DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Das DMSG-Forum · Sativex Mundspray

Hinweis: Vorläufig können bestehende Beiträge nur gelesen werden. Kommentare sind nicht möglich. Mehr …



Hinweis: Diese Diskussion wurde wegen Inaktivität geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Beiträge:23

Verfasser Beitrag
Herbert 30.06.2011, 23:38
Deshalb sind viele Krankenhäuser trotz Zertifikat reine Saftläden.
Hitman 01.07.2011, 06:09
Herbert schrieb am 30.06.2011:
Wie wird bei den anderen PKV`s ab gerechnet ?


bei mir sind es ca. 7-14 tage.
Nic 15.10.2011, 19:53
Hey ihr alle!

Ich möchte euch mal meine Erfahrungen mit Sativex schildern:
Ich habe schon seit 1996 MS - da wurde es festgestellt. Mittlerweile ist die Krankheit sehr weit fortgeschritten, d.h. ich kann nichts mehr selber machen und werde rund um die Uhr betreut. Auch diese Zeilen hier werden von mir diktiert und von einer Assistentin geschrieben. Ich habe suzusagen eine extrem starke Spastik, bei der mir Cannabis schon immer sehr gut geholfen hat, allerdings habe ich es über viele, viele Jahre hinweg geraucht und erst seit 2010 hab ich mit synthetisch hergestellten Wirkstoffen angefangen - nämlich mit Dronabinol. Kurzum, ich habe sehr gute Erfahrungen mit Dronabinol gemacht, nur leider wurde dieses doch recht teure Präparat nicht von der Krankenkasse übernommen. Seit Ende September 2011 bin ich auf Sativex umgestiegen, da dies Von der Kasse gezahlt wird. Nun zu meinen konkreten Erfahrungen:
Grundlegend ist zu sagen, dass es absolut widerlich schmeckt, aber was lässt man nicht alles über sich ergehen, wenn man unter starker Spastik leidet. Was die Handhabung anbelangt, so ist es ziemlich lästig, dass dieses ekelige Zeug mehrmals in Intervallen verabreicht werden muss. Nach ca 2 Wochen waren nach täglichem Gebrauch meine Schleimhäute bereits extrem gereizt. Mittlerweile tut es beim gähnen und auch beim essen weh, als hätte man eine Entzündung im Mundraum. Wenn ich nun beide Präparate miteinander vergleiche, so bin ich eindeutig ein Fan von Dronabinol, da dieses 1. geschmacklos ist, 2. sehr leicht und angenehm zu dosieren und 3. setzt die Wirkung schneller und deutlicher ein. Das ist zumindest mein Eindruck.

Fazit: Ich steige wieder um auf Dronabinol.

Ich hoffe, ihr könnt damit was anfangen und wenn ihr auch so Probleme mit dem Zeug habt, dann seit ihr nicht die einzigen.

Beiträge:23