Fall von progressiver multifokaler Leukenzephalopathie (PML) gekommen ist. mehr...


Leben mit MS
Multiple Sklerose: Behandlung mit Immunadsorption kann bei Schub in der Schwangerschaft und Stillphase helfen  

11.03.2015 - Multiple Sklerose-Erkrankten mit Kinderwunsch wird empfohlen, spätestens mit dem Bekanntwerden der Schwangerschaft ihre Medikamente zur MS-Therapie auszusetzen.In der Schwangerschaft kann es jedoch zu einem akuten MS-Schub kommen, ungefähr jede vierte Patientin ist davon betroffen: Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es dann? Der DMSG-Bundesverband berichtet über aktuelle Ergebnisse aus der klinischen Praxis. mehr...


Leben mit MS
Kinderwunsch und Multiple Sklerose: Was ist zu beachten beim Einsatz von MS-Therapeutika? 

02.03.2015 - Da Multiple Sklerose eine Krankheit des jungen Erwachsenenalters ist, spielen Familienplanung und Kinderwunsch für die Betroffenen oft eine wichtige Rolle: Generell rät man Frauen und Männern mit MS nicht von eigenem Nachwuchs ab, dennoch ergeben sich viele Fragen-neue Ergebnisse aus dem Multiple Sklerose und Kinderwunschregister (DMSKW) bieten Orientierung. mehr...


Einfluss neuer Wirkstoffe zur Therapie der Multiplen Sklerose: Was ist bei einer Schwangerschaft zu beachten? 

10.02.2015 - Im Fokus vieler junger MS-Erkrankter stehen die Themen Kinderwunsch und Schwangerschaft. Unsicherheit besteht hier oft in Bezug auf die Wirkung der neuen Medikamente zur verlaufsmodifizierenden Therapie: Im Interview mit dem Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) gibt Prof.Dr.med.Judith Haas Orientierung rund um die Familienplanung trotz und mit MS. mehr...


Online-Programm weist neue Wege in der Depressionstherapie von Multiple Sklerose-Erkrankten 

06.02.2015 - Ein interdisziplinäres Forscher-Team des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) hat eine neue Therapiemöglichkeit zur Behandlung von Depressionen bei Menschen mit Multipler Sklerose in einer ersten klinischen Studie mit positivem Ergebnis geprüft: Mit dem computergestützten Therapieprogramm können MS-Patienten über das Internet von zu Hause aus Hilfe erhalten. mehr...


Therapie der Multiplen Sklerose: Aktualisierung und Erweiterung des Informationsangebots für Neurologen 

16.01.2015 - Patientenaufklärung und Qualitätshandbuch Dimethylfumarat ergänzt : Aufgrund des im Herbst 2014 bekannt gewordenen PML-Falls unter Dimethylfumarat hat das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) in Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Ärztlichen Beirats der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Bundesverband e.V.die Patientenaufklärung und das Qualitätshandbuch zur Therapie mit dem Immuntherapeutikum aktualisiert. mehr...


Kein Zusatznutzen für Fingolimod in der Multiple Sklerose-Therapie nachweisbar 

18.12.2014 - Zusatznutzen für erweitertes Anwendungsgebiet nicht belegt: Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat sich in seinem aktuellen Beschluss zum Einsatz von Fingolimod in der Therapie der Multiplen Sklerose der Einschätzung des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen angeschlossen. mehr...


Rote-Hand-Brief zu Tecfidera® (Dimethylfumarat) nach Todesfall bei Multiple Sklerose-Patientin 

04.12.2014 - Der Hersteller von Tecfidera® informiert in einem Rote-Hand-Brief über das Risiko der progressiven multifokalen Leukenzephalopathie (PML) bei der Multiple Sklerose-Therapie mit Dimethylfumarat. mehr...


Primär progrediente Multiple Sklerose: Fingolimod enttäuscht in Phase III Studie 

01.12.2014 - Kein signifikanter Unterschied zwischen Fingolimod und Placebo bei INFORMS: Zur großen Enttäuschung vieler MS-Erkrankter gab die Herstellerfirma von Fingolimod heute bekannt, dass der Wirkstoff in der Phase III Studie bei primär progredienter MS (Studienname: INFORMS) keine signifikanten Unterschiede in der Wirksamkeit zu einem Placebo zeigen konnte. mehr...


Multiple Sklerose: Hinweise zur Therapie mit Glatirameracetat als App 

10.11.2014 - Ab sofort ist eine App erhältlich mit Empfehlungen zur Behandlung der Multiplen Sklerose mit dem Basistherapeutikum Glatirameracetat. Das neue Qualitätshandbuch ergänzt die seit 2011 existierende Reihe für behandelnde Ärzte und wird in Abstimmung mit dem Krankheitsbezogenen Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS), dem Ärztlichen Beirat des DMSG-Bundesverbandes, der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), dem Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) und dem Berufsverband deutscher Nervenärzte (BVDN) erarbeitet. mehr...


Navigation Inhaltsboxen

Leitlinien zur Behandlung der Multiplen Sklerose

Hier finden Sie die aktuellen Leitlinien und Therapieempfehlungen zur Behandlung der Multiplen Sklerose:

MS - HELPLINE der DMSG

Haben Sie weitere Fragen zum Thema MS?

Oder haben Sie ein Problem, das sich im persönlichen Gespräch besser klären läßt?

Rufen Sie uns an!

Unter 01805 / 777 007 werden Sie mit kompetenten und unabhängigen DMSG -Mitarbeitern verbunden (0,14 € / Min. aus dem deutschen Festnetz und max. 0,42 € / Min. aus dem Mobilfunknetz).

Oder wählen Sie direkt Ihren Landesverband an!

Unabhängige, kompetente Mitarbeiter stehen Ihnen zur Seite.

MS- Wir lassen Sie nicht allein!

Logo MS-Helpline Logo HON-Code Logo DZI-Spendensiegel Logo DQS-Zertifikat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über DMSG Bundesverband e.V. und sein/ihr Internet-Angebot: www.dmsg.de

www.dmsg.de erfüllt die afgis-Transparenz-kriterien für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Eine W3 WERK Produktion © DMSG 2015. Alle Rechte vorbehalten Impressum