DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.
Veranstaltungen / Tagungen

20 Jahre Rehabilitationszentrum Quellenhof: Der DMSG-Bundesverband gratuliert

Das Neurologische Rehabilitationszentrum Quellenhof in Bad Wildbad hat mit einem Festakt sein 20-jähriges Bestehen gefeiert. "Die DMSG ist dankbar, dass es hochspezialisierte Kliniken wie den Quellenhof gibt, die diesen sehr unterschiedlichen Ansprüchen in der Rehabilitation der MS gerecht werden, ganz im Sinne einer "individualisierten" Medizin", gratulierte Prof. Dr. med. Judith Haas, Vorsitzende des Bundesverbandes der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) in ihrem Grußwort.

© Quellenhof

Prof. Dr. med. Judith Haas, Vorsitzende des DMSG-Bundesverbandes, würdigt in ihrem Grußwort die Reha-Angebote des Quellenhofes für MS-Erkrankte.

Der Quellenhof war eine der ersten Spezialkliniken für Multiple Sklerose, die seit 2005 das Zertifikat des DMSG-Bundesverbandes als anerkanntes MS-Rehabilitationszentrum tragen. 

Eröffnet wurde der Quellenhof 1996 als Neurologisches Rehabilitationszentrum mit Schwerpunkt Multiple Sklerose. Dies war ein bedeutender Schritt, um MS-Erkrankten in Baden-Württemberg und ganz Deutschland eine optimale Rehabilitationsbehandlung in einer auf ihre Erkrankung spezialisierten Klinik bieten zu können. Im Quellenhof werden körperliche aber auch psychische Symptome neurologischer Erkrankungen behandelt und Wege aufgezeigt, um nach einer Diagnose wieder auf die Beine zu kommen. Mittlerweile nimmt der Quellenhof weit über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus eine herausragende Rolle in der Rehabilitation nicht nur der Multiplen Sklerose, sondern auch anderer neurologischer Erkrankungen und nach einem Schlaganfall ein. Dazu haben vor allem die hochqualifizierten Mitarbeiter beigetragen, aber auch Gesellschafter und Unterstützer wie der Freundeskreis Quellenhof e.V. 

Die Möglichkeit zur Rehabilitation wird noch zu wenig genutzt

© Quellenhof

Chefarzt Prof. Dr. med. Peter Flachenecker begrüßt die Gäste und dankt seinen Mitarbeitern

"Der Quellenhof steht mit seinem Konzept herausragend für einen gesamtheitlichen, aber individualisierten Anspruch in der Rehabilitation von MS-Erkranken“, lobte Prof. Haas das Erfolgskonzept, das auch dem Engagement des Chefarztes zu verdanken sei. Prof. Dr. med. Peter Flachenecker, der auch Vorstandsmitglied im Ärztlichen Beirat des DMSG-Bundesverbandes und Vorsitzender im Ärztlichen Beirat der AMSEL (Aktion Multiple Sklerose Erkrankter im Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg) ist, habe im Laufe seiner mehr als 10-jährigen Tätigkeit am Quellenhof beispielhafte Konzepte zur Rehabilitation von MS Kranken entwickelt und eine Reihe hochrangiger Publikationen zu diesem Themenkreis geschrieben. Der Chefarzt wies in seinem Vortrag auf das große Leistungsspektrum der Rehaklinik hin, das von der Therapie bis zur Forschung reicht. Die Behandlungsmethoden in der Neurologie hätten sich in den letzten Jahren geradezu dramatisch verbessert. Innovative Therapieverfahren würden kontinuierlich weiterentwickelt.

Die Rehabilitation biete Chancen, die laut Prof. Haas noch zu wenig wahrgenommen werden: „Der Bundesverband der DMSG setzt sich mit seinen Landesverbänden dafür ein, dass MS-Betroffene regelmäßig die stationäre Rehabilitation wahrnehmen können. Seit April 2016 ermöglicht ein neues Gesetz, dass jeder Arzt den Antrag auf ein Rehabilitationsverfahren erstellen darf. Dennoch nehmen viele MS-Erkrankte und Ärzte diese Möglichkeit noch nicht ausreichend in Anspruch."

Quelle: Neurologisches Rehabilitationszentrum Quellenhof - 24.10.2016

- 26.10.2016