DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

"Der Vierfüßler im Menschen": Multiple Sklerose-Podcast zum Thema funktionelles Bewegungstraining

Dass Bewegung gut tut, ist bekannt. Doch wie soll ein gehbehinderter Mensch mit Multipler Sklerose sein Gehvermögen trainieren? Professor Volker Dietz, Sobek-Forschungspreisträger 2006, informiert im DMSG-Podcast als einer der weltweit führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der Neurophysiologie und Rehabilitationsforschung über funktionelles Gehtraining und Rehabilitation.

Prof. em. Volker Dietz hat die motorischen Störungen der Multiplen Sklerose wissenschaftlich untersucht und stellte in seinem Vortrag bei der Sobek-Preisverleihung die therapeutischen Konsequenzen vor, die aus seinen Forschungen entwickelt werden konnten. Im DMSG-Video verdeutlicht er unter der Überschrift "Was uns bewegt: Der Vierfüßler im Menschen", wie Menschen mit MS gezielt die Funktionen ihres Körpers fördern können:

"Bei unseren Untersuchungen der Gehfunktion bei Gesunden haben wir wichtige Mechanismen entdeckt und sie für die Behandlung von Bewegungsstörungen wie bei MS nutzbar gemacht. Inzwischen ist das daraus erwachsene Rehabilitationstraining international etabliert. Wir trainieren bei den Patienten gestörte Funktionen und nicht mehr, wie früher, Muskelgruppen", erklärt der Reha-Experte.

Ein funktionelles Training ist erfolgreich, wenn bestimmte Grundbedingungen beachtet werden, die Dietz in seiner Forschung erkannt hat, z.B. der Grad der Körperbelastung, die Stärke der Hüftextension, die Geschwindigkeit der Rückmeldeinformation über die Durchführung beim Gehen. Auf diesen Erkenntnissen basiert auch der computergesteuerte Gehbarren, "Lokomat" genannt, der es Schwerstbetroffenen ermöglicht zu gehen und der sich mittlerweile in der MS-Therapie etabliert hat.

Bei Menschen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, steht nicht nur die Erhaltung der noch vorhandenen Gehfunktion im Fokus. Darüber hinaus soll das Training helfen, Muskel-Spastik/Spasmen zu vermindern, den Kreislauf zu stimulieren und die vegetativen Funktionen zu verbessern.

Weitere Informationen zu Sport und Bewegung als Therapiebausteine bei MS bietet die DMSG-Internetplattform "MS und Sport".

- 14.09.2012