DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

DMSG ExpertenforenPathogenese der MS - wie entsteht die Erkrankung? · Beruf und schlimme Erfahrungen



Hinweis: Diese Diskussion wurde geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Verfasser Beitrag
(Bernd Müller) 01.08.2005, 10:11
Hallo,

welche Rolle spielen bestimmte Berufsgruppen, Streß und Geburtstmonat? Meine Bekannte ist Krankenschwester, im Mai geboren, sehr gewissenhaft und konzentriert bei der Arbeit. Außerdem wurden im Krankenhaus bis zum Jahresende Quecksilberthermomet​er eingesetzt und diese gingen regelmäßig kaputt un die Schwetser mußten diese ohne Schutz aufwischen etc. Ursache Schwermetallbelastun​g?

Als Teene ist sie im Ferienlager mißbraucht worden, dieses Erlebnis hat sie verdrängt und nie richtig verarbeiten können. Welchen Einfluß haben dramatische Erlebnis?
Experte r. gold 01.08.2005, 10:26
sehr geehrter Herr Müller

am besten ist der Beweis für Stress und den Erkrankungsverlauf geführt: in Zeiten von Streß wird das Immunsystem und damit auch schübe unterdrückt, danach kommt es zu vermehrter Entzündungs- und potentiell Schubaktivität.
Dito für Beruf und z.B. ständige Überforderung, Nachtschichten.

Schwermetalle: seit 30 Jahren diskutiert..früher hat man sogar gegen MS 'Quecksilberschmierk​uren' durchgeführt. IN Tiermodellen kann durch Quecks. die Erkrankung unterdrückt werden , es ist sicher komplex.

für den Krankheitsausbruch können vielfältige Faktoren beitragen, die bei Prädisposition 'das FAß zum Überlaufen bringen'.

wichtig - aus den 80er Jahren erinnere ich mich noch sehr wohl daß mangels Immuntherapien rein psychotherap. Verfahren eingesetzt wurden - wirkungslos gegen MS.
Ihre Schwester sollte deshalb auch die übliche 'Basistherapie' neben evtl begleit. psychologi. Behandlung einsetzen

r Gold