DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Noch keine Entwarnung: DMSG mahnt Multiple Sklerose-Erkrankte zur Vorsicht

Der Vorstand der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. und der Vorstand des Ärztlichen Beirates des DMSG-Bundesverbandes warnen: Corona-Pandemie weiter ernst nehmen! Bis auf weiteres keine Gruppentreffen! Beratungen nur online! Hygieneregeln einhalten!

Auch wenn die Zahl der Neuansteckungen rückläufig ist: Das Virus ist noch nicht besiegt. Obwohl von Seiten der Politik erste Lockerungen der Schutzmaßnahmen erlaubt werden, bleibt abzuwarten, wie sich die Infektionszahlen weiterentwickeln. Eine erneute Verschärfung der Regeln ist nicht ausgeschlossen. Der Vorstand des DMSG-Bundesverbandes und der Vorstand des Ärztlichen Beirates des DMSG-Bundesverbandes raten daher dringend dazu, bis auf weiteres keine Gruppentreffen zu veranstalten und die Beratungen durch die DMSG-Landesverbände online durchzuführen. Die Mitglieder der Kontaktgruppen sollten aber weiter miteinander in Verbindung bleiben und hierzu Internet und Telefon nutzen. Fortbildungen der DMSG werden bei längerdauernder Einschränkung des öffentlichen Lebens auch über neue Medien erfolgen können. Die DMSG hält bereits jetzt zahlreiche multimediale Angebote bereit, wie zum Beispiel Webinare und Arzt-Sprechstunden.

Wichtig: Kontaktverbot bedeutet nicht soziale Isolation!

Die DMSG-Plattform MS Connect bietet sich auch in diesen Zeiten ganz besonders als Kommunikationsplattform für MS-Erkrankte an. Auf der Website des DMSG-Bundesverbandes lädt der Wettbewerb zum Welt-MS-Tag zum Mitmachen ein. Menschen mit Multipler Sklerose stellen hier ihre Ideen und Projekte zum Umgang mit der Corona bedingten räumlichen Isolation vor: vom Balkonkonzert bis zum Video-Meeting der Kontaktgruppen in den einzelnen Landesverbänden.

Gehen Sie kein Risiko ein!

Niemand kann vorhersagen, wie sich die Situation in Deutschland entwickeln wird, deshalb kann auch nicht davon ausgegangen werden, dass ab dem 30.06.2020 wieder ein weitgehend normales Leben möglich sein wird. Der DMSG-Bundesverband empfiehlt, Planungen für Gruppenereignisse, Seminare etc. aufzuschieben und die weitere Entwicklung abzuwarten. Im privaten Umfeld und insbesondere, wenn die häusliche Umgebung verlassen wird, sollten Schutz- und Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Ab Montag, 27.04.2020, gilt die Maskenpflicht beim Einkaufen und Bus- und Bahnfahren. Diesen Mund- und Nasenschutz sollten MS-Erkrankte immer tragen, wenn sie ihre häusliche Umgebung verlassen. Sie sollten vor allem aber auch darauf achten, dass die Menschen in ihrer Umgebung einen Mund- und Nasenschutz anlegen. Zudem sollten die Hände regelmäßig desinfiziert oder mindestens 30 Sekunden gewaschen werden (Siehe dazu auch die Hinweise der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung).

Ängste nehmen - Sicherheitshinweise beachten - das seelische Wohlbefinden steigern

Die mit dem neuartigen Coronavirus verbundene Gesundheitsgefahr löst bei vielen Menschen Ängste aus. Auch die Maßnahmen, die eingeführt wurden, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, wie die häusliche Isolation, der ausbleibende Besuch von Verwandten und Bekannten oder berufliche Veränderungen können Sorgen ebenso wie Gefühle von Einsamkeit hervorrufen. Folgende Dinge unterstützen Sie, das seelische Gleichgewicht zu stärken:

  • Strukturieren Sie Ihren Tag, indem Sie z.B. Essens- und Arbeitszeiten festlegen.
  • Tun Sie Dinge, die Ihnen guttun, z.B. ein Buch lesen oder Zeichnen.
  • Pflegen Sie Kontakte, z.B. über Telefon, Videochat oder soziale Medien.
  • Informieren Sie sich über die aktuelle Situation ganz gezielt, z.B. nur zu bestimmten Tageszeiten.
  • Verlässliche, seriöse und laufend aktualisierte Informationen zum Coronavirus, aktuelle FAQ und Hygienetipps finden Sie auf den Internetseiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: www.infektionsschutz.de und www.bzga.de 
  • Nutzen Sie professionelle Hilfe bei akuter Belastung.

Nähere Informationen zur psychischen Gesundheit in der Corona-Zeit finden Sie hier

Auf dem Laufenden bleiben, aber Ruhe bewahren: Verlässliche Quellen geben Sicherheit

Der DMSG-Bundesverband wird engmaschig weiter informieren und steht für Fragen zur Verfügung: dmsg@dmsg.de

Informationen zu Covid-19 und Multiple Sklerose haben wir kompakt und leicht verständlich auf einer Sonder-Seite unter www.dmsg.de zusammengefasst. Die Inhalte werden kontinuierlich aktualisiert: Mehr

Weitere Informationen:

  • Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZGA) zu Corona: Mehr
  • Informationen und Hilfestellungen für Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf: Mehr
  • Verhaltensregeln und -empfehlungen zum Schutz vor dem Corona-Virus im Alltag und im Miteinander: Mehr

 

Quelle: DMSG-Bundesverband -28.04.2020

Redaktion: DMSG-Bundesverband - 28.04.2020

 

 

28.04.2020