DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Das DMSG-Forum · Bahnt sich da was an?

Hinweis: Vorläufig können bestehende Beiträge nur gelesen werden. Kommentare sind nicht möglich. Mehr …



Hinweis: Diese Diskussion wurde wegen Inaktivität geschlossen. Auf Beiträge kann nicht mehr geantwortet werden.

Verfasser Beitrag
Engelslachen 14.12.2014, 16:27
Hallo,
ich habe seit Freitag starke Schmerzen in meiner großen Zehe rechter Fuß. Es ist nicht die ganze Zehe, sondern nur so ungefähr die Hälfte der Vorderzeh. In ruhe kaum sondern vor allem beim Gehen, fühlt sich wie ein Nervenschmerz an. Allgemein sind bd. Beine etwas schwach und fühlen sich wie nach einem starken Musklekater an...
Bahnt sich da evtl. was an? Ich weiß auch nicht... Jemand Rat? Wg sowas gleich zum Neurologen?
stefan 14.12.2014, 17:01
Es ist eine Glaubensfrage?

Selbst wenn es ein *Schub* sein sollte, GLAUBST Du dann, dass Du dann besser sofort Kortison nimmst? Oder überhaupt?

Was soll der Neurologe tun? Was ist die Konsequenz einer Diagnostik?

Es ist Dein Leben, Deine MS. Du hast die Idee, dass Dir da jemand helfen kann, bzw. dass es hilfreich ist, gegen die MS was zu tun?

Gute Besserung!
Renate_S. 14.12.2014, 17:22
Hallo Engelslachen,

ich würde noch ein paar Tage abwarten, ob es von selbst wieder weggeht. Allerdings ist dabei zu berücksichtigen, dass in 10 Tagen Weihnachten ist und sich dann kein Mensch mehr um deinen großen Zeh kümmert.

Hier bei mir in der Pampa gibt es weit und breit außer meinem keinen Neuro, der sich mit MS auskennt, und schon zweimal keinen, der einen Schub so behandeln würde, wie es sich bei mir bewährt hat (mit mäßig hohen Dosen von Dexamethason oral).

Wenn meine Ärzte Weihnachtsferien machen (sie sind beide auch Familienväter), muss ich mir selbst helfen können. Für solche kritischen Zeiten wie Feiertage oder Urlaubsabwesenheit habe ich meine Dexamethason-Tablett​en zur Selbstmedikation im Schrank, aber natürlich würde ich sie nie wegen nichts als Schmerzen im Zeh nehmen, sondern erst dann, wenn ich deutlich noch mehr eingeschränkt bin als ohnehin schon.

Es muss bei dir nicht die MS sein. Ist der Zeh auch heiß und geschwollen? Dann würde ich an deiner Stelle morgen erst mal zum Hausarzt gehen und es ihm zeigen. Der Hausarzt könnte auch einen MS-Schub (ambulant) behandeln, wenn es einer wäre.

Gute Besserung und LG!
Renate
Mr_Spirituality001 14.12.2014, 17:27
Hallo Engel,

keep cool. ;-)

Ich hatte mal in meiner Jugend einen Hornissenstich an der Zehe, weil ich leider auf eine Hornisse draufgetreten bin, als ich aus dem Auto gestiegen bin. Leider war ich nicht beschuht. ;-)

Das ganze hat dann über ca. 1,5 Jahrzehnte eine ME ausgelöst. Sprich, die Hornisse hat enorme Mengen an Borrelien, Chlamydien, Ehrlichien usw. in mich hineingepumpt, sodaß sich daraus irgendwann aufgrund weiterer Vulnerabilitäten für ME eben eine chronische neuroimmunologische Erkrankung entwickelt hat.

Bei MS ist definitiv auch eine Infektion zugrundeliegend, sonst käme es ja zu keinen Schüben.

Vielleicht gehst du mal dieser Sache nach. Ist jetzt nur so ein Gefühl von mir. Muß nicht heißen, daß es bei dir auch so ist. Aber wenn du der Sache nachgehen solltest, bitte nimm nicht die Schulmedizin dafür her, denn sie erkennt schlichtweg solche chronischen Infektionen mit Immunschädigung leider einfach nicht. Es gibt da LTT u. kinesiologische Testungen, denn man braucht bei chronischer Infektion eine systemische Behandlung, und daran ist kein 08/15 - Schulmediziner interessiert.

Alles Gute für deinen Zeh.

LG, Spirit.
Engelslachen 14.12.2014, 18:54
Vielen Dank für eure Antworten..
Werd erst mal abwarten.... Die Zeh ist weder heiß noch rot noch ist mir irgendein Stich bekannt, hatte vor gaaanz langer Zeit, da wußte ich noch nichts von der MS, schon mal leichte Sensibilitätsstörung​en an bd. Zehen, jetzt ist die Sensibilitätsstörung​ grad recht massiv am rechten Zeh.
Ich werd es mal mit meiner homöopathin besprechen und da ich bald mit KG wieder beginne, kann ich es meinem Krankengymnasten auch sagen. Cortison ist erstmal keine Lösung, dafür wäre mir der Schub doch eher zu "klein".
Liebe Grüße und danke
Mr_Spirituality001 15.12.2014, 02:44
Ein Hinweis ev. noch. Schau dir vielleicht mal die Akupunktmassage an. Also Fußreflexzonenmassag​e. Da gibt es an der äußeren Seite des großen Zehs eine Region welche eine direkte Verbindung zur Halswirbelsäule hat. Ich hatte am Anfang der Krankheit auch starke Schmerzen an diesem Zeh. Als die Akupunktmasseurin dort bearbeitete, gingen die Schmerzen an der HWS los. Heute weiß ich, daß ich ein leider kaputtes Okzipitoatlantoaxial​gelenk habe. :-( Das ist leider ein extremer Generator für solch schwere neuroimmunologischen​ Krankheiten.

