Jugend und Multiple Sklerose (MS)

Inhaltsbereich

Freizeit und Multiple Sklerose

MS ist... kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Im Gegenteil: Die Annahme, MS-Erkrankte sollten sich bei Sport und Freizeitvergnügen schonen, ist von gestern. Nicht nur Wissen ist ein zentraler Baustein auf dem Weg, die MS zu bewältigen. Auch der Körper muss in Bewegung bleiben - ob beim Klettern, Radfahren, Reiten oder auf der Piste mit Freunden.

Leben pur: Fitness und Chillen gehören dazu
Mit dem Rucksack die Welt erkundenImmer ausgepowered? Zu nichts Lust? Extreme Müdigkeit ist eines der belastendsten Symptome der MS. Die sogenannte Fatigue ist eine echte Spaßbremse: Erschöpfung und Vergesslichkeit gehen mit verminderter körperlicher Leistung einher. Die DMSG- Broschüre "Fatique Energie Manager" erklärt, wie sich Fatigue äußert, was der Arzt tun kann – vor allem aber, wie man sich selbst helfen kann. Dazu werden Strategien vorgestellt, die sowohl im privaten Umfeld als auch im Beruf die Lebensqualität verbessern und helfen, den Alltag besser zu bewältigen.Mehr

Sport light: ausgebremst durch MS?
Sport macht Spaß. Zum Beispiel gemeinsam bei einer Tour mit dem KajakAuf keinen Fall! Studien beweisen:
Sport und MS sind ein gutes Team. Auf die Dosis kommt es an. Sportarten mit positivem therapeutischen Effekt, die zudem noch viel Spaß machen, gibt es viele: Schwimmen und Reiten haben sich bei MS ebenso bewährt wie Radfahren, Klettern, Tanzen und therapeutisches Reittraining, der "Hippotherapie". Für alle gilt: Je früher man beginnt und je regelmäßiger sie durchgeführt werden, desto besser ist das Ergebnis. Um Überanstrengung zu vermeiden, sollten häufige und rechtzeitige Pausen während des Sports eingelegt werden. Warnsignale für eine Überlastung sind Symptome wie Taubheit, Kribbeln und verschwommenes Sehen. Finde heraus, was Dir am besten bekommt und gefällt, und dann heißt es: Dabeibleiben! Wer ein Gefühl für seinen Körper entwickelt, ist bestens gerüstet für die Herausforderungen im Leben mit MS. Wichtig ist, eigene Belastungsgrenzen zu erkennen und zu beachten. Physiotherapeuten und Trainer, die sich mit MS auskennen, können dabei gute Starthilfe leisten. Das DMSG-Internetportal "MS und Sport" hilft Dir, die passende Sportart zu finden. Mehr

Lust auf Party?
Physiotherapie und körperliche Bewegung sollten zu Deinem Alltag gehören. Aber auch das Vergnügen darf nicht zu kurz kommen. Tanzen gehen, Konzerte besuchen, Feiern, Musik machen und vieles mehr: Du hast die Wahl. Lass deiner Kreativität freien Lauf. Es ist nicht so, dass du Dich übermäßig schonen musst, nur weil Du MS hast. Höre einfach auf Deinen Körper! Schalte bei Bedarf einen Gang runter und lege Pausen ein. Vorsicht geboten ist im Umgang mit Alkohol, Zigaretten und Drogen. Sie belasten und schwächen den gesamten Organismus - nicht nur bei MS-Erkrankten.

Probleme mit der Konzentration?
FAQAuch die "grauen" Zellen wollen auf Touren gebracht werden. Trainiere Dein Gehirn! Keine Angst, gemeint sind nicht zusätzliche Hausaufgaben. PC-Spiele, die die Reaktionsschnelligkeit trainieren, machen Spaß und helfen, im Kopf fit zu bleiben. Auch hier kommt es darauf an, die speziell für den Einsatz bei Konzentrationsstörungen entwickelten Computerprogramme regelmäßig zu nutzen, um einen positiven Effekt zu erzielen. Weitere paktische Tipps für den Alltag findest Du in der Broschüre "Konzentriert denken, planen, handeln" Mehr

Fit durch Diät?
Für chronische Erkrankungen wie MS werden zahlreiche Diäten angeboten, die meisten allerdings ohne nachweisbare Wirkung. Achte lieber auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Sicher, ein Schub kann Deine Pläne im Alltag kurzfristig über den Haufen werfen. Kein Grund, zu verzweifeln. In einer Reha lernst Du, mit den Auf und Abs bei MS klarzukommen.
Mehr Tipps bietet das MS-Info Ernährungsratschläge bei MS.

Zukunft mit MS: Eine Reha bietet Orientierung
Zu jung für eine Kur? Von wegen. Eine Reha ("Kur") verschafft auch jungen Menschen mit MS eine sinnvolle Auszeit vom Alltag. Diese mehrwöchigen Klinikaufenthalte helfen, Beschwerden zu lindern und Strategien für den Umgang mit der Krankheit zu erlernen. Die Zukunftsplanung erleichtert hier der fachkundige Rat von Experten, die gemeinsam mit den Patienten ermitteln, welche Berufe infrage kommen und welche Hilfsmittel nötig sind, um diese Ziele zu erreichen. Weitere Infos bieten die DMSG-Landesverbände. Kontakt

Die DMSG-Informationsmaterialien sind für Mitglieder kostenfrei erhältlich. Alle anderen zahlen eine Schutzgebühr von 0,50 bis 1,00 Euro plus Versandkosten.

zur Übersicht

W3 WERK Internetagentur Stuttgart © 2017 Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e. V. Impressum