DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

DMSG ExpertenforenPathogenese der MS - wie entsteht die Erkrankung? · Einseitigkeit der MS



Hinweis: Diese Diskussion wurde geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Verfasser Beitrag
(Torsten R.) 10.08.2005, 16:54
Ein wesentliches Merkmal bei der Diagnose der MS ist häufig das einseitige Auftreten der Symptome.
Wie erklärt die Medizin das der Virus häufig nur einseitige Symptome hervorruft ?
Experte r.gold 10.08.2005, 19:25
ich würde es anders sagen: die MS Herde sitzen irgendwo im Nervensystem (Ohne erkennbares Lenkschema, jedenfalls nie symmetrisch) und sind so klein, daß meistens eben nur 1 Seite/Sehnerv betroffen ist. Es sei denn genau eine Kreuzungsstelle wird befallen
(Torsten R.) 12.08.2005, 14:59
Werter Herr Prof. Gold !
Bei dem Kongress im Juni 2005 wurde eine heilig gesprochene Person vorgestellt. Bei dieser waren sich die Ärzte nicht einig, ob esich um eine traumatische Myelopatie oder MS handelt.
Wie ist es erklärbar, daß nach einem angeblichen Sturz beim Schlittschuhfahren sich eine Sehverschlechterung ergibt.
Sind Ihnen ähnliche Fälle jetzt bekannt ?

Vielen Dank und ein schönes Wochenende

Torsten R.







vermutet wurden
Experte r.gold 12.08.2005, 15:43
das könnte zB bedeuten, daß damals auch eine leichte Form einer Gehirnerschütterung ablief, wäre meine Interpretation
Sehstörungen gibt es auch vom sog. Stammhirn aus, also Übergang Rückenmark in Großhirn