DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Raltegravir (Isentress®) (Phase II)

Wirkstoff

Wirkstoffgruppe

antiviraler Wirkstoff aus der Gruppe der Integrase-Inhibitoren

Zielgruppe

Patienten mit schubförmiger MS (RRMS)

Verabreichung

oral als Tablette

Wirkmechanismus

Raltegravir verhindert die Reproduktion von humanen endogenen Retroviren (HERV). Es liegen Untersuchungen vor, die nahelegen, dass solche Viren Auslöser von MS sein könnten.

Studien

Pilotstudie INSPIRE für Patienten mit schubförmiger MS

A Phase II Baseline Versus Treatment Study to Determine the Efficacy of Raltegravir (Isentress) in Preventing Progression of Relapsing Remitting Multiple Sclerosis as Determined by Gadolinium-enhanced MRI (INSPIRE).

Ausblick

Raltegravir wird seit über zehn Jahren erfolgreich zur Behandlung von HIV eingesetzt. Eine groß angelegte Studie von Forschern am Prince of Wales Hospital/Sydney, der Queen Mary University of London und der University of Oxford zeigt, dass Patienten mit HIV eine 62-prozentig geringere Wahrscheinlichkeit aufweisen, Multiple Sklerose zu entwickeln als Patienten ohne HIV. Die Forscher vermuten, dass entweder die HIV-Infektion selber und/oder der anti-retrovirale Wirkstoff zur Behandlung von HIV vor der Entwicklung einer Multiplen Sklerose schützen könnten.

Für weitere Informationen siehe auch das Charcot Project – eine Initiative von Prof. Julian Gold und Gavin Giovannoni der Queen Mary University of London – zur Untersuchung der Hypothese, dass MS durch einen Virus ausgelöst wird.