DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.
Leben mit MS

Was ist PML? Der neue DMSG-Erklärfilm bringt Licht ins Dunkel

Multiple Sklerose – sehen und verstehen: Der neue Erklärfilm der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. benennt Fakten, die Sie wissen sollten, um die Risiken einer PML (Progressive Multifokale Leukenzephalopathie) bei Multipler Sklerose richtig einschätzen zu können.

© DMSG-Bundesverband. AMSEL

MS und PML - kurz und knapp erklärt

Verursacht wird PML durch die Aktivierung des JC Virus (JCV), benannt nach John Cunningham, dem Patienten, bei dem es 1971 erstmals diagnostiziert wurde. Die meisten Menschen tragen das Virus lebenslang in sich – ohne dass es zu Auswirkungen kommt.

Welcher Zusammenhang besteht zwischen PML und Multiple Sklerose? 

Welche Faktoren können dazu beitragen, eine PML zu begünstigen? Natalizumab, Dimethylfumarat und Fingolimod: Welche MS-Medikamente beeinflussen das Risiko, eine PML zu bekommen? Was passiert im Körper, wenn eine PML auftritt?

Hier sehen Sie weitere Filme zu den Themen „MS – einfach erklärt“. Mehr

Gemeinsam mit der AMSEL, Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg, hat der DMSG-Bundesverband dieses digitale Angebot entwickelt, um wertvolles Wissen weiterzugeben und den Umgang mit der Krankheit zu erleichtern.

Ein Dank für die fachliche Begleitung geht an Prof. Dr. med. Andrew Chan, stellvertretender Chefarzt der Universitätsklinik Bern/Schweiz sowie Leiter des ambulanten Neurozentrums und der neurologischen Poliklinik, Mitglied im Ärztlichen Beirat des DMSG-Bundesverbandes.

Ein weiterer Dank geht an die Techniker Krankenkasse, die im Rahmen der Projektförderung der Krankenkassen die Kosten für diese digitale Wissensvermittlung übernommen hat.

Quelle: DMSG-Bundesverband - 25.07.2017

- 25.07.2017