DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

DMSG ExpertenforenMultiple Sklerose und Schwerbehinderung · Haushaltshilfe



Hinweis: Diese Diskussion wurde geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Verfasser Beitrag
(Gabi) 16.01.2009, 09:42
Hallo,

habe die Diagnose PPMS und ein Geh-/Stehbehinderung​ von 60 %.
Wer hilft bei der Vermittlung von ausländischen Haushaltskräften? Können diese Kosten (auch für gestellte Wohnung und Verköstigung) von der Lohnsteuer absetzen werden? Wo müssen die Eintragungen bei dem Lohnsteuerjahresausg​leichsformular erfolgen?
Gibt es alternativen?

Viele Grüße
Gabi
Experte Marianne Moldenhauer, RAin 16.01.2009, 11:49
Hallo, liebe Gabi,

hinsichtlich Ihrer Frage können Sie sich unter:

http://www.arbeitsag​entur.de/...ltshilfe​n-Nav.html

informieren.

Sie erhalten bei der Arbeitsagentur Informationen zur Beschäftigung ausländischer Haushaltshilfen in Haushalten mit pflegebedürftigen Personen, Hinweise zum Vermittlungsverfahre​n und sogar auch Formulare für die länderbezogenen Einstellungszusagen,​ als Download zum Ausfüllen und Ausdrucken.

Auf der Grundlage von Verfahrensabsprachen​ mit den Arbeitsverwaltungen in Polen, der Tschechischen Republik, der Slowakischen Republik, in Ungarn, Slowenien, Rumänien und Bulgarien können ausländische Haushaltshilfen nach Deutschland vermittelt werden.

Durch die Unterstützung bei hauswirtschaftlichen​ Arbeiten sollen Sie als - unterstelle ich jetzt - Pflegebedürftige die Möglichkeit erhalten, weiter in ihrer gewohnten Umgebung zu leben.

Dabei muss gewährleistet sein, dass die ausländische Haushaltshilfe keine „Pflegearbeiten“ übernimmt. Die hauswirtschaftlichen​ Tätigkeiten sind nicht als „Pflegearbeiten“ im Sinne der Pflegeversicherung anzusehen.

Die gleiche Person kann bis zu drei Jahre beschäftigt werden. Es können nur sozialversicherungsp​flichtige Vollzeittätigkeiten zugelassen werden. Die Entlohnung muss den tariflichen Bedingungen entsprechen und der Arbeitgeber hat für eine angemessene Unterbringung Sorge zu tragen.

Kontakt: Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)
Funktion: Arbeitsmarktzulassun​g Haushaltshilfen

Anschrift: Villemombler Str. 76 in 53123 Bonn

Tel: 0049 228 / 713-1414
Fax: 0049 228 / 713-270-1415

E-Mail: ZAV-Bonn.Haushaltshi​lfen@arbeitsagentur.​de

Herzliche Grüße

Marianne Moldenhauer, RAin
Experte Marianne Moldenhauer, RAin 19.01.2009, 15:46
Noch ein ergänzender Hinweis meinerseits:

Broschüre über Beschäftigung osteuropäischer Pflege- und Haushaltshilfen

Die mit der Saarländischen Pflegegesellschaft und den Krankenkassen erstellte Broschüre gibt Aufschluss über die im Wesentlichen zu beachtenden ausländerrechtlichen​ sowie steuer- und sozialversicherungsr​echtlichen Vorschriften.

Die Broschüre ist kostenlos erhältlich, und zwar kann sie bei der Pressestelle des Gesundheitsministeri​ums unter der Rufnummer: 0681 501-3666 oder aber per Fax: 0681-501-3169 bestellt werden.

Marianne Moldenhauer, RAin