DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

DMSG ExpertenforenNeues aus der MS-Therapieforschung · Neues Medikament?



Hinweis: Diese Diskussion wurde geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Verfasser Beitrag
(Sandra B.) 06.02.2003, 14:53
Hallo!
Jetzt hat mir heute schon der 2. erzählt, daß heute im Radio erzählt wurde, es würde heute in Düsseldorf ein neues Medikament gegen MS vorgestellt, das nächste Woche auf den Markt kommen soll. Habe schon überall nach näheren Infos gesucht, finde aber nichts.
Weiß jemand näheres?

Liebe Grüße
(Rainer Hölsken) 06.02.2003, 15:19
Habe auch den beitrag gehört.
Grundstoff des Medikamentes heißt Mitroxantone ,
Medikament Rolle Nowa.
(Stine) 06.02.2003, 15:27
Dann ist das alter Wein in neuen Schläuchen. Es gibt bereits MS Medikamente gleichen Wirkstoffs, die aber eigentlich nur die ultima ratio in der MS Behandlung darstellen.
(sandra) 06.02.2003, 17:55
ich glaube, das neue ist nur, dass es jetzt auch für chronische ms zugelassen wird. wenn es sowas richtig tolles neues gibt, erfährt man das sicher früher..
(Annette W.) 06.02.2003, 18:47
fühle mich als Betroffene verunsichert, weil die Meldung nur einmal in den Nachrichten WDR2 um 17.00 kam. Wie erfahre ich Näheres?
(M.Ohlemueller-Schotte) 06.02.2003, 20:03
ich habe die Nachricht auch nur einmal um 17.00 Uhr im Radio gehört. Ich finde keinerlei Hinweise im Netz. Mich würde auch als Betroffene sehr interessieren, wo ich näheres dazu erfahren kann.

Liebe Grüße

Marita
(Birgit) 06.02.2003, 22:47
Man sagte mir bei WDR2,das die Dmsg darüber Auskunft geben kann.
Experte P. Rieckmann 06.02.2003, 23:20
Bei dem genannten Medikament handelt es sich um das bekannte Mitoxantron, welches jetzt unter dem Handelsnamen Ralenova® zur Behandlung der sekundär-progredient​en und progressiv-schubförm​igen (hohe Schubaktivität) zugelassen wurde. Die positiven Studienergebnisse sind bereits länger bekannt und das Medikament ist von der MSTKG (s. dort auf der DMSG homepage) zur eskalierenden Immuntherapie bei Versagen der Basistherapie empfohlen worden. Weitere Informationen werden in der nächsten Woche auf der homepage der DMSG folgen.