DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

DMSG ExpertenforenNeues aus der MS-Therapieforschung · Heilung ist möglich!



Hinweis: Diese Diskussion wurde geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Verfasser Beitrag
(artur) 07.02.2003, 14:35
Hallo Ihr lieben,

Ich kann nur Allen Empfehlen das Buch von Dr. Evers zu lesen, es soll in den Meisten Büchereien zu finden sein und vor kurzem ist das Buch neu aufgelegt worden.

Ich persönlich leide an eine Psoriasis Arthritis die mich auf Evers brachte, sein Augenmerk ist jedoch die MS und er berichtet über große Erfolge, last euch dies nicht entgehen!

Das die „Evers-Diät​220; die MS nur in Ausnahmefällen Stoppen kann, wie auf den DMSG Seiten behauptet wird, deckt sich nicht mit den angaben von Evers, er sagt:

In den allermeisten Fällen wird die Krankheit zum Stoppen gebrach, bei rechtzeitiger Diät (Rohkost) kann die MS abheilen!

Über die Naturbelassene (Rohkost) Ernährungsweise gibt es hier folgende Seiten sowie Erfahrungsberichte :

http://members.yline​.com/~naturpur/dreve​rs.html

http://members.yline​.com/~naturpur/astri​d.html


Ich wünsche Euch alles gute

artur
(Waltraud) 07.02.2003, 14:47
Heilung der MS? Wieso machen denn nicht alle die Diät? Weil das einfach totaler Quatsch ist und kranken Leuten der letzte Pfennig auch noch aus der Tasche gezogen wird.

Was soll dieser unseriöse Brief hier?
(artur) 07.02.2003, 18:55
Hallo liebe Waltraud,

mit dieser Diät will dir mal keiner Geld aus der Tasche ziehen, es handelt sich hierbei um eine komplette Nahrungs- Umstellung, allein durch diese soll, wird sich der zustand , laut Dr. Evers und anderen bessern bis NORMALISIEREN!
Auf den Seiten der DMSG wird die Evers Diät auch vorgestellt doch Evers berichtet von vielen Geheilten MS Kranken die seine Diät streng befolgten, nur ein ganz geringer Prozent Satz reagiert nicht auf diese Diät! Auf denn Dmsg Seiten wird irgendwas von Ausnahmefällen geschrieben.

Das ist kein Witz, ich kann Dir nur nochmals empfehlen die Literatur von Evers die es in Fast allen Büchereien umsonst gibt, empfehlen.
Warum nun die Schulmedizin und die Öffentlichkeit diese alte Medizin nicht wahrhaben will, das weis ich nicht.
Als erstes denke ich mal das dies zu einfach kling und was einfach kling braucht man gar nicht erst zu untersuchen, und wenn doch eine Mediziner mit Untersuchungen kontert, dann wurde ich ungemein gerne diese Untersuchung kennen lernen.
Das was unsere heutige Medizin am laufen hält sind keine Diäten, Milliarden werden damit nicht verdient.

Hier einmal kurz um was es sich handelt:

Hauptteil der Nahrung Früchte, Früchte! dann Wurzeln, Blattgemüse, Nüsse und alles Roh und so frisch wie nur möglich, möglichst aus dem Biologischen Anbau.

wenn Fleisch, dann wenig und Roh (Met), Milch nur direkt von der Kuh weil alles andere an Milch erhitzt, denaturalisiert ist. Manche empfehlen nichts Tierisches mehr zu sich zu nehmen.

Kein Fett, kein Pflanzen Öle oder nur Bedingt (Buch lesen!), kein Essig, nichts was irgendwie über 50 grad erhitzt wurde!

Brot nur aus ganzem Korn und wenig am besten weglassen.

Evers sagt: das fast alle Stoffwechselkrankhei​ten zu der er MS auch zählt werden durch eine Denaturalisierte Ehrnährung verursaht, und durch eine Naturbetonte wieder zum verschwinden gebracht.

