DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.
Aktuell

DMSG-Zertifikat sichert optimale Versorgung für Multiple Sklerose-Erkrankte

Seit 10 Jahren garantieren die von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. ausgezeichneten "Anerkannten bzw. Regionalen MS-Zentren" eine optimale Versorgung und verlässliche Orientierung für MS-Erkrankte: Jetzt hat die DMSG die Zentrumsarten und die Vergabekriterien einer Überarbeitung unterzogen, um sie den modernisierten Versorgungsstrukturen im Gesundheitswesen anzupassen.

Das DMSG-Zertifikat unterscheidet nun MS-Zentren, MS-Schwerpunktzentren und MS-Rehabilitationszentren. Auszeichnungsbasis für alle Zentrumsarten sind die strengen Anerkennungskriterien, die international führende MS-Experten, die dem Ärztlichen Beirat des DMSG-Bundesverbandes angehören, erarbeitet haben.

Die kontinuierliche Betreuung einer Mindestzahl von MS-Patienten, eine standardisierte Befunderhebung und -dokumentation, leitliniengestützte Behandlungskonzepte zur Schubtherapie, zur verlaufsmodifizierenden Therapie und zur Symptomatischen Therapie sowie eine enge Zusammenarbeit mit der DMSG gehören zu den grundlegenden Voraussetzungen für das Zertifikat der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft.

Zusätzlich leisten die Zentren einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der Situation MS-Erkrankter in Deutschland durch die Dokumentation für das Deutsche MS-Register, das von der DMSG initiiert wurde.

Die Erfüllung der Kriterien ist regelmäßig nachzuweisen. Die drei Zentrumsarten unterscheiden sich in der Mindestanzahl an Patienten, die pro Jahr behandelt werden müssen:

  • MS-Zentrum: 80 Patienten (Praxen) bzw.120 Patienten (§ 116b Ambulanzen)
  • MS-Schwerpunktzentrum: 400 Patienten
  • MS-Rehabilitationszentrum:120 Patienten

Dabei geht es in den MS-Zentren und den MS-Schwerpunktzentren um die ambulante und stationäre Primär- und Akutversorgung, in den MS-Rehabilitationszentren um die rehabilitative Versorgung.
Das DMSG-Zertifikat erhalten die geprüften Einrichtungen zusammen mit einer gerahmten Urkunde und einem Türschild. Darüber hinaus weist die DMSG regelmäßig in ihrer Fachzeitschrift aktiv! und auf ihren Internetseiten www.dmsg.de im Verzeichnis für Kliniken und Praxen auf die nach ihren Richtlinien ausgezeichneten Einrichtungen hin.

Für MS-Erkrankte ist es wichtig und notwendig, die für sie bestmögliche fachgerechte Versorgung in ihrer Nähe zu finden – die DMSG-ausgezeichneten MS-Zentren, MS-Schwerpunktzentren und MS-Rehabilitationszentren sichern diese qualitativ hochwertige, von Leitlinien gestützte akute und rehabilitative Behandlung durch auf MS spezialisierte Neurologen und andere MS-Fachkräfte.

- 23.09.2015