DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Ocrelizumab (Phase III)

Wirkstoff

Wirkstoffgruppe

vollständig humanisierter, monoklonaler Antikörper (anti-CD20)

Zielgruppe

Patienten mit schubförmiger MS (RRMS) und primär progredienter MS (PPMS)

Verabreichung

als Infusion

Wirkmechanismus

Ocrelizumab zerstört B-Zellen, die eine Schlüsselrolle bei der Entstehung typischer MS-Entzündungen im Zentralen Nervensystem spielen.

Studien

OPERA I

A Randomized, Double-Blind, Double-Dummy, Parallel-Group Study To Evaluate the Efficacy and Safety of Ocrelizumab in Comparison to Interferon Beta-1a (Rebif®) in Patients With Relapsing Multiple Sclerosis

Ocrelizumab im Vergleich zu Interferon beta-1a bei RRMS-Patienten (I)

Auf einen Blick

Um Sicherheit und Wirksamkeit von Ocrelizumab bei der Therapie der schubförmigen MS zu beurteilen, vergleicht die OPERA I Studie die Behandlung mit Ocrelizumab mit jener von Interferon beta-1a (Rebif®). Rebif® ist zur Behandlung der schubförmigen MS zugelassen und seit langem erprobt. Die Studiendauer pro Patient beträgt 96 Wochen.


Ziele

Hauptzielgröße

  • Veränderung der jährlichen Schubrate

Nebenzielgrößen

  • Fortschreiten von Behinderungen
  • Anteil schubfreier Patienten
  • Veränderungen der im MRT sichtbaren MS-Entzündungsherde

Aufbau

Studiendesign

  • international, multizentrisch, doppelblind, randomisiert, Plazebo- und aktiv kontrolliert
  • Studienarm 1: 600 mg Ocrelizumab als Infusion alle 24 Wochen. ZUSÄTZLICH Rebif®-Plazebo 3x wöchentlich unter die Haut gespritzt.
  • Studienarm 2: Rebif® 3x wöchentlich unter die Haut gespritzt in folgender Dosierung: 8,8 µg in den Wochen 1 und 2, in den Wochen 3 und 4 jeweils 22 µg, ab Woche 5 jeweils 44 µg. ZUSÄTZLICH 600 mg Ocrelizumab-Plazebo alle 24 Wochen als Infusion

Studienzentren / Studienkollektiv

  • MS-Zentren weltweit
  • 800 Erwachsene (18 bis 55 Jahre) mit schubförmiger MS

Studiendauer

  • August 2011 bis Dezember 2014

Sponsoring

  • Hoffmann-La Roche

Ergebnisse

Ergebnisse zu OPERA I liegen noch nicht vor.

OPERA II

A Randomized, Double-Blind, Double-Dummy, Parallel-Group Study To Evaluate the Efficacy and Safety of Ocrelizumab in Comparison to Interferon Beta-1a (Rebif®) in Patients With Relapsing Multiple Sclerosis

Ocrelizumab im Vergleich zu Interfon beta-1a bei RRMS-Patienten (II)

Auf einen Blick

Um Sicherheit und Wirksamkeit von Ocrelizumab bei der Behandlung der schubförmigen Multiplen Sklerose zu beurteilen, vergleicht die OPERA II Studie die Behandlung mit Ocrelizumab mit jener von Interferon beta-1a (Rebif®). Rebif® ist zur Behandlung der schubförmigen MS zugelassen und seit langem erprobt. Die Studiendauer pro Patient beträgt 96 Wochen.