Alles Gute

LG, Spirit
pabloxb 15.12.2014, 13:10
Engelslachen schrieb am 14.12.2014:

Hallo,
ich habe seit Freitag starke Schmerzen in meiner großen Zehe rechter Fuß. Es ist nicht die ganze Zehe, sondern nur so ungefähr die Hälfte der Vorderzeh. In ruhe kaum sondern vor allem beim Gehen, fühlt sich wie ein Nervenschmerz an. Allgemein sind bd. Beine etwas schwach und fühlen sich wie nach einem starken Musklekater an...
Bahnt sich da evtl. was an? Ich weiß auch nicht... Jemand Rat? Wg sowas gleich zum Neurologen?





















































Meine favoriten Seiten sind Px24 Cams http://www.px24-x.co​m wo man mit Px24 Girls chatten kann und Live 6, der Du hier http://www.live6-x.d​e findest. Live6 Cams sind auch toll




Ich hoffe, dass Sie sich besser fühlen. Leider habe ich einen ähnlichen Schmerz manchmal.
Engelslachen 15.12.2014, 21:15
Sehr interessant mit der HWS!!! Ich habe seit Jahren immer wieder schmerzen an der HWS linksseitig, KG und EInränken haben zwar immer Linderung gebracht, aber es kam nie zu einer Heilung.. Da bleib ich dran! Der Zeh schmerzt weiterhin... Donnerstag Termin bei Homöopathin, morgen KG. Mal schaun... LG, schönen Abend
Winter1 16.12.2014, 09:27
Hallo Engelslachen,
So ähnlich war's bei mir auch gerade. Es war tatsächlich so eine Spastik Überkreuz-Geschichte​, die zumindest im Moment mein Physiotherapeut wieder hinbekommen hat.

Eine Sehne im rechten großen Zeh war verkrampft, dazu stärkerer Muskeltonus im rechten Bein und Verkrampfungen im linken Rückenstrecker. Nach Lockerung der Muskeln im Zeh und im Bein und Triggern des Rückenstreckers fühlen sich Bein und Zeh wieder viel besser an.

Dir auch gute Besserung und LG Winter
Engelslachen 22.12.2014, 21:10
Ach... jetzt gehts meinem Zeh nach der KG doch etwas besser, der Schmerz ist jetzt nicht mehr dauerhaft sondern eher wechselhaft und bin ganz positiv eingestellt.

Aber seit heut früh hab ich ein brennen unterhalb dem rechten Auge, das hat sich jetzt am Vormittag über die ganze Gesichtshäfte gezogen und die Sensibilitätsstörung​ ist auch nach wie vor da, ist eher ein brennen bei Berührung... Als ich mit den Jungs draußen war, wurde es schlimmer.
Habt ihr eine Ahnung? Trigeminus? Aber ich glaub das sind doch eher stechende und vor allem starke Schmerzen?!?
Mit gehts ansonsten gut, die "normale" Abgeschlagenheit mit zwei Kindern, Arbeit und Weihnachtsstress...
Danke
Aurikel 22.12.2014, 21:21
Engelslachen schrieb am 22.12.2014:

Ach... jetzt gehts meinem Zeh nach der KG doch etwas besser, der Schmerz ist jetzt nicht mehr dauerhaft sondern eher wechselhaft und bin ganz positiv eingestellt.

Aber seit heut früh hab ich ein brennen unterhalb dem rechten Auge, das hat sich jetzt am Vormittag über die ganze Gesichtshäfte gezogen und die Sensibilitätsstörung​ ist auch nach wie vor da, ist eher ein brennen bei Berührung... Als ich mit den Jungs draußen war, wurde es schlimmer.
Habt ihr eine Ahnung? Trigeminus? Aber ich glaub das sind doch eher stechende und vor allem starke Schmerzen?!?
Mit gehts ansonsten gut, die \"normale\"​; Abgeschlagenheit mit zwei Kindern, Arbeit und Weihnachtsstress...
Danke


Ich glaube, es ist der Streß. Man möchte alles perfekt haben - aber nichts klappt. Im Gegenteil sogar. Dazu noch diese massiven Tiefdruckgebiete. Seit Tagen habe ich mehr Beschwerden als sonst und gestern wachte ich auf und hatte nichts als Probleme. Schlimmste Probleme sogar. Aber ich weigere mich, meinen Neuro anzurufen.
Abwarten. Wenn Weihnachten vorbei ist, sind die Symtome auch vorbei oder lassen zumindest nach - ansonsten ist noch Zeit genug. Nein, nein jetzt kein Cortisonstoß.
Engelslachen 22.12.2014, 21:26
Cortison - nein danke! Ich werde sicher erst mal abwarten... Obwohl mein Alltag eigentlich grad nicht stressvoller war wie bisher... Naja, ich denke positiv.