DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.
Welt MS Tag

Zum neunten Mal stellt der Welt MS Tag rund um den Globus Multiple Sklerose und die Menschen, die an dieser noch unheilbaren Erkrankung leiden, in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit

Der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft bringt Bewegung und Musik in die Interessenvertretung für Menschen mit Multipler Sklerose. So ist der Welt MS Tag 2017 gleich mit zwei Premieren gestartet: Der Wettbewerb, um Motto und Plakatmotiv für den Welt MS Tag zu ermitteln, war zugleich der Startschuss für eine Aktion, die weite Kreise gezogen hat. Daraus erwachsen ist ein neues Filmprojekt, das breite Unterstützung im Kampf gegen die unheilbare Erkrankung mobilisiert - aus Politik, Medien, Krankenkasse und Musikbranche.

 

Am 31. Mai 2017 ist Welt MS Tag

Der Jury gehören folgende Persönlichkeiten an:

  • Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin von Discovery Networks Deutschland
  • Micky Beisenherz, Radio- und Fernsehmoderator und Autor
  • Malu Dreyer, Ministerpräsidentin Rheinland-Pfalz, Bundesratspräsidentin/Schirmherrin DMSG-LV Rheinland-Pfalz
  • Prof. Dr. med. Judith Haas, Vorsitzende des DMSG-Bundesverbandes
  • Rainer Jahreis, Regisseur und Produzent
  • Lutz Marmor, NDR-Intendant
  • Nathalie Todenhöfer, Vorsitzende der gleichnamigen Stiftung

Sie alle trafen gemeinsam die schwere Entscheidung, aus den mehr als 100 Einsendungen das Motto und das Motiv für den Welt MS Tag 2017 auszuwählen. Mit seinem Vorschlag überzeugen konnte Chris van der Meijden. "Alles geht, aber eben nur anders…“ lautet das Ergebnis, das Motiv ist ein Kettenkarussell. Welche Bedeutung dieses Kettenkarussell noch erlangen sollte, damit hatte zu Beginn des Wettbewerbs noch niemand gerechnet. Tatsächlich wurde dieses Karussell zum Drehort für den neuen TV-Spot der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft.

Die Rockband Fury in the Slaughterhouse liefert mit ihrem Hit "Time to Wonder" den passenden Sound zu dem Spot.

Auch an dieser zweiten großen Premiere im Rahmen des Welt MS Tages 2017 war der Gewinner des Wettbewerbs beteiligt. Van der Meijden übernahm eine der Rollen in dem neuen Filmprojekt, das von MS-Erkrankten, mit MS-Erkrankten für MS-Erkrankte und die breite Öffentlichkeit auf die Beine gestellt worden ist und im Zusammenspiel mit einer Serie von Berichten auf www.dmsg.de auch in TV und Internet künftig MS-Erkrankten eine Plattform bieten soll, für ihre Anliegen einzutreten und Barrieren zu benennen. 

Gemeinsam stärker als MS

„Die Resonanz ist überwältigend“, freut sich DMSG-Bundesgeschäftsführer Hendrik Schmitt. Das Besondere an dem Social-Spot: Fast alle vor und hinter der Kamera sind an Multipler Sklerose erkrankt – von Moderatorin Kim, MS-Reporterin Janine, Daniel, Renate, Elke, Kerstin aus London, den jungen Eltern Christina und Andy, YouTuber Kevin bis zum Regisseur Olli Boehm. Sie alle zeigen stellvertretend für die vielen MS-Erkrankten, die sich aufgrund des Verlaufs ihrer MS nicht mehr aktiv an den Dreharbeiten beteiligen konnten, wie wertvoll und wichtig es ist, die unabhängige Patientenorganisation DMSG als Sprachrohr für ihre Anliegen zu haben.Es sind Geschichten voller Hoffnung, Mut und Liebe, aber auch von schweren Krisen, vom Neubeginn und Abschied, die in Kürze auf www.dmsg.de vorgestellt werden.

Die erste Version des Spots feiert Heute Nachmittag ihre Premiere auf www.dmsg.de

Fortschritte in der Forschung geben Hoffnung

MS ist für Außenstehende oft unsichtbar, für die Betroffenen jedoch ein ständiger Begleiter, der plötzlich auftritt und das Leben auf den Kopf stellt. Nichts ist mehr planbar. Mit dieser lebenslangen Ungewissheit zu leben, ist eine große Belastung für die mehr als 200.000 MS-Erkrankten in Deutschland und ihre Angehörigen. „Zwar ist Multiple Sklerose bis heute nicht heilbar, doch die Therapiemöglichkeiten haben sich in den letzten 20 Jahren deutlich verbessert“, verdeutlicht Prof. Dr. med. Judith Haas, Vorsitzende des DMSG-Bundesverbandes. In einem Hörfunkinterview, das bundesweit verschiedenen Sendern angeboten wird, kommt die Neurologin ebenso zu Wort, wie MS-Erkrankte.

Mehr erfahren Sie heute auf www.dmsg.de

Die DMSG will aufklären, Vorurteile ausräumen sowie Verständnis und Unterstützung generieren. Sie setzt sich mit allen Mitteln dafür ein, dass Lebensqualität mit MS kein Widerspruch ist. Dankenswerterweise unterstützt die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) auch 2017 die Anliegen des Welt MS Tages.

Der DMSG-Bundesverband bedankt sich herzlich bei der DAK Gesundheit für die Übernahme der Kosten für Info-Materialien zum Welt MS Tag und den Dreh des Spots. Ein weiterer Dank geht an die Schaustellerfamilie Otto Wendler, die uns ermöglicht hat, kostenlos die Dreharbeiten an ihrem Kettenkarussell vorzunehmen.

© DMSG-Bundesverband

Manuela Schulz, kommissarische Chefin der DAK-Gesundheit in Hannover (von links) überreicht den symbolischen Scheck an Prof. Dr. med. Judith Haas, Vorsitzende des DMSG-Bundesverbandes und den DMSG-Bundesgeschäftsführer Hendrik Schmitt.

- 31.05.2017