DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

DMSG ExpertenforenPathogenese der MS - wie entsteht die Erkrankung? · Epidemiologie/bakterielle Forschung



Hinweis: Diese Diskussion wurde geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Verfasser Beitrag
(Renate) 01.08.2005, 18:38
Sehr geehrter Professor Dr.Gold,

Manchmal wundere ich mich ,wenig von Epidemiologen zu hören,die sich in Deutschland an der MS-Forschung beteiligen.Vielleich​t wäre es sinnvoll ,nach noch unbekannten Bakterien zu fahnden,die von Insekten (z.b.Bremsen)übertra​gen werden und die nur in den Verbreitungsgraden der MS vorkommen,denn auch die von Zecken übertragenen Borellien richten Ähnliches im ZNS an und es wurde auch schon darüber berichtet,daß gewisse Erfolge mit Minocyclinen zu verzeichnen waren.Oder ist es wirklich schon erwiesen,daß das EBV bzw. die erhöhte Antikörperbildung die MS auslösen(Ganz neue Meldung)?
Experte r. gold 01.08.2005, 19:50
es wird nach wie vor intensiv daran gearbeitet, und kann nicht ausgeschlossen werden daß eine 'alltägliche' Virusinfektion bei empfindlichen Menschen MS auslösen kann !
EBV ist die letzte Entwicklung.
Keiner kann allerdings die exakte 'Pathogenese' mit EBV erklären

Minocyclin: das hemmt auch entzündungsfördernde​ MMPs, kann also in andere Richtung gehen