DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

"MS behandeln" bietet jetzt auch Informationsfilm zu Fampridin

Das Informationstool "MS behandeln" der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. ist um einen weiteren Baustein erweitert worden: Ein Video erklärt die Wirkweise von Fampridin als symptomatisches Therapeutikum bei Gehstörungen.

Gangstörungen gehören zum Alltag von vielen MS-Erkrankten. Helfen könnte der Wirkstoff Fampridin, der in Studien bereits nach zweiwöchiger Behandlung bei etwa einem Drittel der Teilnehmer eine deutliche Verbesserung der Gehgeschwindigkeit bewirkte.

Interaktiv mehr erfahren

Objektiv, anschaulich und nachvollziehbar erklärt die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft mit ihrem interaktiven Internettool "MS behandeln" Wirkmechanismen und Nebenwirkungen des Wirkstoffes. Mit der Zulassung von Fampridin wurde die Applikation um einen Film ergänzt, der den ersten in Europa zur symptomatischen Therapie von Gehstörungen zugelassenen Wirkstoff erklärt. In "MS behandeln" erfahren Sie aber nicht nur, wie die erste Tablette zur symptomatischen Therapie wirkt, sondern erhalten zudem leicht verständliche Informationen über die weiteren zur Behandlung der Multiplen Sklerose zugelassen Wirkstoffe der Schub-, immunprophylaktischen und symptomatischen Therapie.

Wissen in Bildern

Die Erläuterungen werden durch Bilder veranschaulicht: Der Film zu Fampridin verbildlicht Wirkstoff, Indikation, Wirkweise sowie mögliche Risiken und Nebenwirkungen - zu finden unter dem Stichwort "Symptomatische Therapie / Mobilität und Spastik" auf der Startseite des Tools. Oder im Filmcenter von "MS behandeln", in dem alle bisher zur Verfügung stehenden Filme auf einen Blick zu finden sind. Der Wirkstofffilm zu Fampridin ist nach den Animationen zu Kortikoiden, Interferonen, Glatiramerazetat, Fingolimod und Natalizumab der sechste Film in "MS behandeln".

Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. hat gemeinsam mit AMSEL, Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg, das multimediale Projekt entwickelt unter der wissenschaftlichen Betreuung von Prof. Dr. Ralf Gold, Neurologische Ruhr-Universität Bochum, Vorstandsmitglied im Ärztlichen Beirat des DMSG-Bundesverbandes und Preisträger des Sobek-Forschungspreises 2011 sowie PD Dr. Peter Flachenecker, Neurologisches Rehabilitationszentrum Quellenhof.
"MS behandeln" ist neben "MS verstehen" ein weiterer wichtiger Baustein in der Aufklärungsarbeit für MS-Erkrankte, Angehörige und alle Interessierten, um die Wirkmechanismen der Erkrankung und die therapeutische Möglichkeiten der Multiplen Sklerose und ihre Auswirkungen besser zu verstehen.

Hier kommen Sie zur Internetplattform "MS behandeln"
- dann klick auf: Symptomatische Therapie
- dann klick auf: Mobilität und Spastik

- 19.12.2011