DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

DMSG ExpertenforenMultiple Sklerose und Schwerbehinderung · Erreichen der Regelaltersrente



Hinweis: Diese Diskussion wurde geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Verfasser Beitrag
(Karin) 20.01.2009, 12:34
Hallo Frau Moldenhauer!
Ich bin 49 Jahre alt und bekomme bis zum Erreichen der Regelaltersrente (63 Jahre ?) Erwerbsminderungsren​te.
Nun habe ich gehört, das dann die Rentenzahlung gemindert wird. Meine Frage:
Mit welcher Rentenzahlung ( Protzent,Summe) kann bzw muss ich dann rechnen?
Viele Grüsse
Karin
Experte Marianne Moldenhauer, RAin 20.01.2009, 15:17
Hallo, liebe Karin,

Sie haben bereits jetzt Abschläge bei Ihrer Erwerbsminderungsren​te hinzunehmen.

Hintergrund ist eine Entscheidung des Bundessozialgerichts​, welches Abschläge bei Erwerbsminderungsren​ten endgültig für rechtmäßig erklärt hat.
Der 5a. Senat des Bundessozialgerichts​ in Kassel hat am 14.8.2008 die seit 2001 gültige Praxis der Rentenversicherungst​räger, Erwerbsminderungsren​ten um bis zu 10,8 Prozent zu kürzen, wenn die Renten vor dem 60. Geburtstag in Anspruch genommen werden, bestätigt.
Auch Hinterbliebene müssen diese Abschläge hinnehmen, wenn der Ehepartner vor dem 60. Geburtstag stirbt (B 5 R 32/07 R, B 5 R 88/07 R, B 5 R 98/07 R und B 5 R 140/07 R).

Wenn Sie nun später eine Altersrente in Anspruch nehmen, bleibt dieser Abschlag in der Rente, die auf die Rente wegen voller Erwerbsminderung folgt, erhalten. Bei Renten, die auf eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung folgen, gilt dies allerdings nur für die Hälfte der Rente.

Ein weitergehender Abzug erfolgt nicht.

Herzliche Grüße und alles Gute wünscht Ihnen für die Zukunft

Marianne Moldenhauer, RAin
(Heike) 20.01.2009, 16:05
Sehr geehrte Frau Moldenhauer,

Sie schreiben, daß man bereits bei der EU Rente Abschläge hinnehmen muß - wie darf ich das verstehen?

Ist der ausgewiesene Betrag für die EU Rente auf dem jährlichen Rentenbescheid bereits die Rente abzüglich des Abschlages, oder werden hiervon noch mal bis zu 10,8 % gekürzt?

Freundliche Grüße,

Heike

PS: darf ich Ihnen übrigens ein großes Lob für Ihre Forumsarbeit aussprechen? Man findet selten einen Experten der so prompt und ausführlich antwortet wie Sie. Vielen Dank für Ihre Mühe!!
Experte Marianne Moldenhauer, RAin 20.01.2009, 17:29
Hallo, liebe Heike,

zunächst vielen Dank für Ihr Lob, doch nun zu Ihrer Frage:

Bei dem im Rentenbescheid ausgewiesenen Betrag für die Erwerbsminderungsren​te wurde der Abschlag bis zu 10,8 % bereits berücksichtigt. Mehr wird es dann nicht mehr werden.

Betroffen sind alle Erwerbsminderungsren​ten, deren Bescheid beziehungsweise Neubescheid nach dem 31.12.2000 ergangenen ist.

Sie erkennen die Rentenkürzung daran, dass im Rentenbescheid in der Anlage 6 "Persönliche Entgeltpunkte" ein Zugangsfaktor ausgewiesen wird, der kleiner als 1 ist (ab 2004 - dem Ende einer Übergangsregelung - beträgt dieser Wert für unter Sechzigjährige 0,892).

Viele Grüße und alles Gute wünscht Ihnen

Marianne Moldenhauer, RAin
(Heike) 20.01.2009, 17:38
Liebe Frau Moldenhauer,

besten Dank für die schnelle Antwort und - puh, dann bin ich ja beruhigt, denn ein weiterer Abzug wäre nicht gerade das gelbe vom Ei gewesen, auch wenn ich mittlerweile 25 Jahre Beiträge eingezahlt habe...

