DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

DMSG ExpertenforenPathogenese der MS - wie entsteht die Erkrankung? · Aspartam, Glutamat und vermehrte Erkrankungen bei Kindern



Hinweis: Diese Diskussion wurde geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Verfasser Beitrag
(Ute) 02.08.2005, 10:10
Sehr geehrter Herr Professor,

da vermehrt Kinder an MS erkranken, liegt doch der Verdacht sehr nahe, daß Aspartam, Glutamat und ähnlich synthetische Stoffe an der Entstehung beteiligt sein könnten.

Ist es immer noch nur ein starker Verdacht oder kann man das inzwischen belegen?

Meiner Ansicht nach sind sämtliche unnatürlichen Stoffe, die sogenannten "Lebensmitteln" zugesetzt werden (z.B. "E"-Stoffe), begünstigend für die Entstehung derartiger Erkrankungen.

Die MS wurde bei mir im Sommer 2002 diagnostoziert, was mich auf kleinen Umwegen dazu brachte, über die menschliche, aber vor allem meine eigene Ernährung nachzudenken und diese auf "natürlich" umzustellen. Seitdem geht es mir sehr gut und ich habe die Hoffnung, daß das auch so bleibt.

Die Schöpfung wird sich ja wohl etwas dabei gedacht haben, wie unsere Nahrungs-/Lebensmitt​el wachsen und wie diese verzehrt werden sollen oder wie sehen Sie das?

Freundliche Grüße
Experte r.gold 02.08.2005, 10:56
ich kann Sie mit der Theorie über Nahrungszusatzstoffe​ nicht widerlegen; diese müßten allerdings mit dem Immunsystem in Wechselwirkung treten!

eine andere Hypothese besteht darin, daß die zunehmend 'saubere-schmutzfrei​e' Umwelt dem Immunsystem keine Arbeit mehr gibt, und dann solche Fehlregulation entsteht