DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Befragung zum Thema "Umgang mit Schüben bei Multipler Sklerose"

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und das Institut für Neuroimmunologie und Multiple Sklerose (INIMS) haben eine Online-Umfrage zum Thema: "Umgang mit Schüben bei MS" entwickelt. Die Umfrage konnte aufgrund der regen Beteiligung jetzt abgeschlossen werden. Über die Ergebnisse wird der DMSG-Bundesverband nach Abschluss der Auswertung berichten.

Menschen, die von schubförmig-remittierender MS betroffen sind, stehen bei einem Schub vor der Entscheidung, wie Sie mit den Beschwerden umgehen und ob Sie eine Therapie in Anspruch nehmen oder nicht. Die Kortisonstoßtherapie ist die weit verbreiteste Behandlung eines MS-Schubs. Da viele Argumente für oder gegen eine Kortison-Behandlung existieren, kann der Entscheidungsprozess dabei sehr komplex sein. Daher wurden neue Fragebögen entwickelt, die das Wissen über Schübe und die persönliche Haltung gegenüber der Kortisonstoßtherapie erfragen. Ziel ist dabei, das Gesundheitsverhalten von Menschen mit MS im Schub besser zu verstehen. 

Die Umfrage ist abgeschlossen. Vielen Dank für die Teilnahme!

Diese Umfrage ist Teil der POWER@MS2 Studie, die durch den Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) gefördert wird. Sobald erste Ergebnisse feststehen, werden wir auf www.dmsg.de darüber berichten.

Quelle: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und das Institut für Neuroimmunologie und Multiple Sklerose (INIMS) - 21.11.2019 (aktualisiert 09.12.2019)

 

 

- 21.11.2019