DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Viele Aktionen zur Multiplen Sklerose - Erster Welt MS Tag stößt auf große Resonanz!

29.05.2009 – Der erste Welt MS Tag, der am 27. Mai 2009 weltweit in besonderer Weise die Aufmerksamkeit auf die Belange MS-Erkrankter lenken und das Bewusstsein für Multiple Sklerose schärfen sollte, war ein voller Erfolg. Die Aktion, die von der Multiple Sclerosis International Federation (MSIF) und ihren Mitgliedern – darunter auch dem DMSG-Bundesverband – ins Leben gerufen wurde, fand international Gehör und regte zu vielen kreativen Veranstaltungen an.

Auch die DMSG-Landesverbände folgten dem Aufruf und beteiligten sich fantasievoll mit den unterschiedlichsten Ideen am 1. Welt MS Tag, um über MS aufzuklären, die Öffentlichkeit für die Lebenssituationen MS-Erkrankter zu sensibilisieren sowie über die eigene Arbeit zu informieren.

Die AMSEL, der Landesverband der DMSG Baden-Württemberg, feierte diesen Tag mit zwei Kampagnen, die im wahrsten Sinne des Wortes Aufsehen erregten: Vormittags wurde am Stuttgarter Marktplatz ein 5 mal 10 Meter großes Plakat mit dem Gesicht einer jungen an MS erkrankten Frau entrollt, zu dem man wirklich aufsehen muss. Gemeinsam mit der Stadt Stuttgart, Sponsoren, die auch das Plakat finanzierten, und dem "Model" haben Ursula Späth, Schirmherrin der AMSEL, und Geschäftsführer Adam Michel mit diesem Event eine einjährige Aktion eröffnet, die bis zum nächsten Welt MS Tag im Jahre 2010 an das Anliegen erinnern soll.

Nachmittags wurde im Rehabilitationszentrum Quellenhof in Bad Wildbad eine Fahne mit dem Motiv des Plakats gehisst. Neben diesem äußeren Zeichen der Solidarität widmeten sich die AMSEL und der Quellenhof dem Anlass dieses Tages mit Informationen und Vorträgen zu den "Unsichtbaren Symptomen der MS".

Einen ausführlichen Bericht können Sie bei der AMSEL nachlesen:

Der DMSG-Landesverband Bayern unterstützte den Welt MS Tag mit einer groß angelegten Spargel-Schäl-Aktion auf dem bekannten Altstadtplatz in München – dem Stachus und verband seine Gespräche am Infostand mit dem kulinarischen Genuss einer guten Spargelcremesuppe.

"Auf Sendung" ging der Landesverband Brandenburg. Antenne Brandenburg vom Rundfunk Berlin-Brandenburg strahlte eine medizinische Ratgebersendung aus, während der neben Fachärzten auch ein Mitglied des Vorstands des Landesverbandes Hörerfragen beantwortete. Darüber hinaus ließen sich viele Selbsthilfegruppen originelle Idee einfallen.

Der Landesverband Niedersachsen wies im Zusammenhang mit dem Welt MS Tag auf die Informationsveranstaltung der drei Celler Kontaktgruppen hin, die ihre Arbeit Interessierten vorstellten und Auskunft gaben sowohl über ein MS-Wohnheim als auch über MS-relevante Themen.

Im Rahmen des Welt MS Tages bot der DMSG-Landesverband Rheinland-Pfalz landesweit ein umfang- und abwechslungsreiches Programm, das von Konzerten, über medizinische Vorträge bis hin zu Interviews wie zum Beispiel mit Dr. med. Dieter Pöhlau, Vorstandsmitglied und Mitglied im Ärztlichen Beirat der DMSG, Bundesverband e.V., reichte.

In Kooperation mit dem Sportwissenschaftlichen Institut der Universität des Saarlandes lud der DMSG-Landesverband Saarland zu einem öffentlichen Vortrag ein, der das Bewegungstraining bei Multipler Sklerose und verwandten Krankheitsbildern thematisierte.

Unter dem Motto "Laufen und Rollen mit und reden über MS" regte der Landesverband Sachsen in Dresden zum Start zu einem 1,5 km langen Parcour an und weckte anlässlich des Welt MS Tages "bewegtes" Interesse für die Lebenssituation MS-Erkrankter und ihrer Familien. Abends folgte eine Patientenfortbildung des MS Zentrums Dresden.

Mit einem "Tag der offenen Tür" der Beratungsstelle in Halle präsentierte sich der DMSG-Landesverband Sachsen-Anhalt und Dr. med. Edeltraut Faßhauer, Vorsitzende des Bundespatientenbeirates und Mitglied im Geschäftsführenden Vorstand der DMSG, Bundesverband e.V., erläuterte in ihrem Vortrag aktuelle Therapiemöglichkeiten der MS.

Schon dieser Einblick in die vielen ideenreichen Aktionen macht den großen Erfolg dieses internationalen Aktionstages für die Belange von MS-Erkrankten deutlich. Aber es fanden noch weit mehr Solidaritätsveranstaltungen statt. Bundesweit beteiligten sich viele Kontaktgruppen der DMSG voller Begeisterung am 1. Welt MS Tag und machten sich für die Umsetzung seines Anliegens stark. Der DMSG-Bundesverband bedankt sich herzlich für das Engagement.

- 29.05.2009