Ziele

Hauptzielgröße

  • Veränderung der jährlichen Schubrate

Nebenzielgrößen

  • Fortschreiten von Behinderungen
  • Anteil schubfreier Patienten
  • Veränderungen der im MRT sichtbaren MS-Entzündungsherde

Aufbau

Studiendesign

  • international, multizentrisch, doppelblind, randomisiert, Plazebo- und aktiv kontrolliert
  • Studienarm 1: 600 mg Ocrelizumab als Infusion alle 24 Wochen. ZUSÄTZLICH Rebif®-Plazebo 3x wöchentlich unter die Haut gespritzt.
  • Studienarm 2: Rebif® 3x wöchentlich unter die Haut gespritzt in folgender Dosierung: 8,8 µg in den Wochen 1 und 2, in den Wochen 3 und 4 jeweils 22 µg, ab Woche 5 jeweils 44 µg. ZUSÄTZLICH 600 mg Ocrelizumab-Plazebo alle 24 Wochen als Infusion.

Studienzentren / Studienkollektiv

  • MS-Zentren weltweit
  • 800 Erwachsene (18 bis 55 Jahre) mit schubförmiger MS

Studiendauer

  • September 2011 bis Januar 2015

Sponsoring

  • Hoffmann-La Roche

Ergebnisse

Ergebnisse zu OPERA II liegen noch nicht vor.

ORATORIO

A Phase III, Multicentre, Randomized, Parallel-group, Double-blind, Placebo Controlled Study to Evaluate the Efficacy and Safety of Ocrelizumab in Adults With Primary Progressive Multiple Sclerosis

Ocrelizumab bei PPMS-Patienten

Auf einen Blick

Die ORATORIO-Studie prüft Sicherheit und Wirksamkeit von Ocrelizumab bei der Behandlung der primär fortschreitenden MS im Vergleich zu Plazebo. Die verblindete Studienphase beträgt 120 Wochen, danach schließt sich eine offene Phase für alle Patienten an, die nach Einschätzung des Studienleiters von einer weiteren oder neu eingeleiteten Ocrelizumab-Therapie profitieren könnten. Zeitrahmen insgesamt: 5,5 Jahre.


Ziele

Hauptzielgröße

  • Fortschreiten der Behinderung

Nebenzielgrößen

  • benötigte Zeit für 25-Meter-Gehstrecke
  • Veränderungen im MRT
  • Sicherheit und Verträglichkeit (Nebenwirkungen)

Aufbau

Studiendesign

  • international, multizentrisch, doppelblind, randomisiert, Plazebo-kontrolliert
  • Studienarm 1: 2 Infusionen von 300 mg Ocrelizumab im Abstand von 14 Tagen pro halbjährlichem Behandlungszyklus
  • Studienarm 2: 2 Infusionen eines Plazebos im Abstand von 14 Tagen pro halbjährlichem Behandlungszyklus

An die verblindete Behandlungsperiode (pro Patient 120 Wochen bzw. knapp 2,5 Jahre) schließt eine offene Behandlungsperiode bis zu maximal 3 Jahre an.

Studienzentren / Studienkollektiv

  • MS-Zentren weltweit
  • 630 Erwachsene (18 bis 55 Jahre) mit primär fortschreitender MS

Studiendauer

  • März 2011 bis September 2017

Sponsoring

  • Hoffmann-La Roche

Ergebnisse

Ergebnisse zu ORATORIO liegen noch nicht vor.

Ausblick

Ocrelizumab wurde auf Basis des in der Krebstherapie, bei rheumatischen Erkrankungen und in Einzelfällen auch bei MS eingesetzten Arzneimittels Rituximab entwickelt.

In einer randomisierten, multizentrischen und doppelblinden Langzeit-Phase II Studie (96 Wochen) mit 220 RRMS-Patienten hat Ocrelizumab die Krankheitsaktivität sowohl gegenüber Plazebo als auch Interferon beta-1a deutlich verringert, ohne dass gravierende Nebenwirkungen auftraten. Im aktiven Studienarm mit Ocrelizumab gab es einen Todesfall, der jedoch nicht auf die Studienmedikation zurückzuführen ist.

Ocrelizumab könnte eine stark wirksame und einfach durchzuführende Option für die MS-Therapie sein. Er wird weiter geprüft, nicht nur für RRMS, sondern auch für PPMS: Für diese von Beginn an fortschreitende MS-Form gibt es bisher keine zugelassene Immuntherapie.