DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Multiple Sklerose: Unsichtbar? Manchmal. Unberechenbar? Immer!

Das ist das Leben mit Multiple Sklerose (MS), der noch unheilbaren Erkrankung, deren Verlauf kaum voraussehbar ist. Andrea Arntz, Mitglied im Bundesbeirat MS-Erkrankter der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), lebt seit 35 Jahren mit MS und erklärt, was sie zu ihrem Vorschlag für das Motto zum Welt MS Tag inspiriert hat:

"Das war früher mein innerliches, ironisches Mantra, wenn ich wieder an meine Grenzen stieß, denn nicht immer war ich dankbar, dass man mir die MS nicht sofort ansieht.

Oft habe ich mir insgeheim gewünscht, ich hätte einen dicken, schwarzen Stempel auf der Stirn mit der Aufschrift „Sie hat MS“, sozusagen als Entschuldigung für meine vielen Unzulänglichkeiten und auch, weil ich völlig das Gefühl dafür verlor, wie andere mich sehen. Da ich ständig versuchte, nach außen zu funktionieren, ging es mir oft so schlecht, dass mir meine MS mit Schwindel, Konzentrations- und Sehstörungen, Missempfindungen und schwerer Fatigue irgendwann vorkam, wie eine einzige persönliche Demontage, die sich langsam auf alle Lebensbereiche ausdehnte, begleitet von einem schlechten Gewissen, da die Probleme für Außenstehende so schwer begreifbar sind. Ich glaube, es ist wichtig zu akzeptieren, dass auch die unsichtbaren Symptome Krankheitswert haben, denn wenn ich sie mir selbst nicht glaube, sondern denke, ich „ticke nicht richtig“, werde ich immer Schwierigkeiten haben, gut mit ihnen zu leben. Mir hat der regelmäßige Austausch mit anderen Erkrankten sehr dabei geholfen und ich habe in diesem Prozess auch psychologische Hilfe der DMSG in Anspruch genommen. Heute habe ich die meisten Probleme gut in mein Leben integriert und freue mich, andere Betroffene als ehrenamtliche Beraterin in NRW auf ihrem Weg mit der MS begleiten zu dürfen"

Unsichtbar? Manchmal. Unberechenbar? Immer!

In einem Wettbewerb eröffnet die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft rund um den Welt-MS-Tag Menschen mit MS die Gelegenheit, Einblick in ihr Leben mit der Erkrankung mit den 1000 Gesichtern zu gewähren und den Herausforderungen im Leben mit MS Gestalt zu verleihen – in Gestalt von Aktionen, Geschichten, Flashmobs, Ausstellungen, musikalisch oder poetisch. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Ihre Vorschläge senden Sie bitte bis zum 30. Juni 2019 an weltmstagdmsgde
oder per Post an den
DMSG-Bundesverband
Krausenstraße 50
30171 Hannover.

Eine prominent besetzte Jury wählt die Gewinner aus.

Quelle: DMSG-Bundesverband - 14.05.2019

14.05.2019