DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Video-Podcast zum Thema "Alleinerziehend und MS"

14.03.2008 – Vor acht Jahren erhielt Susanne Matter die Diagnose Multiple Sklerose. Sie lebt mit ihrer 9-jährigen Tochter Lydia seit der Trennung von ihrem Mann, die kurz nach Ausbruch der Erkrankung erfolgte, allein und muss nicht nur die zusätzliche Belastung des Alltags mit MS, sondern auch die Verantwortung der Erziehung bewältigen.

Mit der Diagnose MS verändert sich ein Leben von einem Moment auf den anderen grundlegend. Sie bedeutet ein erhöhtes Maß an Anstrengungen bei sich einstellenden Einschränkungen. Wenn dann auch noch die Verantwortung als Alleinerziehende dazu kommt, vermehren sich die Anforderungen, beides gut unter einen Hut zu bekommen.

Susanne Matter erzählt, wie sie ihren Alltag meistert und berichtet von ihren guten Erfahrungen: So "wächst" ihre Tochter sozusagen mit den zunehmenden Einschnitten im persönlichen Leben mit und wird immer selbstständiger – das betrifft nicht nur die Hausaufgaben, sondern auch die eigenständige Gestaltung der Freizeit. Aber auch die Unterstützung der Menschen aus ihrem Umfeld tragen zur Lebensqualität von Susanne Matter bei, wenn zum Beispiel praktische Hilfe im Haushalt oder bei der Kinderbetreuung gefragt ist. Aber Hilfe anzunehmen will gelernt sein.

Im Video-Podcast von DMSG-Bundesverband e.V. und AMSEL macht Susanne Matter Mut, MS und Kindererziehung in Einklang zu bringen und sich gemeinsam mit ihrer Tochter den Herausforderungen zu stellen. – Schauen Sie doch mal rein!

Hier kommen Sie zum Podcast

- 14.03.2008