DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.
Forschung und Therapie

Video-Podcast zum Thema "Neues aus Forschung und Therapie"

13.06.08 - ECTRIMS und AAN sind wichtige Termine für die Multiple Sklerose. Hier treffen sich die führenden MS-Spezialisten, um sich über Behandlung und Erforschung der MS auszutauschen. Die Neuigkeiten dieser beiden Tagungen fasst Professor Ralf Gold zusammen.

Cladribin, Fingolimod, Fumarsäure, Teriflunomid, Antikörper, Glatirameracetat, Interferone, mutierter Peptidligand, orale und zu injizierende Präparate... Die gute Nachricht für MS-Kranke: eine ganze Reihe neuer Wirkstoffe ist ab 2009 mit möglichem Zulassungsbeginn in den kommenden fünf Jahren in der Pipeline. Dann liegen die Ergebnisse von Studien vor, die eine Verbesserung der bereits vorhandenen Immuntherapien anstreben als auch Studienergebnisse zu neuen Wirkmechanismen.

Alle, so Professor Ralf Gold, Lehrstuhlinhaber für Neurologie am der Ruhr-Universität Bochum, Direktor der Neurologischen Klinik am St. Josef Hospital und Mitglied im Vorstand des Ärztlichen Beirates der DMSG, Bundesverband e.V., beziehen sich auf die schubförmige MS. Für die chronisch progrediente Verlaufsform gibt es weniger positive Aussichten - eine kurz vor der AAN veröffentlichte Studie brachte enttäuschende Ergebnisse. Und die erneute Bestätigung, dass die primär chronisch progrediente Multiple Sklerose durch andere Mechanismen der Entzündung und Degeneration vorangetrieben wird.

Auch neue Erkenntnisse zum Krankheitsverlauf, zur Frage möglicher Prädiktoren und einer individualisierten MS-Therapie, sowie zu den Ergebnissen von Vergleichsstudien, die auf ECTRIMS 2007( European Committee for Treatment and Research in Multiple Sclerosis) und AAN 2008 (American Academy of Neurology) vorgestellt wurden, fasst Professor Gold im Podcast zusammen.

- 13.06.2008