Schau Dir bitte die angegebenen Links an und entscheide selbst, es kostet nur Zeit.


http://members.yline​.com/~naturpur/dreve​rs.html

http://members.yline​.com/~naturpur/astri​d.html

ich wünsche Dir alles Gute

artur
(Walter) 08.02.2003, 09:57
Das sind ja rasende "Beweise", wenn Dr. Evers auf seiner eigenen Homepage behauptet, daß seine Diät funktioniert. Er wäre ja wohl auch schön blöd, würde er was anderes schreiben....

Wenn's denn so einfach wäre, warum gilt dann MS immer noch als unheilbar und vor allen Dingen, warum nehmen die Betroffenen u.U. schwere Behinderungen in Kauf?

Wenn diese Diät einen solchen durchschlagenden Erfolg hätte, dann würden sicher mehr Erkrankte darauf eingehen und vor allen Dingen hätte mittlerweile auch die Schulmedizin nach all der langen Zeit, wo es diese Diät schon gibt, einen Erfolg eingestehen müssen.

Siehe Lorenzo's Öl - und dieses Wissen ist noch nicht mal halb so alt wie die Evers Diät, mittlerweile aber Wissenschaftlich anerkannt....

Also bitte verschone uns künftig mit irgendwelchen Heilsbringenden Methoden, deren Nutzen zweifelhaft ist, die aber gewaltige Einschränkungen für eine "normale" Ernährung bedeuten!
(Contra) 08.02.2003, 11:43
Hallo artur,
schön, wenn Dir eine Diät hilft. Warum schreibst Du hier, wenn Du keine MS hast ?

> Auf den Seiten der DMSG wird die Evers Diät auch vorgestellt
von der DMSG wird eine ausgewogene, vernünftige, fettreduzierte Ernährung empfohlen. DasGute an der Evers-Diät ist, jedes Lebensmittel
- so natürlich wie möglich zu belassen und
- so frisch wie möglich zu genießen.
Das gilt doch bestimmt für alle, oder ?

> doch Evers berichtet von vielen Geheilten MS Kranken die seine Diät streng befolgten, nur ein ganz geringer Prozent Satz reagiert nicht auf diese Diät!

Er hat damit in den 30ger jahren angefangen - wenn das so toll helfen würde, hätte man das ja wohkl gemerkt ... Außerdem hilft ja schon Hebener (Fratzer) über 80% der MS-Kranken, wahrscheinlich wollen wir alle gerne krank sein (damit wir viel Schweinefleisch essen können)

> Warum nun die Schulmedizin und die Öffentlichkeit diese alte Medizin nicht wahrhaben will, das weis ich nicht.
Wahrscheinlich sind das einfach alles Sadisten ?
Nee, artur, im normalen Verlauf der MS gibt es Besserung und Verschlechterung, wie bei jeder schubförmig verlaufenden Krankheit. Es gibt die 10-20 %, bei denen es sowieso milde (gutartig) verläuft. Und im großen und ganzen ist es hart zu akzeptieren, wenn man nicht viel machen kann, darum sind auch immer wieder Ärzte dabei, wenn es um Diäten geht...

Trotzdem alles Gute,
Experte P. Rieckmann 08.02.2003, 22:02
Vielleicht nur eine kurze Anmerkung: Die verschiedenen Diäten, die bei der MS angeprießen werden, sind in Ihrer Wirksamkeit nicht in ausreichendem Maße in kontrollierten Studien untersucht worden, daher kann hier nur folgendes empfohlen:
1. Die Diät sollte schmeckern, d.h. nicht zur Beeinträchtigung der subjektiv empfundenen Lebensqualität führen.
2. Die Ernährung sollte ausgewogen sein. (Die Reduktion von tierischen Fetten ist auch aus allgemeinen ernährungsphysiologi​schen Gründen in unserer Gesellschaft sinnvoll).
3. Die Diät kann immer nur als Ergänzung zu indizierten Therapien angesehen werden - diese aber nicht ersetzen.