DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

MEDI-551 (Phase I)

Wirkstoff

Wirkstoffgruppe

humanisierter, monoklonaler Antikörper (anti-CD19), Immunsuppressivum

Zielgruppe

Patienten mit schubförmiger MS (RRMS)

Verabreichung

wird unter die Haut gespritzt oder intravenös injiziert

Wirkmechanismus

MEDI-551 reduziert die autoaggressiven B-Zellen (CD19).

Studien

Sicherheits- und Verträglichkeitsstudie von MEDI-551 bei Patienten mit schubförmiger MS

A Phase 1 Randomized Study of MEDI-551 in Subjects With Relapsing Forms of Multiple Sclerosis. (Voraussichtlich beendet im Februar 2015)

Ausblick

Die Studie der Phase I ist multizentrisch, multinational, randomisiert, blind und Plazebo-kontrolliert.

Finanziert wird sie vom Biotechnologieunternehmen Medimmune LLC unter Mitarbeit des US-amerikanischen Auftragsforschungsinstituts PPD. MEDI-551 könnte sich wirksamer als Anti-CD20-Wirkstoffe wie Ocrelizumab oder Ofatumumab erweisen, weil es möglicherweise in größerem Umfang jene Vorstufen von Plasmazellen (sog. Plasmablasten) angreift, in denen große Mengen an Antikörpern produziert werden, die eine Verbindung zu MS haben. Bei MEDI-551 treten mehr Nebenwirkungen auf als bei den Anti-CD20-Wirkstoffen.

MEDI-551 wird derzeit in zahlreichen weiteren Studien für andere Indikationen getestet, unter anderem für den Einsatz bei Sklerodermie, Blutkrebs und Neuromyelitis.