DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

DMSG ExpertenforenNeues aus der MS-Therapieforschung · Begleiterscheinungen bei Avonex



Hinweis: Diese Diskussion wurde geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Verfasser Beitrag
(Steffen) 04.02.2003, 12:05
Hallo, meine Freundin hat vor ca. 2 Jahren MS diagnostiziert bekommen. Seit dem spritzt sie regelmäßig 1x die Woche Avonex (Interferon beta 1a) mit gutem Ergebnis. Seit kurzem klagt sie jedoch über Beschwerden. An dem Wochentag, an dem die Spritze fällig ist, fühlt Sie sich bereits vor der Spritze unwohl und krank (niedergeschlagen usw.). Dies wird von Kopfschmerzen begleitet. Nun meine Frage. Kann das mit der Einnahme von Avonex zusammenhängen? Diese Begleiterscheinungen​ treten erst seit kurzem auf. Das Medikament nimmt Sie nun schon seit fast 2 Jahren regelmäßig, ohne dass, von den anfänglichen Begleiterscheinungen​ mal abgesehen, jemals Probleme aufgetreten sind.

Es wäre schön, wenn jemand darüber etwas wüsste.

Im Voraus vielen Dank

Steffen
Experte P. Rieckmann 04.02.2003, 23:04
Unwohlsein und Krankheitsgefühl bereits vor Applikation der Avonexinjektion ist durch das Medikament selber nicht zu erklären. Wichtig ist es, in solchen Fällen noch einmal mit dem behandelnden Neurologen die näheren Umstände der Behandlung (Akzeptanz der innere Ablehnung der Injektion) zu diskutieren. Es kommt immer wieder vor, daß Pat. nach unterschiedlicher Zeit bewußt oder auch unbewußt eine andere Einstellung zur Injektionstherapie entwickeln. Dies wurde bereits z.B. sehr ausführlich bei insulinabhängigen Diabetikern untersucht. Wichtig ist es auf jeden Fall, das Thema offen und vertrauensvoll mit dem behandelnden Arzt zu besrpechen.
(Steffen) 05.02.2003, 14:34
Dann werden wir mal sehen, was die Ärztin dazu meint.
Vielen Dank!

Steffen