DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Krankheit durch Schreiben bewältigen

07.04.05 - Machen Sie mit beim Wettbewerb von DMSG Bundesverband und Frieling-Verlag!

Die Diagnose MS wirft das Leben der Erkrankten zumeist völlig aus der Bahn. Zu den körperlichen Symptomen kommen oft schwere psychische Belastungen – auch für Angehörige und Freunde. Um Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, rufen der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) und der Berliner Frieling-Verlag zu einem Schreibwettbewerb für MS-Kranke und deren Angehörige auf – Thema:

„Krankheitsbewältigung durch Schreiben“.

Die therapeutische Wirkung des Schreibens ist durch große Namen wie Rainer Maria Rilke belegt und mittlerweile auch in der Medizin, besonders in der Psychotherapie, anerkannt. Schreiben hilft, Zugang zu sich selbst und anderen zu finden, Lebenszusammenhänge zu erkennen und fördert so die persönliche Entwicklung. Schreibtherapie kann entlasten und Leid lindern: Wer seine Probleme, Ängste und Sorgen zu Papier bringen oder literarisch verarbeiten kann, findet Distanz zu ihnen und kann sich neu ordnen.
Der Bundesverband der DMSG und der Frieling-Verlag wollen mit dem Schreibwettbewerb „Krankheitsbewältigung durch Schreiben” diese Form der Selbsthilfe unterstützen. MS-Erkrankte und ihre Angehörigen sind aufgerufen, ihre Erfahrungen und Schicksale aufzuschreiben oder literarisch zu verarbeiten sowie Strategien und Hilfestellungen an andere Betroffene weiterzugeben.

Helga Kühn-Mengel, Patientenbeauftragte der Bundesregierung, engagiert sich für den Schreibwettbewerb – sie ist Mitglied der Jury, zu der auch Vertreter der DMSG und des Verlages zählen. Den ersten drei Gewinnern des Schreibwettbewerbes winkt eine Veröffentlichung ihrer Texte in einer Anthologie des Frieling-Verlags. Sie erhalten selbstverständlich entsprechende Belegexemplare.
Die Preisverleihung wird voraussichtlich Ende dieses Jahres in Berlin stattfinden: Die Preisträger werden der Presse vorgestellt.

Teilnahmebedingungen:

  • Teilnehmen könnnen MS-Erkranke und deren Angehörige.
  • Die eingereichten Arbeiten sollen mindestens vier bis maximal zehn Seiten umfassen mit 1800 Zeichen (inklusive Leerzeichen) pro Seite. Der Text muss als Papierausdruck eingereicht werden.
  • Aktzeptiert werden sowohl fiktionale wie nonfiktionale Texte – also Geschichten, die der Phantasie entspringen oder sich tatsächlich ereignet haben.
  • Dem Text muss eine Kurzbiographie beigelegt werden. Zumindest aus ihr sollte hervorgehen, dass der eingereichte Text in Bezug zum Thema „Krankheitsbewältigung durch Schreiben steht”.
  • Einsendeschluss ist der 15. Juli 2005

Wenn Ihr Interesse geweckt ist, dann senden Sie Ihren Beitrag bis zum 15. Juli 2005 an folgende Adresse:

Frieling-Verlag
Stichwort: Krankheitsbewältigung durch Schreiben
Rheinstraße 46
12161 Berlin
(Telefon 030/7 66 99 90)

Redaktion: DMSG Bundesverband e.V.
7. April 2005

- 23.06.2005