DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

MS von A-Z Übersicht

Lexikon

Nackenbeugezeichen
(Lhermitte Zeichen) bei Vorbeugen des Kopfes Wahrnehmung von Missempfindungen in Armen und/oder Beinen. Spricht für entzündliche Veränderungen der Hinterstränge im Rückenmark des Halsbereiches. Bei MS vorkommend.
Natalizumab
Der Wirkstoff Natalizumab gehört zu den monoklonalen Antikörpern (siehe dort). Er verhindert die Auswanderung von Entzündungszellen, so genannter autoaggressiver weißer Blutkörperchen, aus den Blutgefäßen zu den Orten der Entzündung. Dies hat ...
Nekrose
(Nekros = griechisch: Tod) Gewebstod durch Absterben von Zellen, Gewebe oder Organteilen.
Nerv (Nervus)
Nerv (Nervus): Bündel von Nervenfasern, die von Markscheiden und bindegewebigen Hüllen umgeben sind . Die Fasern leiten entweder in Richtung des Gehirns (afferent, s.) zur Wahrnehmung sensibler Reize von Haut, Gelenken, Muskeln und inneren Organen ...
nerval
auf Nerventätigkeit beruhend, mit Nerventätigkeit zusammenhängend.
Nervensystem
Gesamtheit der nervösen Strukturen. Gehirn, Rückenmark als Zentralnervensystem. Nervenwurzeln, Nervengeflechte, Nervenstränge als peripheres Nervensystem. Sympathikus, Parasympathikus als vegetatives (autonomes) Nervensystem.
Nervenwurzel
der Ursprung eines Nervs im Rückenmark. Enthält motorische, sensible und teilweise vegetative Fasern. Mehrere Nervenwurzeln bilden die Nervengeflechte (Plexus), aus denen sich die einzelnen peripheren Nerven differenzieren.
Nervus abducens
Vl. Hirnnerv. Bewegt das Auge waagerecht nach außen. Häufigste Augenmuskellähmung: Auge weicht nach innen ab, es entstehen horizontal nebeneinanderstehende Doppelbilder.
Nervus accessorius
Xl. Hirnnerv. Versorgt motorisch den am Hals gelegenen Kopfwendemuskel und die oberen Anteile des Trapezmuskels. Lähmung: Absinken der Schulter nach vorn unten, betreffende Schulter wirkt verbreitert, tiefe Ausbuchtung der Hals-Nackenlinie, Arm kann ...
Nervus facialis
Vll. Hirnnerv. Versorgt die mimische Muskulatur einer Gesichtshälfte. Bei Lähmung kann das Auge nicht geschlossen werden, die betreffende Gesichtshälfte ist schlaff, Stirnrunzeln, Wange aufblasen, Mund breitziehen, Lippenspitzen auf gelähmter Seite ...
Nervus glossopharyngeus
IX. Hirnnerv. Glossa: die Zunge. Pharynx: der Rachen. Versorgt sensibel den obersten und hintersten Teil des Rachens und das Mittelohr, leitet Geschmacksempfindungen für bitter vom hinteren Zungendrittel und dem Gaumen. Wahrnehmung von süß, sauer, ...
Nervus hypoglossus
XII. Hirnnerv. Versorgt die Zungenmuskulatur. Lähmung: Verschmächtigung der Zungenmuskulatur, Zungenoberfläche wirkt infolge Atrophie (s.) faltig. Zunge weicht beim Hervorstrecken zur gelähmten Seite ab. Störung beim Sprechen. Patienten beißen ...
Nervus oculomotorius
III. Hirnnerv. Versorgt den Lidhebemuskel und die Muskeln, die den Augapfel nach oben, nach unten und nach innen bewegen. Komplette äußere Oculomotorius-Lähmung: Das Lid hängt herab (Auge dadurch geschlossen), Auge nach außen unten abgewichen. ...
Nervus olfactorius
I. Hirnnerv. Riechnerv. Vermittelt alle wahrnehmbaren Gerüche.
Nervus opticus
II. Hirnnerv. Sehnerv.
Nervus statoacusticus
VIII. Hirnnerv. Doppelnerv, bestehend aus Hörnerv (Nervus acusticus) und Gleichgewichtsnerv (Nervus vestibularis). Schädigung oder Erkrankung des Nervus acusticus: Hörsturz (plötzliche Gehörlosigkeit) oder allmählich zunehmende Hörminderung aus ...
