DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Finanzielle Hilfe für MS- Erkrankte

Der DMSG Bundesverband erhielt eine Riesen-Euro-Münze im Wert von 15.000 Euro. Diese überreichte am 23. November 2004 die Sprecherin der Techniker Krankenkasse (TK) Niedersachsen, Ulrike Mickelat, der Bundesgeschäftsführerin Dorothea Pitschnau-Michel.

Rund 120.000 Menschen leiden bundesweit an Multiple Sklerose. Jährlich kommen etwa 3.000 Patienten hinzu, so die neuesten Ergebnisse des MS-Registers – ein Projekt der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Bundesverband e.V. Die DMSG, Bundesverband e.V., die ihren Sitz in Hannover hat, macht es sich zur Aufgabe, die Betreuung, Behandlung und Rehabilitation von MS-Erkrankten zu verbessern, neue Erkenntnisse über die Krankheit zu verbreiten und die Forschung zu fördern. Aus 16 Landesverbänden und 900 Kontaktgruppen setzt sich die DMSG bundesweit zusammen. Christian Wulff, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, ist Schirmherr des DMSG Bundesverbandes.

15.000 Euro in Form einer Riesen-Euro-Münze überreichte am Dienstag die Sprecherin der Techniker Krankenkasse (TK) Niedersachsen, Ulrike Mickelat, der Bundesgeschäftsführerin Dorothea Pitschnau-Michel.

Die Selbsthilfefördergemeinschaft der Ersatzkassen unterstützt die Arbeit der DMSG, damit den Betroffenen frühzeitig und individuell geholfen werden kann. In sozialen und allgemein-rechtlichen Fragen stehen kompetente DMSG-Mitarbeiter den Patienten mit Rat und Tat zur Seite.

Trotz intensiver Forschung ist MS noch immer nicht heilbar.

Der Bundesverband der DMSG dankt der Techniker Krankenkasse sehr herzlich für diese großzügige Spende.

DMSG Bundesverband e.V.
25.11.2004

- 25.11.2004