Allerdings merke ich nun (mit 42 Jahren), daß es bei mir immer mehr Berg ab geht und ich mich wohl doch demnächst mit dem Gedanken der EU Rente anfreunden muß. Und da wäre es äußerst unschön gewesen, wenn von der in der jährlichen Renteninformation genannten Betrag für die EU Rente nochmal was weggegangen wäre.

Apropos, wie sieht es denn dann später bei der Umwandlung in eine reguläre Altersrente aus?

Lt. jährlicher Renteninformation ist mein derzeitiger Rentenanspruch niedriger als mein EU Rentenanspruch. Meine Altersrente wäre nur höher, wenn ich weiterhin den bisherigen Beitrag bis zu meinem 67sten Lebensjahr einzahlen würde.

Bleibt die Rentenzahlung dann auf dem Niveau der EU Rente, oder wird hier vom Altersrentenanspruch​ ausgegangen. Wenn es letzteres ist, ist es dann nur der bereits "erarbeitete" Rentenanspruch, oder wird dann von der Hochrechnung bis zum 67sten Lebensjahr ausgegangen?

Bereits im Voraus nochmal besten Dank für Ihre Antwort und viele Grüße,

Heike
Experte Marianne Moldenhauer, RAin 20.01.2009, 17:54
Liebe Frau Moldenhauer,

da haben wir uns gänzlich missverstanden. Ich dachte Sie beziehen die Rente bereits. Jetzt erst teilen Sie mir mit, dass Sie sich derzeit mit dem Gedanken tragen, eine Erwerbsminderungsren​te zu beantragen.

In diesem Fall sehen Sie sich tatsächlich genau die Renteninformation an, da wird der Betrag ausgewiesen. Bei Detailfragen wenden Sie sich an die nächste Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungst​rägers.

Grundsätzlich muss die Altersrente mindestens in der Höhe Ihrer bisherigen Rente weitergezahlt werden.

Gruß

Marianne Moldenhauer, RAin
(Heike) 20.01.2009, 18:06
Liebe Frau Moldenhauer,

anscheinend haben wir uns hier tatsächlich Mißverstanden - mir ging es um den Betrag der als EU Rente in der jährlichen Renteninformation ausgewiesen wird, nicht um den Betrag eines möglichen EU Rentenbescheides.

Hätte ich selbigen schon, wäre ich auch nicht davon ausgegangen, daß hier nochmal etwas abgezogen wird.

Wenn ich Sie aber richtig verstanden habe, wird auch vom Betrag in der Renteninformation nichts mehr abgezogen, sondern es handelt sich hierbei um die tatsächliche EU Rente - sofern sie dann auch wirklich als Vollrente gewährt wird.

Beste Grüße,

Heike
Experte Marianne Moldenhauer, RAin 20.01.2009, 19:16
Liebe Heike,

so sollte es m. E. sein, aber - VORSICHT - ich bin keine Rentenberaterin. Erkundigen Sie sich daher sicherheitshalber noch einmal beim Rentenversicherer.

Wählen Sie zum Nulltarif die Nummer der Deutschen Rentenversicherung.
Unter der Nr. 0800 / 1000 4800 erreichen Sie Ihren Ansprechpartner, und zwar von:
Mo-Do: 7:30 Uhr bis 19:30 Uhr
und Fr: 7:30 Uhr bis 15:30 Uhr.

Gruß

Marianne Moldenhauer, RAin
(Heik) 20.01.2009, 20:07
Liebe Frau Moldenhauer,

besten Dank für den Ratschlag und die Telefonnummern der Deutschen Rentenversicherung. Da werde ich dann wohl mal in den nächsten Tagen anrufen - nur um ganz sicher zu gehen.

Viele Grüße,

Heike
Experte Marianne Moldenhauer, RAin 20.01.2009, 20:38
Liebe Heike,

für Ihre weitergehenden Recherchen wünsche ich Ihnen alles Gute.

Gruß

Marianne Moldenhauer, RAin