DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

"MS behandeln": Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft aktualisiert Internettool

Alles Wissenswerte zu den jüngsten zugelassenen Multiple Sklerose-Therapien mit den Wirkstoffen Alemtuzumab, Teriflunomid und Fumarsäure bietet der DMSG-Bundesverband jetzt auch in seinem digitalen Informationstool "MS behandeln".

Ob Schubtherapie, Immunprophylaktische Therapie, Symptomatische Therapie, Rehabilitationsverfahren, Entspannungsverfahren oder Alternative Therapien – seit Ende 2010 gibt das gemeinsam von DMSG-Bundesverband und AMSEL, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg, entwickelte multimediale Internettool "MS behandeln", nicht nur einen objektiven Überblick über die alle derzeit vorhandenen Behandlungsmöglichkeiten der Multiplen Sklerose, sondern erklärt nachvollziehbar und anschaulich ihre Wirkweise im Körper und ihre möglichen Nebenwirkungen. Darüber hinaus können die verschiedenen Wirkstoffe auch miteinander verglichen werden.

Im "Filmcenter" können separat Infofilme angeklickt werden, die die jeweilige Therapie visuell darstellen und erläutern. Ein Moderator begleitet den Nutzer durch die gesamte Applikation, gibt Hinweise und erklärt, worauf zu achten ist und wo welche Informationen bereitgehalten werden.

Die rasante Entwicklung der medikamentösen Behandlung im Bereich der Immuntherapien erfordert eine permanente Aktualisierung des DMSG-Tools "MS behandeln", dessen Ziel es ist, MS-Erkrankten ein besseres Verständnis über die inzwischen sehr zahlreichen MS-Therapien und ihre jeweiligen Auswirkungen zu ermöglichen.

In letzter Zeit wurden drei neue Wirkstoffe zur Immunprophylaktischen Therapie zugelassen

Demzufolge haben Alemtuzumab, Teriflunomid und Fumarsäure jetzt Eingang in "MS behandeln" gefunden. Ihre Indikation, ihre Wirkweise, ihre Risiken und Nebenwirkungen werden jeweils detailliert beschrieben. Alle wichtigen und notwendigen Informationen sind in Form von leicht verständlichen Texten dargeboten, Aufzählungen und Tabellen ergänzen, Animationen und Fotos illustrieren die Darstellung. In den Funktionsbereich "Therapien vergleichen" sind nun auch diese neuen Wirkstoffe einbezogen.

 

In Kürze werden auch die speziellen Infofilme zu Alemtuzumab. Teriflunomid und Fumarsäure integriert. Sie sind dann sowohl über den entsprechenden Menüpunkt unter dem Stichwort "Immunprophylaktische Therapien" auf der Startseite des Tools aufzurufen, als auch über die Übersichtsseite "Filmcenter", die über einen Extrabutton ausgewählt werden kann.


Die sogenannte "Flash-Version" von "MS behandeln" können Sie über eine Contentbox auf der Startseite www.dmsg.de erreichen. Die reine Textversion finden Sie ebenfalls auf der DMSG-Website: Klicken Sie auf den Reiter "Multiple Sklerose", dann öffnet sich eine Menüleiste und hier gehen Sie auf "MS behandeln".

Ausgewiesene MS-Experten haben die Ergänzungen des Tools "MS behandeln" durch Alemtuzumab, Teriflunomid und Fumarsäure fachlich begleitet: Prof. Dr. med. Ralf Gold, Direktor der neurologischen Klinik der Ruhr-Universität Bochum und Prof. Dr. med. Peter Flachenecker, Chefarzt der Neurologischen Rehabilitationsklinik Bad Wildbad. Beide sind Vorstandsmitglieder im Ärztlichen Beirat des DMSG-Bundesverbandes.

- 07.05.2014