DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Das DMSG-Forum · ARD-Sendung Kontraste heute Abend zur Preisbildung bei Medikamenten

Hinweis: Vorläufig können bestehende Beiträge nur gelesen werden. Kommentare sind nicht möglich. Mehr …



Hinweis: Diese Diskussion wurde wegen Inaktivität geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Verfasser Beitrag
Jutta2 12.12.2013, 14:03
Hildamatilda 12.12.2013, 15:13
Danke, liebe Jutta für den Link!
Endlich sagt mal jemand öffentlich die Wahrheit über diesen Wahnsinn, der auf dem Rücken der Kranken ausgetragen wird!
LG Hildamathilda
ursula1000 12.12.2013, 17:46
"...Ausgelöst wurde die Diskussion durch die Sanofi-Tochter Genzyme. Sie platzierte im Herbst dieses Jahres den bei Leukämie seit Jahren eingesetzten Wirkstoff Alemtuzumab nach einer vorangegangenen Marktrücknahme neu als Medikament gegen Multiple Sklerose. Mit der Wiedereinführung stieg der Preis pro Milligramm um das 40-fache. Zuvor war er jahrelang unter dem Produktnamen MabCampath für Leukämie-Patienten zugelassen. Seit September wird der Wirkstoff nun unter dem Produktnamen Lemtrada zur Behandlung von Multipler Sklerose vertrieben. Ein Milligramm des Wirkstoffs kostet seitdem statt der ursprünglichen 21 nun 887 Euro. "Wenn wir diese Lücke nicht schließen, würden auch andere Unternehmen das für andere Wirkstoffe machen. Das ist abzusehen", mahnte SPD-Politiker Lauterbach. ..."

wenn also lemtrada nur den preis des schon einmal zugelassenen MabCampath haben dürfte, wär das die mega-enttäuschung für genzyme.
und es gäbe plötzlich eine total billige therapieoption gegen ms. und alle neuen terapien müssten sich dann an dem billigen referenzpreis orientieren ;)
- ihr seht, ich träume mal eben.

denn die pharmalobby wird das wie immer verhindern. ist doch klar.

aber den film schau ich mir trotzdem an - man wird ja noch träumen dürfen!
Catweazle 12.12.2013, 18:00
Ich werds mir NICHT ansehen... da ich ansonsten wieder Gefahr laufe einen Schub zu bekommen.
TeeTrinken 12.12.2013, 22:09
machs wie ich weazle. kauf dir n paar pharma aktien und versuch es mit galgenhumor zu nehmen.
CoolTime 13.12.2013, 08:59
Habe mir gestern auch die Sendung angesehen.
Auch wenn es nix mit MS zu tun hat, so fand ich den Bericht über die Kakao-Bohnen und die teils unwürdigen Bedingen ( Kinderarbeit,...) erschreckender. Obwohl das ja auch schon lange Bekannt ist.
Marc 13.12.2013, 10:37
Moin alle,

dazu paßt auch dies hier sehr gut:

http://www.spiegel.d​e/...edikamenten-a-9​38821.html

"Kanzleramt stoppt Verbot von Preiserhöhungen bei Medikamenten" - Spiegel

Ganz frisch und noch heiß. Ja, so ne GroKo ist DAS BESTE (tm) für das Land!

Grüße

Marc (tm)
Idefix707 13.12.2013, 11:39
Was ich befürchte ist, daß durch diesen Beitrag die Illusion befeuert wird daß zwei Kurse reichen um die MS zu stoppen. Ich finde das Preisbildungsgebaren​ unter aller Kanone ist. Es ist fernab von jeglicher Ethik und Moral...
Idefix
Tomke 13.12.2013, 12:06
Marc schrieb am 13.12.2013:
Ja, so ne GroKo ist DAS BESTE (tm) für das Land!


