DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.
DMSG International

EU-Parlament unterzeichnet EMSP Deklaration zur Bekämpfung der Multiplen Sklerose

Gleiche Chancen für alle MS-Erkrankten in Europa: Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. hat die Europäische MS-Plattform (EMSP) unterstützt, beim Europäischen Parlament eine "Schriftliche Erklärung” zu den länderspezifischen Unterschieden bei Zugang, Qualität und Kosten von MS-Therapien einzureichen-mit Erfolg: Die Mehrheit der Abgeordneten unterzeichnete die Petition und machte den Weg frei für eine Verbesserung der Behandlung, Pflege und Lebensqualität für die europaweit etwa 600.000 Menschen mit MS.

Im Mai 2012 war mit Unterstützung von Petru Luhan, "MS-Botschafter” der EMSP und Mitglied des Europäischen Parlaments (EP), die "Schriftliche Erklärung" im EU-Parlament vorgelegt worden. Dabei handelt es sich um ein Papier, das von bis zu fünf Personen eingebracht und von mehr als der Hälfte der Abgeordneten des Europäischen Parlamentes unterzeichnet werden muss, bevor es als offizielles Statement des Europäischen Parlamentes gilt.

Die Erklärung lenkt den Blick der EU-Parlamentarier auf die extremen Unterschiede in den Ländern der EU beim Zugang zu, der Qualität von und den Kosten für eine Behandlung der Multiplen Sklerose. Diesen Handlungsbedarf belegt auch das von der Europäischen MS Plattform (EMSP) initiierte und veröffentlichte ‚MS-Barometer‘ (die DMSG berichtete).
Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. als aktives Mitglied der Europäischen MS-Plattform unterstützte die Erklärung ausdrücklich und bat alle 99 deutschen EU-Abgeordneten, die Deklaration zu unterzeichnen und dadurch mitzuhelfen, dass alle MS-Erkrankten in Europa die gleiche Chance auf Behandlung ihrer Erkrankung und Beibehaltung bzw. Verbesserung ihrer Lebensqualität erhalten können.

Die Aktion war ein großer Erfolg: von insgesamt 754 Abgeordneten des Europäischen Parlamentes haben 408 die Erklärung unterzeichnet. Am 13. September 2012 wurde die schriftliche Erklärung der EMSP zur Bekämpfung der Multiplen Sklerose in Europa vom Europäischen Parlament angenommen. Sie kann nun als wirksames Instrument dienen, die Erkrankung Multiple Sklerose noch bekannter zu machen und gleiche Rechte für MS-Erkrankte in ganz Europa einzufordern. Letztlich hat eine solche, durch zahlreiche Unterzeichner gestützte Erklärung auch einen großen Einfluss auf die nationale Ebene – zeigt sie doch, wie wichtig dem Europäischen Parlament die Lebensqualität von MS-Erkrankten ist.

In der Erklärung wird unter anderem dazu aufgefordert:

  • die wissenschaftliche Zusammenarbeit zu verstärken
  • sich in allen Ländern für den gleichberechtigten Zugang zur Behandlung und eine flexible Beschäftigungspolitik für Menschen mit MS einzusetzen
  • den gleichberechtigten Zugang zu einer qualitativ hochwertigen Pflege zu fördern
  • sowie das Europäische MS-Register zu unterstützen und für die Erhebung von Patientendaten auf nationaler Ebene einzutreten.

Im Namen der mehr als 600.000 MS-Erkrankten in Europa dankt die EMSP und mit ihr der DMSG-Bundesverband allen Abgeordneten des Europäischen Parlamentes und allen Unterstützern dieser Aktion. Die schriftliche Erklärung wurde in alle europäischen Sprachen übersetzt und ist auf der Website des Europäischen Parlaments abrufbar.

- 20.12.2012