Nervus trigeminus
V. Hirnnerv. Drillingsnerv. Versorgt sensibel mit drei Ästen das Gesicht: Stirn- und Hornhaut, Wange und Oberlippe, obere und untere Zähne. Motorisch: Die Kaumuskeln. Der im dritten Ast verlaufende Nervus lingualis vermittelt die Geschmacksempfindung ...
Nervus trochlearis
IV. Hirnnerv. Versorgt den oberen schrägen Augenmuskel. Bei Lähmung schrägstehende, ungekreuzte Doppelbilder, die beim Blick nach unten zunehmen.
Nervus vagus
X. Hirnnerv. Versorgt motorisch das Gaumensegel sowie die oberen Atem- und Speisewege. Sensibel: den äußeren Gehörgang, den Rachen, die Luftröhre, den unteren Schlund, die Speiseröhre und den Magen. Gaumensegellähmung: Rückfluss von Flüssigkeit ...
neural
den Nerv betreffend.
Neuralgie
Nervenschmerz. Oft heftige, anfallsweise auftretende Schmerzzustände im Ausbreitungs- (Versorgungs-)gebiet eines sensiblen Nerven. Schmerz kann wellenförmig, attackenmäßig oder anhaltend auftreten, wird als stechend, bohrend, reißend, brennend ...
neuralgieform
neuralgieartig.
neuralgisch
auf Neuralgie beruhend (s.).
Neuraltherapie
Beeinflussung des Krankheitsgeschehens durch lokal schmerzstillende Injektionen (auch durch Bindegewebsmassage, Reizpflaster). Meist nur von vorübergehendem Erfolg.
Neurasthenie
"Nervenschwäche", seelischer Zustand, der gekennzeichnet ist durch abnorme geistige Ermüdbarkeit, herabgesetzte Belastbarkeit und Vitalität, reizbare Verstimmung, rasche Entmutigung, mangelndes Durchhaltevermögen, Verstimmbarkeit und seelische ...
Neurinom
ein von den Hüllen der Nervenfasern gebildeter, meist gutartiger knotenförmiger Tumor.
Neurit
Fortsatz einer Nervenzelle (Ganglienzelle) mit feinen Fasern (Neurofibrillen) ausgestattet, leitet die von der Nervenzelle ausgelösten Impulse (s.).
Neuritis
Entzündung der Nerven. Bei ungünstigem Verlauf Markscheiden (s.) und Achsenzylinder (s.) zerstörend, kann zu Lähmungen mit Muskelverschmächtigung, Sensibilitäts- und vegetativen Störungen führen.
Neuritis nervi optici
Sehnervenentzündung mit vorübergehendem oder dauerndem Verlust der Sehschärfe. Bei MS häufig.
Neuro-Anatomie
Lehre vom Bau des gesamten Nervensystems, seiner verschiedenen Gewebestrukturen, seiner Leitungsbahnen, deren Ursprung und Verknüpfung untereinander.
Neuro-Ophthalmologie
Lehre von den normalen und krankhaft gestörten Beziehungen zwischen Nervensystem und Auge.
Neuro-Orthopädie
Lehre von den normalen und krankhaft gestörten Beziehungen von Wirbelsäule und Rückenmark sowie den Nervenwurzeln. Neuro-Otologie: Lehre von den normalen und krankhaft gestörten Beziehungen zwischen Nervensystem und Ohr einschließlich ...
Neuro-Pädiatrie
die Neurologie des Kindesalters in allen seinen Entwicklungsstadien bis zur Pubertät.
Neuro-Pathologie
Lehre zur Erforschung von den organischen Erkrankungen des gesamten Nervensystems, makroskopisch und mikroskopisch.
Neuro-Physiologie
Lehre von den Funktionen des Nervensystems. Lehre der elektrischen Vorgänge im Nervensystem, z.B. Elektroenzephalographie (EEG) (s.), Elektromyographie (EMG) (s.), Nervenleitgeschwindigkeit (Elektroneurographie), evozierte Potentiale (s.), ...
Neuro-Radiologie
Untersuchung des Nervensystems mit röntgenologischen Methoden, z.B. zerebrale und spinale Angiographie, Myelographie, Szintigraphie, Computertomographie, Kernspintomographie (s.).
neuro-vaskulär
die Blutgefäße des Nervensystems betreffend.