Sozusagen alternativlos.
finestra 13.12.2013, 12:24
Bin wirklich gespannt,
ob nach der Einführung von Tecfidera, dieses Mittel gleich als BT vorgeschlagen wird oder immer noch die "alten" Interferone usw. Ich glaube, dass sich viele für diese Therapie entscheiden werden, die vielleicht sonst überhaupt nichts gemacht hätten. Die orale Einnahme wird schon eine entscheidende Rolle spielen. Ob das die Krankenkassen lange mitmachen oder die Diagnose MS zurückhaltender diagnostiziert wird?
Jutta2 13.12.2013, 12:25
Idefix707 schrieb am 13.12.2013:

Was ich befürchte ist, daß durch diesen Beitrag die Illusion befeuert wird daß zwei Kurse reichen um die MS zu stoppen. Ich finde das Preisbildungsgebaren​ unter aller Kanone ist. Es ist fernab von jeglicher Ethik und Moral...
Idefix


Das war von Genzyme auch ursprünglich nicht so geplant, nach zwei Kursen aufzuhören. Es gab eine Phase II Studie vor den Zulassungsstudien, und weil in dieser bei Patienten nach dem dritten Zyklus die Todesfälle auftraten wegen Immunthrombopenie, wurde das Behandlungsschema nach zwei Kursen beendet. War in dem Report der FDA zu Alemtuzumab zu lesen. Die Firma tut jetzt so, als sei das von Anfang an so geplant gewesen, George Orwell lässt grüssen.
Amigo 13.12.2013, 13:45
Hildamatilda schrieb am 12.12.2013:
Endlich sagt mal jemand öffentlich die Wahrheit über diesen Wahnsinn, der auf dem Rücken der Kranken ausgetragen wird!


MabCampath in Europa vom Markt zu nehmen ging natürlich endeutig zu Lasten der Leukämie-Kranken.
Aber ansonsten ist es vor allem der Rücken aller Krankenversicherten,​ denn die Kassen müssen die neuen Mondpreise ja zahlen.

Gruß,
Amigo
Idefix707 13.12.2013, 15:38
Jutta2 schrieb am 13.12.2013:

Idefix707 schrieb am 13.12.2013:

Was ich befürchte ist, daß durch diesen Beitrag die Illusion befeuert wird daß zwei Kurse reichen um die MS zu stoppen. Ich finde das Preisbildungsgebaren​ unter aller Kanone ist. Es ist fernab von jeglicher Ethik und Moral...
Idefix


Das war von Genzyme auch ursprünglich nicht so geplant, nach zwei Kursen aufzuhören. Es gab eine Phase II Studie vor den Zulassungsstudien, und weil in dieser bei Patienten nach dem dritten Zyklus die Todesfälle auftraten wegen Immunthrombopenie, wurde das Behandlungsschema nach zwei Kursen beendet. War in dem Report der FDA zu Alemtuzumab zu lesen. Die Firma tut jetzt so, als sei das von Anfang an so geplant gewesen, George Orwell lässt grüssen.


Ich "liebe" die Pharma ;D das sind doch gewissenlose ... Aber vielleicht gibt es da ein geheimes Mittel gegen schlechtes Gewissen.
Wenn man ungefähr weiß wie Chemo funktioniert ist es ein Immunsupressivum, bei dem die Leukos reduziert werden und je nachdem wie lange das anhält...
Vermutlich ist es ne Hammerchemo und und irgendwann gehen sie aufs Herz. Deshalb ja auch die Lebensdosis...
Alles Mist um mal den Frust zusammenzufassen (natürlich gäbe es noch anderes Vokabular, aber sich stundenlang mit wachsender Begeisterung aufregen bringt auch nix... Ein Magengeschwür vielleicht???... brauch ich nicht...)
Jauuuuuuuuuuuuul
Idefix
So jetzt wird gekocht ;)))
Jutta2 13.12.2013, 15:40
Amigo schrieb am 13.12.2013:

Hildamatilda schrieb am 12.12.2013:
Endlich sagt mal jemand öffentlich die Wahrheit über diesen Wahnsinn, der auf dem Rücken der Kranken ausgetragen wird!


MabCampath in Europa vom Markt zu nehmen ging natürlich endeutig zu Lasten der Leukämie-Kranken.
Aber ansonsten ist es vor allem der Rücken aller Krankenversicherten,​ denn die Kassen müssen die neuen Mondpreise ja zahlen.

