Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e. V (DMSG)


Suche

Artikel MS FAQ MS Lexikon

Hauptnavigation 3.Ebene


Inhaltsbereich

Aus dem Ärztlichen Beirat

Stellungnahme des Ärztlichen Beirates der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Bundesverband e.V. zum Thema: PML unter Dimethylfumarat 

29.10.2014 - Kürzlich wurde bei einer an Multiple Sklerose Erkrankten der erste Fall einer Progressiven Multifokalen Leukencephalopathie (PML) unter Therapie mit Dimethylfumarat (Tecfidera®) bekannt.Der Ärztliche Beirat des DMSG-Bundesverbandes hat jetzt in einer Stellungnahme an die Wichtigkeit regelmäßiger Blutbildkontrollen erinnert: Wenn diese Vorsichtsmaßnahmen berücksichtigt werden, sei das Risiko einer PML hierbei nach heutigem Wissensstand vermutlich als äußerst gering einzustufen. mehr...


Der Ärztliche Beirat der DMSG, Bundesverband e.V. informiert über den praktischen Einsatz von Glukokortikosteroiden ("Kortison") bei der Multiplen Sklerose 

04.03.2014 - Wann, in welcher Dosierung als Tablette oder als Infusion? Der Ärztliche Beirat des DMSG-Bundesverbandes informiert über Fragen rund um die Therapie der Multiplen Sklerose mit dem Wirkstoff Kortison. mehr...


Ärztlicher Beirat und KKNMS raten: keine Änderungen in der Interferontherapie zur Behandlung der Multiplen Sklerose 

13.08.2012 - Eine kanadische Studie fand, dass die Interferontherapie das Voranschreiten einer Behinderung nicht bremse. Diese Nachricht hat viele Patienten verunsichert, doch die Studie weist methodische Schwächen auf. mehr...


Experten empfehlen strengere Herz-Kreislauf-Überwachung bei Ersteinnahme von Fingolimod 

30.01.2012 - Todesfall in USA macht Überprüfung notwendig: Das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) und der Vorstand des Ärztlichen Beirates des DMSG-Bundesverbandes weisen in einer gemeinsamen Stellungnahme behandelnde Ärzte darauf hin, Multiple Sklerose Patienten ab sofort vor, während und nach der Neueinstellung auf Fingolimod einer engmaschigen kardiovaskulären Überwachung zu unterziehen. mehr...


Stellungnahme des Ärztlichen Beirats der DMSG, Bundesverband e.V. zum Ausschluss von Amantadin bei der Multiplen Sklerose zur Behandlung der Fatigue durch den Gemeinsamen Bundesausschuss 

07.09.2011 - Der Gemeinsame Bundesausschuss hat am 19. Mai 2011 eine Änderung der Arzneimittelrichtlinie vorgenommen und entschieden, dass der Wirkstoff Amantadin zur Behandlung der Fatigue bei der Multiplen Sklerose nicht verordnungsfähig ist: Der Ärztliche Beirat des DMSG-Bundesverbandes bedauert in seiner Stellungnahme, dass mit dieser Entscheidung eine Option zur Behandlung der MS-bedingten Fatigue nicht mehr zur Verfügung steht und MS-Erkrankte die Kosten für diese Therapie selbst tragen müssen. mehr...


Leitlinien für Diagnostik und Therapie der Multiplen Sklerose: Notwendigkeit und Grenzen 

22.08.2011 - Im Herbst 2011 wird eine neue Auflage der "Leitlinie für Diagnostik und Therapie der Multiplen Sklerose" erwartet. mehr...


Stellungnahmen der Vorstände des Ärztlichen Beirates der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. und des Krankheitsbezogenen Kompetenznetzes Multiple Sklerose zur Zulassung von Sativex® und zur positiven Bewertung von Fampridin 

27.05.2011 - Am 18. bzw. 19. Mai 2011 wurden zwei vielversprechende Substanzen zur symptomatischen Therapie der Multiplen Sklerose (MS) zugelassen bzw. positiv bewertet. mehr...


Stellungnahme des Vorstands des Ärztlichen Beirates der DMSG, Bundesverband e.V. zum Nachweis von anti-JC Virus -Antikörpern im Blut zur PML-Risikoabschätzung unter Therapie mit Natalizumab. 

10.05.2011 - Natalizumab (Tysabri®) ist ein hoch wirksames Medikament zur Behandlung der schubförmigen Multiplen Sklerose. Als unerwünschte Arzneimittelwirkung kann unter Behandlung mit diesem Medikament eine Progressive Multifokale Leukenzephalopathie (PML) auftreten, eine durch das JC-Virus (JCV) vermittelte, schwere Infektionserkrankung des Gehirns. mehr...


Der Ärztliche Beirat des DMSG-Bundesverbandes: Fingolimod ist wichtige Bereicherung des therapeutischen Arsenals 

23.03.2011 - Stellungnahme des Ärztlichen Beirates der DMSG, Bundesverband e.V. zur EU-Zulassung von Fingolimod zur Therapie der hochaktiven schubförmigen Multiplen Sklerose. mehr...


Navigation Inhaltsboxen

MS - HELPLINE der DMSG

Haben Sie weitere Fragen zum Thema MS?

Oder haben Sie ein Problem, das sich im persönlichen Gespräch besser klären läßt?

Rufen Sie uns an!

Unter 01805 / 777 007 werden Sie mit kompetenten und unabhängigen DMSG -Mitarbeitern verbunden (0,14 € / Min. aus dem deutschen Festnetz und max. 0,42 € / Min. aus dem Mobilfunknetz).

Oder wählen Sie direkt Ihren Landesverband an!

Unabhängige, kompetente Mitarbeiter stehen Ihnen zur Seite.

MS- Wir lassen Sie nicht allein!

Logo MS-Helpline Logo HON-Code Logo DZI-Spendensiegel Logo DQS-Zertifikat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über DMSG Bundesverband e.V. und sein/ihr Internet-Angebot: www.dmsg.de

www.dmsg.de erfüllt die afgis-Transparenz-kriterien für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Eine W3 WERK Produktion © DMSG 2014. Alle Rechte vorbehalten Impressum