DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Tovaxin® (Phase II)

Wirkstoff

Wirkstoffgruppe

Impfstoff gegen MS auslösende T-Zellen

Zielgruppe

Patienten mit schubförmiger MS (RRMS) und sekundär progredienter MS (SPMS)

Verabreichung

unter die Haut gespritzt

Wirkmechanismus

Dem Patienten werden krankhafte T-Zellen entnommen, durch Bestrahlung abgeschwächt und anschließend zurückinjiziert: So wird eine Immunreaktion gegen die das Myelin schädigenden T-Zellen ausgelöst.

Studien

TERMS: Tovaxin bei klinisch isoliertem Syndrom oder RRMS

A Multicenter, Randomized, Double-Blind, Placebo-Controlled Study of Subcutaneous Tovaxin in Subjects With CIS or RR-MS.

Ausblick

In einer ersten US-amerikanischen Phase II Studie mit RRMS- und CIS-Patienten hat der T-Zell-Impfstoff überzeugende Ergebnisse geliefert. Vor allem zuvor nicht mit einer Basistherapie behandelte Patienten profitierten: Die Impfung reduzierte die Schubrate gegenüber Plazebo um 64%.

Hersteller Opexa hat im Herbst 2011 angekündigt, Tovaxin nunmehr vorrangig für die Behandlung der sekundär progredienten MS (SPMS) in einer weiteren Phase II Studie zu prüfen.