DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

DMSG ExpertenforenNeues aus der MS-Therapieforschung · wie wirkt Interferon beta bei ms?



Hinweis: Diese Diskussion wurde geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Verfasser Beitrag
(Birgit) 04.02.2003, 18:33
Mich würde interessieren, durch welche Mechanismen Interferon beta Einfluss auf den Verlauf der MS nimmt. Kann mir das jemand (Experte?) laiengemäß erklären?
Experte P. Rieckmann 04.02.2003, 23:17
Der Hauptwirkmechanismus​ von IFN beta bei der MS liegt sicher in der Verminderung der Bildung neuer Läsionen im Gehirn und Rückenmark. Die genauen molekularen Mechanismen sind zwar nicht bekannt, aber sowohl Effekte auf die Immunzellen als auch auf die Zellen der Blut-Hirnschranke (Endothelzellen) sind wahrscheinlich. Dies zeigt sich z.B. in den beeindruckenden Effekten auf frische Entzündungsläsionen im Kernspintomogramm, die schon einem Monat der Therapie nachweisbar sind.
(jenn) 05.02.2003, 14:22
Wie ist es denn mit dem vermuteten Mechanismus zusammengefaßt ? Wird das Immunsystem durch die sog. Immunmodulatoren (also Betaferon, Rebif, Avonex und Copaxone) ? "geschwächt" oder
oder nur durch die "i-supressiva", also Immurek, mitoxantron usw.
Experte P. Rieckm,ann 05.02.2003, 23:13
Der Begriff Immunmodulatoren beschreibt eine sehr differenzierte Interaktion einer Substanz mit den verschiedenen Komponenten des Immmunsystems. Bestimmte überschießende Immunreaktionen, die bei Autoimmunkrankheiten​ auftreten, werden gebremst, während die Abwehr gegenüber Erregern (Viren, Bakterien) bei bestimmungsgemäßer Anwendung eben nicht beeinflußt ist.