Neurochirurgie
chirurgische Behandlung von bestimmten Erkrankungen des Nervensystems: Gehirn, Rückenmark, periphere Nerven (s.) und der zum Nervensystem gehörigen Blutgefäße, u.a. Geschwülste, traumatische (s.) Blutungen im Innern des Schädels, ...
neurocutan
Nervensystem und Haut betreffend.
Neurofibrillen
feinste Fasern (Neurofilamente und -tubuli) in den Ganglienzellen, vor allem den Fortsätzen (Neuriten) der Ganglienzellen (s.). S. auch Achsenzylinder.
Neurofibrom
meist gutartige Geschwulst, ausgehend von den bindegewebigen Nervenhüllen.
neurogen
von Nerven oder vom Nervensystem ausgehend.
Neurohormon
im Nervensystem gebildete, für das Zustandekommen und die Weiterleitung von Impulsen notwendige Substanzen, besonders an der Synapse (s.).
Neurohypophyse
der Hinterlappen der Hypophyse (s.).
Neuroleptika
Medikamente, die auch bei geistigen Störungen organischer Art eine beruhigende, dämpfende Wirkung auf die verschiedenen krankhaften psychischen Symptome ausüben.
Neurologie
Lehre von der Erkrankung und Behandlung des zentralen (s.), peripheren (s.), vegetativen (s.) Nervensystems und der Muskulatur.
Neuromyelitis optica
wahrscheinlich besondere Form der MS. Symptome: Sehnervenentzündung, kurz darauf Querschnittslähmung in den oberen Abschnitten des Rückenmarks. Prognose schlecht.
Neuron
"Nerveneinheit". Die Nervenzellen mit ihren zugehörigen Fortsätzen als morphologisch-funktionelle Einheit.
Neuronenblocker
chemische Substanzen mit unterbrechender Wirkung (Blockade) auf die Impulsübertragung an den Synapsen (s.).
Neurosekretion
Hormonsekretion durch dafür bestimmte Nerveneinheiten, die das Sekret produzieren und zum Zustandekommen eines bestimmten Lebensvorganges abgeben.
Neurosen
Verhaltensstörungen wie Angst, Kontaktscheue, Zwang u.a. in Verbindung mit vegetativen Störungen wie Herzklopfen, Magen-Darm-Beschwerden, Schlafstörungen infolge Konflikten und gestörter Erlebnisverarbeitung, die bis weit in die Kindheit ...
neurotisch
ein zur Neurose (s.) gehöriges Verhalten.
Neurotomie
Nervendurchschneidung.
neurotoxisch
auf das Nervensystem oder TeiIe davon giftig und schädigend wirkende Substanzen = neurotoxische Substanzen, u.a. Thallium, Arsen, Alkohol u.v.a. mehr.
Neurotransmitter
vom Organismus produzierte Stoffe in minimalen Mengen, aber hochwirksam für die Übertragung von Nervenimpulsen besonders an den Synapsen (s.). Bei Fehlen schwere Ausfallerscheinungen.
Neurotrauma
Gewalteinwirkung von außen, die Teile des Nervensystems betrifft und schädigt.
neurotrop
das Nervensystem beeinflussend, auf das Nervensystem gerichtet, z.B. neurotropes Virus, das eine schädigende Wirkung nur in bestimmten Nervenzellen entfaltet und nicht in anderen Organen des Körpers.
neurovegetativ
das vegetative Nervensystem betreffend.
neurozirkulatorisch
das Nervensystem und den Kreislauf betreffend.
neutralisierende Antikörper (NAK)
neutralisierende Antikörper (NAK): Antikörper, die die Wirkung des Stoffes gegen den sie gerichtet sind neutralisieren. NAK’s können unter Umständen für den Wirkungsverlust von Betainterferonen verantwortlich sein.
NLG
Nervenleitgeschwindigkeit, motorisch oder sensibel. Bei Markscheidenzerfall Verlangsamung der NLG.
NMR
nuclear magnetic resonance (engl.), s. Kernspintomographie, MRI, MRT.
Nystagmus
Augenzittern. Unwillkürlich ablaufende Ruck- oder Pendelbewegungen der Augäpfel in horizontaler, seltener in vertikaler Richtung. Blickrichtungsnystagmus: Auftreten von Rucknystagmus mit einer schnellen und langsamen Komponente beim Blick nach links ...
Letzte Aktualisierung: 15.11.2017 17:33