DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

"Fly for MS": Multiple Sklerose-Erkrankte heben ab

Für acht junge Menschen mit MS ist ein Traum in Erfüllung gegangen: einmal in einer kleinen Privatmaschine über München zu fliegen. Möglich gemacht hat dies das internationale Team von "Fly for MS", die mit ihrer Aufklärungs-Kampagne weltweit auf die Krankheit MS aufmerksam machen wollen.

Hoch hinaus wollten die Mitglieder der MS-Klettergruppe "MS on the rocks" schon immer. Doch das ehrenamtliche Pilotenteam aus US-Amerika hat den sportbegeisterten Bayern jetzt für einige Stunden "Flügel verliehen".

"Gegen 14.00 Uhr schwebte die Cessna 340 auf dem Flugplatz Schleißheim zur Landung ein", berichtete Markus Hermann von der Begrüßung in München. "Die beiden Piloten Andrei Floroiu und Keith Siilats haben uns gleich, nach einem ersten Gruppenfoto mit dem Flugzeug, zu drei Rundflügen eingeladen. Die Begeisterung war natürlich riesig! München von oben bei einem Traumwetter, auch wenn der Wind etwas kühl war."

"Das ist schon etwas ganz Besonderes"

Auch Sebastian Born äußerte sich beeindruckt von dem Ausflug mit der "Fly for MS"-Maschine: "Ein tolles Gefühl, einfach unglaublich!
Wir haben die Allianz Arena gesehen, den Olympiaturm, das Olympiagelände, den Hauptbahnhof und das Nymphenburger Schloss.
Es ist etwas ganz Besonderes in einer so kleinen Maschine zu fliegen." Auch die anderen Passagiere waren fasziniert und kletterten mit glänzenden Augen aus der Cessna 340.

Genau das ist das Ziel der Piloten von "Fly for MS", Andrei Floriou und Keith Siilats: MS-Erkrankten eine schöne Erinnerung zu schenken. Die Landung auf dem Flugplatz in Oberschleißheim bei München ist nur ein Halt auf ihrer 60-tägigen Reise (bis 31. Oktober 2010) mit rund 90 Flügen. Mit der zweimotorigen Cessna 340 fliegen die Piloten eine 46.659 km lange Trans-Altantik- und Trans-Europa-Strecke mit Stopps in über 30 Ländern. Damit soll die Kampagne "Fly for MS" die bisher längste Aufklärungskampagne für Multiple Sklerose werden. Die jungen Flugkapitäne haben sich vorgenommen, in insgesamt 154 Flugstunden mehr Kilometer zurückzulegen, als für eine Erdumrundung nötig wären. Wir berichteten.

Für kurze Zeit den Ballast der Krankheit "unter" sich lassen

Nach dem Flugtag in Oberschleißheim ging es für das "Fly for MS"-Team direkt weiter nach Göteborg, wo die Jahrestagung der MSIF (Multiple Sclerosis International Federation) stattfand. Der nächste Stopp der Reise ist Holland. Auch dort werden Floroiu und Siilats es Menschen mit MS ermöglichen, für kurze Zeit den Ballast ihrer unberechenbaren Krankheit unter sich zu lassen.

Den Flugplan und weitere interessante Informationen zum Projekt "Fly for MS" finden Sie auf der Website www.flyms.org.

Weitere Bilder von der Landung in München finden Sie hier.

Quelle: DMSG-Landesverband Bayern, MS-Klettergruppe"MS on the Rocks"

- 18.10.2010