DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

DMSG ExpertenforenNeues aus der MS-Therapieforschung · rebiff 44 und avonex



Hinweis: Diese Diskussion wurde geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Verfasser Beitrag
(veronika) 09.02.2003, 22:17
nach einem Jahr Behandlung mit Avonex bin ich vor einem Jahr auf rebif 44 umgestellt worden. Die Nebenwirkungen an den Einstichstellen sind trotz Kühlen unangenehm. Als ich mit meinem Neurologen darüber sprach, deutete er an, daß die Studie, die einen besseren Therapieerfolg von rebiff44 gegenüber Avonex nachgewiesen hat, nur eine Kurzstudie gewesen sei. Haben Sie diesbezüglich neuere Erkenntnisse, wie sich die Wirksamkeit von Avonex und rebiff zueinander verhalten, denn es ist mir eigentlich lieber wieder auf Avonex umzusteigen, was ich nur einmal in der Woche injizieren müßte... ICh habe umgestellt, weil ich unter Avonex einen erneuten Schub bekommen habe, seitdem ich nun rebiff 44 nehme bin ich seit einem Jahr Schubfrei.
Ich hoffe, Sie können mir diese Frage noch beantworten, wenn ich auch erst heute anfrage.
Veronika