Jugend und Multiple Sklerose (MS)

Inhaltsbereich

Jemand, den Du kennst, hat MS

MS kann jeden treffen...Rund 5 bis 7 Prozent aller MS-Erkrankten in Deutschland sind Kinder und Jugendliche, zwei Drittel davon Mädchen. Jährlich erkranken etwa 200 Jugendliche neu - Tendenz steigend. Was aber bedeutet diese Diagnose für die insgesamt etwa 200.000 Menschen, die in Deutschland mit dieser Krankheit leben und wie kannst Du helfen?

Nachdenklich JugendlicheAngst, Trauer, Hilflosigkeit, Hoffnungslosigkeit, Wut – das sind ganz normale Reaktionen auf die Nachricht, dass jemand, den Du magst, MS hat. Was bedeutet das für unsere Familie, für unsere Freundschaft? Das sind Fragen, die sich Jeder in dieser Situation stellt. MS bedeutet, dass die Familie ihr Leben in einigen Punkten überdenken und wahrscheinlich neu ausrichten muss. Es bedeutet nicht, dass jede Freude aus dem Leben verschwindet und alle Pläne hinfällig sind. Jetzt ist es an der Zeit, flexibel und offen nach Neuem Ausschau zu halten. Die Diagnose MS sollte nicht mutlos machen, ganz im Gegenteil: Nimm es für Dich, Deine Familie und Deinen Freundeskreis als Ansporn, gemeinsam eine große Herausforderung zu meistern.

Den ersten, wichtigen Schritt hast Du getan: Du informierst Dich hier über MS. Weitere Informationen zum Beispiel über Forschung, Therapien und das Beratungsangebot der DMSG findest Du hier.

Wer gut informiert ist über MS, kann den erkrankten Menschen besser verstehen – und ihn dann auch unterstützen. Hilfe solltest Du stets anbieten, nicht jeder MS-Kranke fragt von sich aus. Jeder Mensch reagiert verschieden. Wenn Du nicht weißt, wie Du Dich verhalten sollst, besprich es in der Familie oder frage MS-Experten bei der DMSG um Rat.
Die Broschüren "Familienleben mit MS" und "Papa hat MS" helfen Dir, MS zu verstehen, Perspektiven zu erkennen und Chancen zu ergreifen. Mehr

zur Übersicht

W3 WERK Internetagentur Stuttgart © 2017 Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e. V. Impressum