Jugend und Multiple Sklerose (MS)

Inhaltsbereich

Deine Geschichte

Hier findet Ihr Eure Geschichten, die Ihr uns zugesandt habt.

Du möchtest auch Deine Geschichte erzählen? Dann schreibe uns

Steve

14.02.2013, 13:14

Hallo ich bin Steve. Ich habe im Jahre 2008 die Diagnose MS bekommen. Leider stande ich kurz vor dem Realschulabschluss, den ich schon verschwinden habe sehen. Mit der guten Hilfe der Schule und des Krankenhauses habe ich es doch alles geschafft.

Mit meiner Mutter besuchte ich damals in Gera einen MS Stammtisch ü30. Naja damals war ich 17 und da hat mir das Alter der meisten anwesenden Personen etwas fremd. Dann gab es in meiner Stadt einen u30 MS-Stammtisch. Dieser hat mir dann gut gefallen, weil da konnte man mal über Probleme reden und konnte auch von anderen erfahren, wie sie mit der Diagnose umgegangen sind.
In der heutigen Zeit, musste man auch überlegen, wie kann man den Stammtisch in der Öffentlichkeit bekannter machen? Nur Zeitung und selbst gedruckte Flyer ziehen bei jungen Leuten nicht wirklich. Dies konnte ich in meiner Ausbildung etwas näher erfahren.

Da hat es mich gepackt und ich habe mit einem Freund eine Internetseite und farbige Flyer entworfen und auch ein Druckhaus gefunden, die diese Flyer kostenlos drucken wollten und dies auch in Zukunft getan hätten.

Leider wurden dann weitere Bemühungen der anderen Stammtischteilnehmer nicht gewürdigt, sondern eher schlecht geredet. Dies fande ich sehr schade, weil ich dies ja nicht für null machen wollte, sondern den Treff in Gera und Thüringen bekannter machen.

Als dank wird nun seit meinem verlassen der Stadt und des Stammtisches schlecht hinter meinem Rücken geredet und das was mal gut war, ist heute alles schlecht. Schade eigentlich, aber so ist es nunmal.

Im Jahr 2012 war mir auch nicht wirklich viel gutes gegönnt. Im Mai erlitt ich einen starken epileptischen Anfall und kugelte mir dabei die linke Schulter aus. Dieser Anfallauslöser war ein MS-Herd, der mit der Hirnrinde in Kontakt kam.

Im Januar 2013 durfte ich dann endlich zur Reha fahren, damit zumindest die Bewegung der linken Schulter besser wird.

Nach der Reha habe ich mich nochmal einem kompletten MRT unterzogen, und leider wurden neue Entzündungsherde im Kopf gefunden. Die wirbelsäule ist zum Glück nicht betroffen.


Nun meinte mien Neurologe, dass er mich auf die 44mg Rebif einstellen wollte.

Hoffen wir mal das Beste :)
W3 WERK Internetagentur Stuttgart © 2019 Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e. V. Impressum