DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

DMSG ExpertenforenPathogenese der MS - wie entsteht die Erkrankung? · Vererbung / Kombination mit anderen Krankheite



Hinweis: Diese Diskussion wurde geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Verfasser Beitrag
(Silke Haupt) 01.08.2005, 17:19
Guten Tag Herr Professor Gold,

ich habe zusätzlich zur MS ( 2002 festgestellt ) seit 1990 eine Colitis Ulcerosa und seit Kindheit an Hautkrankheiten wie Ichtyose, Neurodermitis und Allergien. Weiterhin Allergien wie Heuschnupfen.
Die MS tauchte wie aus dem nichts auf, keine Schübe vorher. Hatte Taubheit und Kribbeln in beiden Beinen bis in den Brustbereich. Bisher 2 schwere und mehrere kleine die nicht mit Kortison behandelt wurden.
Die Colitis ist nach Auftreten der MS schlimmer geworden. Nehme Betaferon für MS und Azathioprin für Colitis.
1. in meiner Familie hat keiner bis hin zu den Großeltern solche Krankheiten. Warum tritt das bei mir erstmalig gehäuft auf ?

2. kennen Sie aus Ihrer täglichen Praxis die Kombination Colitis / MS ? Ich kenne ca. 3 Leute in Deutschland. Wie beurteilen sie hier die Medikamentenkombinat​ion ? Keiner meiner Ärzte ( Neurologe / Gastroenterologe hat hier wirklich Erfahrung.
Macht es hier Sinn mal in einer MS-Ambulanz vorstellig zu werden. Komme aus Nordhessen.

3. Ist es richtig das man wenn man eine Autoimmunkrankheit hat auch noch mehrere bekommen kann. Meine ganzen Krankheiten sind Autoimmunkrankheiten​. Was kann ich tun um nicht noch mehr zu bekommen ?

Schon einmal vielen Dank vorab für die Beantwortung.

Silke Haupt
(Andrea) 01.08.2005, 18:25
Hallo Herr Prof. Gold,

ich würde mich gerne der Frage von Silke anschließen:
"3. Ist es richtig das man wenn man eine Autoimmunkrankheit hat auch noch mehrere bekommen kann. Meine ganzen Krankheiten sind Autoimmunkrankheiten​. Was kann ich tun um nicht noch mehr zu bekommen ?"

Ich habe neben der MS (1983) eine Hashimoto-Thyreoidit​is, verschiedene Allergien, und jetzt letztes Jahr neu diagnostiziert Antikardiolipin-AK und Lupus-Antikoagulans.​

Vielen Dank für eine Antwort.
Experte r.gold 01.08.2005, 19:45
hallo Silke

2. und 3. stimmen. Ich kenne selbst aus mehr als 20 Jahren MS Pat allerdings niemand, der mehr als 2 Autoimmunkrankh. (+ Neurodermitis als 3.) hat. Oft MS + Diabetes. Ich denke daß die bei Ihnen durchgeführte IFN + Aza Therapiekombination in Ordnung ist, und bei MS ja auch erprobt (v.a. Frankreich, Slovakei). Sollte weitere Störungen = neue Autoimmunkrankheiten​ vermeiden !

1. vereinfacht gesagt, haben Sie wahrscheinlich 'rezessive' schlechte Erbanlagen von den Eltern, wirklich eine unglückliche KOmbination

Alles Gute!
(U.G.) 01.08.2005, 19:46
Guten Abend Herr Prof. Gold,
bei mir ist seit 2000 eine MS bekannt und vor 1 1/2 Jahren ist nach einigen Jahren unklarer Symptome zusätzlich eine Sprue diagnostiziert worden.
Es klingt ähnlich wie die vorherigen Beträge, eine Kombination von Autoimmunerkrankunge​n.
Experte r.gold 01.08.2005, 19:47
hallo andrea,

wie bei silke geschrieben: das stimmt, auch thyreoiditis ist häufig (7-10% der MS Pat !!), was man erst im Zeitaltere der IFN Studien erkannt hat. Dort dachte man zuerst an Nebenwirkung..

Es gibt sog. Master-Switch Proteine in der Thymusdrüse, die Autoimmunität regeln. Zumindest bei Tiermodellen klar bewiesen, in der Richtung könnte Zusammenhang sein.

Meist bewirkt ausreichende ImmunTx der MS auch Besserung der anderen Krankheiten und beugt neuen vor
Experte R. Gold 01.08.2005, 19:48
ja, und die Antwort ist in der TAt vglbar: eine Autoimmunkrankheit kommt leider selten allein...
bei der Myasthenie sehr ähnlich wie bei MS !

frdl Gruß
(Steffi) 01.08.2005, 22:52
Hallo Herr Dr. Gold,
bei mir hat sich erst während der Interferon-Behandlun​g eine Hashimoto-Thyreoidit​is ausgebildet mit wirklich sehr unangenehmen Symptomen. Einige Monate nach Absetzen des Interferons sind nicht nur die Symptome wieder verschwunden, auch die Blutwerte (insbesondere AK) haben sich wieder normalisiert.
Also bei mir geht man ganz klar von einer Nebenwirkung des Interferons aus, was nach Aussage des Schilddrüsenexperten​ häufig sein soll. Ich bin insofern durch Ihre obige Aussage etwas verunsichert, weil ich dachte, das sei endgültig überstanden.
Grüße
Steffi
Experte r.gold 01.08.2005, 23:47
ja, stimme Ihnen zu - eine Autoimmunerkrankung kommt leider oft nicht allein