Gruß,
Amigo


Nein, die Beiträge der Krankenversicherten werden ja nicht höher deswegen. Sondern der Anteil aus den Krankversichertenbei​trägen, die für die MS-Medikamente ausgegeben werden, wird höher, die Ausgaben für andere Krankheiten oder für andere Therapiemaßnahmen (Physio, Hilfsmittel) wird geringer. Es geht eindeutig zu Lasten der Kranken.

Und zu Lasten der MSler geht es deswegen, weil die Zielgruppe Marketing-Atacken in Massen ausgesetzt ist und Studien nicht nach medizinischen Bedürfnissen sondern nach Gewinnkalkulation durchgeführt werden. Zum Beisipiel wäre eine Substanz namens Panaclar seit mehreren Jahren schon auf dem Markt für die Schuppenflechte, wenn man es nicht lieber für MS weiterentwickelt hätte. Es handeln sich um exakt dieselbe Substanz wir Tecfidera (BG-12), und allein aus Gewinnmaximierungsgr​ünden wurde es von Biogen zurückgehalten, und zwar sowohl für Psoriatiker als auch für MSler, denn auch für die wäre die Zulassung ja schneller gegangen bzw. "off label" der Zugang einfach gewesen.

Gruß, Jutta
Tomke 13.12.2013, 17:26
Beides ist richtig, die Privatisierung bisheriger GKV-Leistungen wird weiter zunehmen, während gleichzeitig in absehbarer Zeit die Beiträge angehoben werden - und zwar allein für die Arbeitnehmerseite, und das ganz gewaltig, wie es aussieht.

http://www.sueddeuts​che.de/...nalleffekt​-1.1830995

Karl Lauterbach - die personifizierte GroKo, früher CDU-Mitglied, seit 2001 in der SPD - war bis Juni noch Aufsichtsratsmitglie​d des Rhön-Klinikums AG, hat dieses Amt aber pünktlich zum Wahlkampfauftakt niedergelegt.

Siehe http://www.handelsbl​att.com/...tsrat-/83​05830.html
Amigo 13.12.2013, 18:04
Jutta2 schrieb am 13.12.2013:
Nein, die Beiträge der Krankenversicherten werden ja nicht höher deswegen. Sondern der Anteil aus den Krankversichertenbei​trägen, die für die MS-Medikamente ausgegeben werden, wird höher, die Ausgaben für andere Krankheiten oder für andere Therapiemaßnahmen (Physio, Hilfsmittel) wird geringer. Es geht eindeutig zu Lasten der Kranken.


Hallo Jutta,

wieso sollen sie denn nicht höher werden, warten wir mal ab, was der Groko noch alles einfällt. Fakt ist, dass das Gesundheitssystem durch den Preiswahn bei den Medikamenten noch mehr unter Druck gerät. Schauen wir mal, was als nächstes alles gestrichen wird. Die Auswirkungen der letzten Reform haben wirklich alle gespürt, es sind ja nicht nur Kranke, die medizinische Leistungen in Anspruch nehmen.

Viele Grüße,
Amigo
jupp 13.12.2013, 18:21
Das Problem ist auch, die Krankenkassen interessiert das alles nicht. Die bezahlen die Medikamente, die zugelassen sind. Alles andere sind Ausnahmen und müssen unter anderen vom MDK genehmigt werden.

Gestern rief mich eine Dame von meiner Krankenkasse an und fragte warum ich die Fragebögen zur eventuellen Kostenübernahme von Fumaderm, noch nicht zurückgeschickt habe. Sie könnten deswegen noch nicht den MDK einschalten.

Ich sagte, dass ich den Antrag auf Kostenübernahme, nicht weiter verfolgen werde. Da es sowieso auf eine Ablehnung hinauslaufen wird. (Wie bei einem Großteil hier im Forum) außerdem ist wahrscheinlich im Februar nächsten Jahres Tecfidera verfügbar, da würde ich dafür Rezepte einreichen. Daraufhin sagte sie in Ordnung, dann wäre der Fall erledigt.

An diese Reaktion sehe ich, das interessiert niemanden welche Kosten entstehen. Wir Beitragszahler müssen bluten und die Pharmaindustrie verdient sich ne goldene Nase und lacht sich über so viel Blödheit kaputt.
VG