DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Video-Informationen zu Multipler Sklerose jetzt online

21.07.2007 - Was Bundeskanzlerin Angela Merkel kann, kann der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) auch: nämlich mit Video-Podcasts wichtige Informationen wirksam in Szene setzen. Mit dieser derzeit modernsten Form der Kommunikation im Internet schlägt der Bundesverband ein neues Kapitel in seiner so wichtigen Aufklärungsarbeit für MS-Erkrankte auf.

 

Für das innovative Video-Projekt, das der Bundesverband zusammen mit der AMSEL, dem Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg, realisierte, fiel heute der Startschuss. Die ersten Interviews sind sowohl auf der Website des DMSG-Bundesverbandes www.dmsg.de als auch auf der Website der AMSEL www.amsel.de online geschaltet und können ab sofort angeschaut und angehört werden. "Insbesondere junge an MS erkrankte Menschen suchen Informationen zur Erkrankung, zum Verlauf, zu den Begleiterscheinungen, den Therapien und zum Leben mit MS bevorzugt im Internet. Diesem selbstverständlichen Umgang mit modernen Kommunikationsstrukturen trägt die DMSG mit den Podcasts Rechnung", erklärten DMSG-Bundesgeschäftsführerin Dorothea Pitschnau-Michel und AMSEL-Geschäftsführer Adam Michel übereinstimmend.

Den Anfang machen drei Interviews mit international anerkannten MS-Experten. Prof. Klaus V. Toyka, Vorsitzender des Ärztlichen Beirates des DMSG-Bundesverbandes (AEB), erläutert die Zusammensetzung und die Aufgaben des Ärztlichen Beirates. Prof. Peter Rieckmann, ebenfalls AEB-Mitglied, äußert sich zur Bedeutung der Multiple Sklerose Konsensus Gruppe (MSTKG) und deren Arbeit. Prof. Hans-Peter Hartung, stellvertretender Vorsitzender des AEB, schildert neue Entwicklungen in der MS-Therapie und deren Zukunftsprognosen
Regelmäßig wird in Zukunft ein Podcast online gestellt, die Themenschwerpunkte umfassen die drei Rubriken "Therapie und Forschung", "Leben mit MS" und "Lebensqualität trotz MS". In Filmsequenzen kommen zu den jeweiligen Themenschwerpunkten Mediziner, MS-Erkrankte und MS-Fachleute zu Wort. MS-Patienten, Angehörige und Interessierte haben so die Möglichkeit sich ganz einfach per Mausklick lebendige Information zu vielen MS-relevanten Inhalten ins Haus zu holen.

Die Video Podcasts können aus dem Internet auf den eigenen Computer herunter geladen und abgespielt werden, entsprechende kostenlose Programme befinden sich im Netz.

Hier kommen Sie direkt zum Podcast

Die DMSG beweist mit dieser aktuellen Initiative einmal mehr, dass sie, wie in Umfragen immer wieder bestätigt, die modernen und innovativen Anforderungen der Informationsübermittlung frühzeitig nutzt.

 
Redaktion:
DMSG, Bundesverband e.V.
21. Juli 2007
 

- 23.07.2007